Hier wollen Sie nicht übernachten

Der tägliche Wahnsinn auf der Wiesn-Wache

München - Sie sind vollgepumpt mit Adrenalin und Alkohol - und landen in der Zelle. Ein ganzes Bataillon Polizisten kümmert sich um die Wiesn-Gäste, die es übertrieben haben. Hier arbeiten sie.

300 Polizisten sind auf der Wiesn im Einsatz. Nochmal 300 patrouillieren rund um das Oktoberfest-Gelände. Die Beamten melden sich freiwillig für den Wiesn-Dienst. "Es ist für viele eine Ehre, dabei zu sein", sagt Polizeisprecher Oliver Timper. Einsatz auf der Wiesn bedeute, an die eigenen Grenzen zu gehen.

Die Münchner Polizei hat extra für die Wiesn eine eigene Einsatzzentrale eingerichtet. Von dort behält die Polizei per Komplett-Videoüberwachung sämtliche Straßenzüge auf der Wiesn im Blick. Pöbler, Betrunkene, Taschendiebe, Vergewaltiger - alle landen sie auf der Wiesn-Wache. Unsere Online-Redaktion hat einen Blick in die Zellen geworfen.

Felix Graf Consolati

E-Mail:felix.consolati@merkur.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

tz-Wiesn-Madl: Sie gewannen in den ersten zwei Runden
tz-Wiesn-Madl: Sie gewannen in den ersten zwei Runden
Erste Fotos: So sieht das neue Hackerzelt aus
Erste Fotos: So sieht das neue Hackerzelt aus
Teures Sicherheitskonzept: Wiesn-Ordner kosten die Stadt Millionen
Teures Sicherheitskonzept: Wiesn-Ordner kosten die Stadt Millionen
tz-Wiesn-Madl: Die dritte Voting-Runde ist gestartet
tz-Wiesn-Madl: Die dritte Voting-Runde ist gestartet

Kommentare