Sonder-Reservierung nur für Münchner

Das ist neu auf der Wiesn 2014

München - In diesem Jahr gibt es auf dem Oktoberfest nicht nur einen neuen Chef, auch ein Festzelt feiert Premiere auf der Theresienwiese. Was sonst noch neu ist auf der Wiesn 2014:

Die Neuheiten auf dem Oktoberfest 2014

- Neuer Chef: Der neue Wiesn-Chef und 2. Bürgermeister Josef Schmid hat heute bei einer Pressekonferenz die Neuheiten auf der Wiesn 2014 vorgestellt. Schmid: „Wiesn ist was unbandig Schönes und ich freue mich sehr darauf." Besonders freut er sich „auf das ganz alltägliche, meine erste Fischsemmel, mein erstes Hendl mit der Brezn, meine erste Mass Bier und zum Nachtisch eine Schokobanane und einen Kokosball.“ Auch der neue Wiesn-Stadtrat Georg Schlagbauer freut sich auf seine erste offizielle Wiesn, besonders aber „auf den Trachten- und Schützenzug, den er „dieses Mal ja bestimmt ganz anders erleben wird.“

- Neuer  OB: Ähnlich wie Schmid geht es auch Neu-Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der heuer zum ersten Mal das erste Fass anzapfen darf - und damit kein leichtes Erbe antritt. Immerhin war Reiters Vorgänger Christian Ude 2005 der erste Oberbürgermeister, dem beim Anstich lediglich zwei Schläge genügten. Dieter Reiter hat sich deshalb viel vorgenommen - höchstens vier Schläge will er brauchen bis zum erlösenden "O'zapft is". Damit das klappt, trainiert der OB fleißig. Auch die Anzapfboxe wird extra umgebaut, denn anders als sein Vorgänger ist Dieter Reiter Rechtshänder. 

- Neues Bierzelt: Nach vielen Jahren gibt es wieder ein neues großes Zelt, der Marstall von Siegfried Able. Es steht auf dem gleichen Platz wie das Hippodrom, das 112 Jahre auf der Wiesn war. Über den Eingang thront eine Quadriga, Pferde auch im Inneren des Zeltes. Herzstück des Festzeltes ist die Musikbühne, welche einem Karussell ähnelt. Das ehemalige Zelt Kalbskuchl heißt nun Kalbsbraterei, Wirt ist Erich Hochreiter. Damit ist die Familie Hochreiter mit drei Zelten auf der Wiesn vertreten. Und auch auf der Oiden Wiesn gibt es Neuerungen: Das Velodrom, bisher Café und Unterhaltungszelt, wird heuer größer und darf zum ersten Mal Alkohol ausschenken. Von 150 auf 700 Sitzplätze innen darf Wirtin Nadine Löwenthal erweitern, dazu kommt ein Biergarten mit 100 Plätzen.  

- Neue Fahrgeschäfte: Auch bei den Schaustellern gibt es einige Neuheiten: Encounter, eine Simulation mit Bildern, Sound- und Spezialeffekten, bei der der Besucher eine unheimliche Begegnung der dritten Art erlebt. Einen Erlebnisparcour mit hawaiianischem Südseezauber, Hula-Hula und karibische Klängen erleben die Besucher bei „Big Bamboo“.. Nostalgisches Karussellvergnügen können Gäste der Oidn Wiesn auf dem Springpferdekarussell „Evergreen“ aus dem Jahr 1910 und auf dem Märchen-Hängekarussell auskosten. Ein besonderes Schmankerl für Nostalgie-Fans ist eine Schießbude mit menchanischen Scheiben, die aus den Jahren 1880 bis 1920 stammen.

Reservierung für Münchner auf der Oidn Wiesn

- Reservierung im Traditionszelt: Die Münchnerinnen und Münchner dürfen sich besonders freuen, für sie gibt es ein Sonder-Kontingent an Plätzen im Traditionszelt von Toni Winklhofer auf der Oidn Wiesn. Beim ‚Wiesn Info Stand’ im Ratskeller können jeweils am Donnerstag und am Samstag Tische ohne Mindestverzehr gebucht werden. Ab Donnerstag, 31. Juli können die Plätze reserviert werden.

- "Schau genau" für Kids: Zum Erkunden des reichhaltigen Schaustellerteils auf der Wiesn sind Kinder ab sechs Jahren eingeladen. Auf dem neuen Oktoberfest-Suchspiel „Schau genau“ sind Bildausschnitte von acht Schaustellergeschäften abgebildet, das die jungen Erforscher entdecken müssen.

- Neuer Wiesn-Guide: Rechzeitig vor Beginn der Wiesn gibt es von Merian einen neuen Guide „Münchner Wiesn 2014“, in dem die Journalistin Sonja Still alles Wissenswerte rundum das größte Volksfest der Welt in Wort und Bild festgehalten hat.

- Neue Querungszeiten auf der Theresienwiese: Nach einigen Ärgernissen wurden auch die Querungszeiten während des Oktoberfestaufbaus neu geregelt. Ab sofort kann diese Querung an Wochentagen nur noch bis 9 Uhr und ab 16 Uhr genutzt werden. Die stündliche Sperrung für zehn Minuten bleibt zu diesen Zeiten erhalten. An Samstagen und Sonntag ist die Querung jedoch ganztätig geöffnet. Ab 27. August ist die Theresienwiese komplett gesperrt. Eine ständige Querung ist während der Aufbauzeit über die Zufahrt zur Bavaria südlich des Geländes der Oidn Wiesn möglich.

Sicherheitsleute tragen künftig Namen auf der Uniform

- Neue Security-Regeln: Auch für das Sicherheitspersonal gelten neue Regeln. Künftig müssen die Mitarbeiter ihren Namen sichtbar auf der Uniform tragen.

ih

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Kommt der Wiesn-Zaun jetzt doch?
Kommt der Wiesn-Zaun jetzt doch?
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept

Kommentare