Oktoberfest-Tag 2 im Ticker

Wirbel um vermeintliche Nazi-Runen bei Wiesn-Ordner

+
Dieses Foto sorgt für großen Wirbel.

München - Am Tag zwei gab's gleich den ersten Wiesn-Wirbel - schuld daran war der Ausweis eines Ordners. Was sonst noch los war, lesen Sie in unserem Oktoberfest-Ticker vom Sonntag.

Hier geht's zum Wiesn-Ticker für Montag

Natürlich berichten wir auch am Montag den ganzen Tag über von der Wiesn - mit allen News und Bildern rund ums Oktoberfest. Im Wiesn-Live-Ticker vom Montag geht es unter anderem um Prinz Ernst August, der beim Rauchen erwischt wurde, den Almauftrieb im Käferzelt und Kraftausdrücke von OB Dieter Reiter.

Oktoberfest 2014: Der Ticker vom Sonntag zum Nachlesen

21 Uhr: Tag zwei ist vorbei und wir verabschieden uns aus dem Oktoberfest-Ticker. Am Montagfrüh geht's dann weiter!

Mit Mass und Karohemd: Das schwedische Model Marcus Schenkenberg.

20.49 Uhr: Models auf der Wiesn? Klar! Marcus Schenkenbergjedenfalls feierte im Käfer-Festzelt.

Neue Art des Fotografierens: das Bier-Selfie.

19.30 Uhr: Bier-Selfie mit Masskrug-Cam - so nennt Wiesn-Besucher Max Prentl sein Foto selbst. Vielen Dank dafür!

Ungestört knutschen? Das geht auf der Wiesn nicht.

18.02 Uhr: Doppelt vor die Linse geschafft hat es ein Pärchen amSonntag - wenn auch wahrscheinlich ungewollt. Obwohl sich die zwei einen Trachtenjanker über den Kopf geworfen hatten, um zumindest ansatzweise ungestört zu sein, hielt ein anderer Wiesn-Besuch knallhart mit seinem Smartphone drauf und filmte die Szene. Aber auch der Hobby-Paparazzo musste dabei mit der Wiesn-Öffentlichkeit leben - denn er wurde selbst fotografiert. Privatsphäre auf dem Oktoberfest? Fehlanzeige.

17.56 Uhr: Das "Ecounter"-Fahrgeschäft fuhr am Samstag noch nicht. Was dahintersteckte, lesen Sie hier.

17.43 Uhr: Sigi Able feierte mit seinem Marstall-Zelt auf der Wiesn Premiere. Die tz hat den ersten Tag des neuen Wiesn-Wirts unter die Lupe genommen.

OB Reiter: Sicherheitsschlag versemmelt

16.53 Uhr: Gscheit nervös war OB Dieter Reiter in der Nacht vor seinem ersten Wiesn-Anstich. Das hat seine Frau Petra der tz verraten. Beim Anstich selbst lief dann eigentlich alles gut - fast. Beim ersten Schlag traf Reiter nämlich schon voll, beim zweiten rann ein bisserl Bier raus, mit dem dritten war der Hirsch - also das 200-Liter-Fass - eigentlich schon erlegt. Schankkellner-Legende Helmut Huber rief: "Guad is!"

Aber Reiter holte nochmal aus - und versemmelte den Sicherheitsschlag. Dann drehte er sich um und tönte: "Sch … drauf! Wurscht!" Er sagte das wirklich, wie er am Sonntag der tz bestätigte. Das habe er in diesem aufwühlenden Moment aber nur zu sich selbst gesagt.

Weil er so nervös war, hat ihm seine Frau zum Frühstück am Samstag übrigens extra einen Käsekuchen gebacken. Weil sie wusste, dass er sonst eh nix runter bekommt. Dass Dieter Reiter nervenstark ist, bescheinigt ihm indes Ministerpräsident Horst Seehofer.

15.59 Uhr: Die Polizei sprach von einem ruhigen Start. 49 Festnahmen gab es am ersten Tag: Taschendiebe, Grapscher, Schläger.

15.48 Uhr: Riesenandrang am ersten Wiesn-Wochenende: Trotz teilweise tristen Herbstwetters haben an den ersten beiden Tagen rund eine Million Menschen das Münchner Oktoberfest besucht. Die Gäste tranken nach Schätzungen der Festleitung eine Million Mass Bier, verzehrten Zehntausende Bratwürste und Hendl - sowie ein Dutzend Ochsen. „Wenn die Wiesn so weitergeht, wie sie begonnen hat, wird sie wieder ein Fest der Freude, Gemütlichkeit und des fröhlichen Miteinanders“, sagte Festleiter Josef Schmid.

Riesen-Wirbel um Wiesn-Ordner

15.43 Uhr: Riesen-Wirbel um einen Wiesn-Ordner des Hacker-Zeltes! Ein Besucher fotografierte das Schild auf der Brust des Sicherheitsmannes und stellte es ins Netz. "Zum #Oktoberfest gibt sich Bayern mal ganz weltoffen. Gesehen gestern im Hacker-Zelt", schreibt der Twitter-Nutzer. Was er meint: Die Schrift auf dem Schild des Ordners sieht aus wie Nazi-Runen! Steht da etwa "SS"? Prompt befasste sich die Polizei mit dem Fall. Und konnte, wie Sprecher Wolfgang Wenger gegenüber unserer Onlineredaktion erklärt, schnell Entwarnung geben. Der Mann hat die Ordner-Nummer 44. Und das Schild hat eine Kroatin geschrieben, die Ziffern eben so schreibt, was in ihrer Heimat wohl nicht unüblich ist. Weder die Frau noch der Ordner dachten sich irgendetwas dabei und zeigten sich von dem Wirbel überrascht. Beim nächsten Mal wird die Dame aber wohl die Ziffern etwas anders schreiben.

Hier lesen Sie noch einmal die ganze Geschichte um die vermeintlichen SS-Runen.

14.52 Uhr: Wie schön die Wiesn wirklich ist, sehen Sie hier in unserer Rundgang-Fotostrecke.

Wochenend-Rundgang: So schön ist die Wiesn

Wochenend-Rundgang: So schön ist die Wiesn

14.50 Uhr: Das Oktoberfest ist schön! Doch leider steht die Wiesn auch für solche Anblicke (das Foto wurde gestern aufgenommen). Wäre viel netter, wenn jeder nur so viel trinkt, wie er verträgt. Und gegen ein, zwei Mass ist ja nichts einzuwenden.

13.51 Uhr: Wir haben unsere Fotostrecke vom Trachten- und Schützenumzug deutlich aufgestockt.

Trachten- und Schützenumzug: Die Bilder

Trachten- und Schützenumzug: Die Bilder

13.48 Uhr: Nanu! Wir mussten ganz genau hinschauen! Ist das auf dem Foto wirklich Micaela Schäfer? Offensichtlich schon. Warum die großen Zweifel? Nun, weil sie für ihre Verhältnisse ganz erstaunlich viel anhat. Das war vor wenigen Tagen noch anders. Da posierte sie am Brandenburger Tor bei einem so genannten "Wiesn-Shooting" mit brustfreiem Dirndl.

13.30 Uhr: Noch ein Schwung Fotos von gestern!

Wiesn-Einzug: Bilder vom Samstag

Wiesn-Einzug: Bilder vom Samstag

O'zapft is! Bilder vom Wiesn-Samstag

O'zapft is! Bilder vom Wiesn-Samstag

13.10 Uhr: Eben ist ein Schwung Fotos aus dem Schützenzelt von gestern reingekommen:

Gaudi im Schützenzelt: Bilder vom Samstag

Gaudi im Schützenzelt: Bilder vom Samstag

13.00 Uhr: Der Umzug läuft übrigens noch - jetzt unter strahlendem Sonnenschein.

12.49 Uhr: Unser Reporter meldet aus dem Winzerer Fähndl: Es gibt relativ viele freie Plätze. Es wissen wohl viele nicht, dass es Tische gibt, die erst ab 17 Uhr reserviert sind. Es sind einige Eishockey-Fans unterwegs. Der EHC spielt um 16.30 Uhr gegen Düsseldorf.

12.32 Uhr: Zum Trachten- und Schützenumzug finden Sie jetzt hier einen Zusammenfassungsartikel.

Polizei-Pressebericht: Einige Einsätze am ersten Oktoberfest-Tag

12.24 Uhr: Die Polizei berichtet außerdem von zwei Einsätzen wegen Taschendieben: 1.) Gegen 23.00 Uhr konnten Taschendiebfahnder der Berliner und Münchner Polizei auf der Empore eines Festzeltes zwei Personen beobachten, als sie gerade aus einer Handtasche einer Wiesn-Besucherin eine Geldbörse entwendeten. Bei der Festnahme konnte die Geldbörse, in der sich mehrere hundert Euro befanden, aufgefunden werden. Bei den beiden Männern handelte es sich um einen 22-Jährigen und 28-Jährigen. Sie wurden zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt. 2.) Gegen Mitternacht konnten Beamte der Frankfurter und Brüsseler Taschendiebfahndung einen 41-Jährigen dabei beobachten, wie er auf der Freischankfläche eines Festzeltes dreimal versuchte, aus Handtaschen von Frauen die Geldbörsen zu entwenden. Dies gelang ihm jedoch in keinem der Fälle. Schließlich wurde er durch die eingesetzten Beamten festgenommen und auf die Wiesn-Wache verbracht. Von dort aus wurde er wieder, da er über einen festen Wohnsitz verfügt, entlassen.

12.20 Uhr: Am Samstagabend ist ein Mann auf der Wiesn völlig ausgerastet. Er schlug eine Frau mehrfach, diese liegt nun mit einem Kieferbruch in einer Klinik.

12.16 Uhr: Am ersten Wiesn-Tag ist es zu einer miesen Attacke gekommen: Ein 30-Jähriger hat eine Frau von hinten begrapscht.

12.09 Uhr: Der erste Artikel aus dem Pressebericht der Polizei: Donald und Daisy sind von der Wiesn geflogen.

Oktoberfest: Der Trachten- und Schützenumzug

12.04 Uhr: Die Fotostrecke unten wird übrigens laufend aufgestockt.

11.55 Uhr: Die ersten Bilder vom Trachten- und Schützenumzug gibt es jetzt hier zu sehen.

11.53 Uhr: Der Trachtenverein Dingolfing zeigt sich. Auch mit einem prächtigen Wagen.

11.50 Uhr: Der Wiesn-Pressebericht der Polizei ist da. Darin: eine Masskrugschlägerei. Ein Pärchen, das sich als Donald und Daisy Duck verkleidet hat. Und ein Fall massiver sexueller Belästigung. Artikel dazu folgen jeweils.

11.40 Uhr: Das Blasorchester St. Michael München-Perlach eV spielt "Mein Heimatland".

11.37 Uhr: Die Stadtkapelle aus Landsberg am Lech marschiert jetzt vorbei.

11.33 Uhr: Wo es beim Oktoberfest was live im TV zu sehen gibt, können Sie übrigens hier nachlesen.

11.25 Uhr: In der Kutsche vom bayerischen Bauernverband sitzen dessen Präsident Walter Heidl und auch Anneliese Göller, Landesbäuerin der Landfrauengruppe.

11.21 Uhr: Die Kapelle aus Kirchheim hatte eine kurze Anreise. Sie wird gefolgt von vielen Fahnenträgern, die kunstvollen Stoff tragen.

11.19 Uhr: Die Blaskapelle Maisach hat den Von-der-Tann-Marsch mitgebracht.

11.15 Uhr: Wir möchten an dieser Stelle noch mal auf die gesammelten Videos von gestern hinweisen - diese gibt's unten. Auch von Dieter Reiters erstem Anzapfen.

11.10 Uhr: Jetzt kommen die bayerischen Sportschützen. Um die 900 sind beim Umzug dabei.

11.04 Uhr: Die Festkapelle aus der Augustiner-Festhalle ist zu sehen - die einzige übrigens aus den Zelten, die beim Umzug dabei ist.

11.02 Uhr: Herrlich auch das Prachtgespann von Hacker-Pschorr.

10.59 Uhr: Der historische Fanfarenzug aus Weissenau/Füssen spielt den Habsburgmarsch.

10.55 Uhr: Seit 1950 übrigens ist der wiederbelebte Trachtenumzug fester Bestandteil des Oktoberfestes.

10.54 Uhr: Es sind natürlich auch Teilnehmer von außerhalb Bayerns dabei: Die Trachtengruppe Lindhorst aus Niedersachsen stellt einen Hochzeitszug dar.

10.49 Uhr: Das Spaten-Gespann ist genauso herrlich geschmückt wie das der anderen Brauereien, die wir schon gesehen haben.

10.49 Uhr: Es hat aufgehört zu regnen. Hoffen wir, dass es so bleibt.

10.44 Uhr: Mit so genannten Mohrenkopfschimmeln ist das Löwenbräu-Gespann unterwegs.

10.39 Uhr: Die Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn spielt den Tölzer Schützenmarsch. Es folgt der Volkstrachtenverein Agatharied, in Miesbacher Tracht.

10.36 Uhr: Wo ist die Sonne hin? Die Schirme mussten jetzt leider wieder aufgespannt werden. Aber die Trachtler lassen sich davon natürlich nicht die Laune vermiesen.

10.32 Uhr: Zahlreiche Fotos vom Trachten- und Schützenumzug gibt's übrigens später. Die Fotografen sind natürlich noch mit dem Ablichten beschäftigt.

10.29 Uhr: Josef Schmid sitzt mit seiner Gattin im Wagen, gefolgt von der Gelchsheimer Kapelle, die den Marsch "Gruß an Würzburg" spielt.

10.25 Uhr: Die Knabenkapelle aus Nördlingen spielt "Klänge der Heimat".

10.23 Uhr: Seehofer bekam gestern seine erste Mass erstmals von Dieter Reiter gereicht - 2013 zapfte ja noch Christian Ude als OB an.

10.22 Uhr: Gefolgt von den Gebirgsschützen sitzt Ministerpräsident Horst Seehofer mit Gattin Karin auf dem Wagen.

10.21 Uhr: Die Isartaler sind in Miesbacher Tracht unterwegs.

10.21 Uhr: Wir finden: Dass der Trachten- und Schützenumzug nicht im BR, sondern in der ARD übertragen wird, ist eine fantastische Werbung für München und das bayerische Brauchtum.

10.20 Uhr: Die Bräurosl winkt mit ihrem Blumenstrauß zu den Zuschauern.

10.18 Uhr: Die Schleißheimer Schlosspfeifer werden in der ARD gezeigt. Und hinterher die Münchner Lechler im Biedermeier-Gewand.

10.15 Uhr: Wer im Fernsehen den BR anmacht, sieht den Trachten- und Schützenumzug übrigens NICHT. Dieser wird in der ARD übertragen.

10.15 Uhr: Der Umzug ist prachtvoll wie eh und je. Wenn Sie's nicht weit haben, raten wir Ihnen: schnell noch hin!

10.12 Uhr: Dieter Reiter winkt und winkt und winkt. Es ist sein erster Trachten- und Schützenumzug als OB.

10.11 Uhr: Die Moriskentänzer erwachen für den Umzug zum Leben und werden von echten Menschen verkörpert. Schöne Idee.

10.10 Uhr: Mit bis zu 9000 Teilnehmern und sieben Kilometern Länge ist der Trachtenumzug einer der größten der Welt. Alljährlich reisen auch viele Trachtler aus dem Ausland an.

10.09 Uhr: Wir würden Ihnen zu gerne die herrliche Musik tickern - leider lässt sich diese schwerlich in Text fassen.

10.08 Uhr: Der Wagen mit Paulaner-Fässern wird von belgischen Zugpferden durch München gezogen. Diese sind prächtig geschmückt. Ein echtes Highlight.

10.03 Uhr: Das Münchner Kindl winkt zu den Zuschauern. Und rechtzeitig zum Umzug ist die Sonne rausgekommen. Scheeee!

10.01 Uhr: Der traditionelle Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese geht bis auf das Jahr 1835 zurück. Schon damals zogen Trachtler und Schützen zur Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern durch die Stadt. Die Hochzeit des Paares hatte 25 Jahre zuvor 1810 das Oktoberfest begründet.

10.01 Uhr: Der Umzug setzt sich allmählich in Bewegung.

Die Promi-Bilder vom Oktoberfest zum Durchklicken

9.58 Uhr: Mehr als 80 Promi-Bilder von der Wiesn! Wir haben unsere Fotostrecke eben kräftig aufgestockt. Klicken Sie sich durch!

Die Wiesn-Promis am Samstag: Fotos

Die Wiesn-Promis am Samstag: Fotos

9.50 Uhr: In zehn Minuten geht's los.

9.32 Uhr: Oh nein, es nieselt! Man würde den Trachtlern und Schützen und natürlich auch den Zuschauern ein besseres Wetter für den Umzug wünschen.

Trachten- und Schützenumzug beginnt um 10

9.18 Uhr: Tausende Trachtler und Schützen ziehen ab 10 Uhr quer durch München zum Oktoberfest. Die rund 9000 Trachtler, Fahnenschwinger, Musikkapellen, Spielmannszüge, Jäger und Schützen kommen aus vielen Teilen Deutschlands sowie aus dem Ausland. Gruppen aus Italien, Österreich, Polen und der Schweiz reihen sich in den sieben Kilometer langen Zug ein. Es ist einer der größten Trachtenumzüge der Welt. In farbenprächtigen traditionellen und historischen Gewändern präsentieren die Teilnehmer Brauchtum und zum Teil auch alte Handwerkskunst. Rund 40 geschmückte Festwagen und Kutschen fahren mit. Den Zug führt das Münchner Kindl hoch zu Ross an, verkörpert von Maria Newrzella, der 20-jährigen Tochter des Geschäftsführers vom Verein Münchner Brauereien, Manfred Newrzella. In festlich geschmückten Ehrenkutschen fahren Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) mit ihren Ehefrauen mit.

9.05 Uhr: Nachher um 10 beginnt der Trachten- und Schützenumzug. Bis es so weit ist, zeigen wir ein einfach nur schönes Foto, das gestern Abend aufgenommen wurde.

Das Fahrgeschäft "Encounter" war am Samstag um 15.15 Uhr noch zu.

8.14 Uhr: Noch eine Meldung von gestern: Wie einer unserer Reporter berichtet, war ein Fahrgeschäft gegen 15.15 Uhr noch nicht geöffnet. Also mehr als drei Stunden nach dem Anstich. Encounter heißt die Bude. Was dahintersteckt? Man war wohl schlichtweg noch nicht fertig mit dem Aufbau. Doch für Verwunderung sorgte so ein abgesperrtes Fahrgeschäft mitten am ersten Wiesn-Tag allemal, wie unser Foto zeigt.

8.12 Uhr: Schönen guten Morgen am zweiten Wiesn-Tag. Wir halten Sie natürlich auch heute auf dem Laufenden. Die gesammelten Videos von gestern gibt's hier:

Oktoberfest 2014: So war der Samstag

"O'ZAPFT IS! AUF EINE FRIEDLICHE WIESN!" Das rief OB Dieter Reiter, nachdem er am Samstag um Punkt 12 das erste Fassl Bier auf der Wiesn angezapft hatte. Das Oktoberfest 2014 - es war eröffnet!

Reiter brauchte vier Schläge. Nach drei hätte er den Zapfhahn eigentlich schon aufdrehen können. Aber er wollte sich bei seinem allerersten Jahr als OB auf der Wiesn auf keinen Fall blamieren, indem das Bier spritzt. "Drei hätten auch gereicht, habe ich eben gehört. Aber ich wollte niemanden nass machen. Und ich habe ja noch ein paar Tage zum Üben", erklärte Reiter.

Das Wetter war leider durchwachsen. Am Samstagvormittag schien noch die Sonne durch die Wolken, bevor der Nieselregen einsetzte und erst kurz vorm Anstich wieder nachließ. Greislig! Doch am Samstagnachmittag schien dann wieder traumhaft die Sonne.

Schon vor dem Anstich sind einige Zelte wegen Überfüllung geschlossen worden. Der Andrang auf die Wiesn, er ist nach wie vor enorm.

Natürlich gaben sich schon am ersten Tag reihenweise Promis die Ehre (siehe Fotostrecke unten). Dass Reiters OB-Vorgänger Christian Ude und Hans-Jochen Vogel den Weg zum Oktoberfest fanden, war Ehrensache. Und auch andere Stars wie Heino, Florian Silbereisen oder Carolin Reiber gaben sich die Ehre.

Am Sonntag steht ein traditionelles Highlight an: Der Trachten- und Schützenumzug. In unserem Ticker bleiben Sie natürlich auf dem Laufenden.

Die wichtigsten Wiesn-Termine 2014

Samstag, 20. September 10.50 Uhr Einzug der Wiesn-Wirte
Samstag, 20. September 12 Uhr Offizieller Anstich im Schottenhamel durch OB Dieter Reiter
Sonntag, 21. September 10 Uhr Trachten- und Schützenumzug
Dienstag, 23. September bis 18 Uhr Familientag mit Ermäßigungen
Donnerstag, 25. September 9 Uhr Oktoberfestgottesdienst in der Fischer Vroni
Sonntag, 28. September 11 Uhr Standkonzert der Wiesn-Kapellen an der Bavaria
Dienstag, 30. September bis 18 Uhr Familientag mit Ermäßigungen
Sonntag, 5. Oktober 12 Uhr Böllerschießen an der Bavaria

lin/pak

Sooo scheee! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

Sooo scheee! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

Die ersten Promi-Fotos von der Wiesn

Sooo scheee! Impressionen vom ersten Wiesn-Tag

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare