Die erste Woche ist fast zu Ende

Oktoberfest 2015: Italienische Polizei hilft auf Wiesn

Auf der Wiesn wird gerne mal auf der Bank getanzt.

München - Heute geht die erste Wiesn-Woche zu Ende. Was am Freitag auf dem Oktoberfest los ist und welche Kuriositäten dort passieren, erfahren Sie in unserem Live-Ticker von der Theresienwiese.

+++ AKTUALISIEREN +++

+++ Am Samstag jährt sich das Wiesn-Attentat. Was außerdem auf der Theresienwiese wichtig ist, können Sie in unserem Oktoberfest-Ticker vom Samstag verfolgen.

+++ Fünfundzwanzig Tonnen Steckerlfisch, sechs Millionen Liter Bier: In diesem Youtube-Video gibt es beeindruckende Zahlen über das größte Volksfest der Welt. Interessant für alle, die ihr Wiesn-Wissen noch etwas aufpolieren wollen.

+++ Morgen erobern traditionell unsere italienischen Nachbarn die Wiesn. Zum elften beziehungsweise sechsten Mal sind heute extra Polizisten aus Italien und Frankreich angereist, um die Münchner Kollegen zu unterstützen. Also Augen auf, vielleicht entdeckt ihr die Polente in ihren landestypischen Uniformen!

Oktoberfest 2015: Weniger Wiesn-Besucher als die Jahre davor?

+++ In den U-Bahnen wimmelt es momentan vor Wiesn-Besuchern. Die sorgen bei der MVG auch für einen Absatzrekord bei den Handy-Tickets. Über 10.000 elektronische Fahrscheine werden derzeit täglich verkauft - das sind doppelt so viele wie vergangenes Jahr um diese Zeit. Heute ist sogar noch die zwei Millionen-Marke an verkauften Handy-Tickets geknackt worden.

+++ Zum 35. Jahrestag des Oktoberfest-Attentats wollen am Samstagvormittag Vertreter der Stadt München und der DGB Jugend zusammen mit Opfervertretern an das Wiesn-Attentat erinnern. Dazu werden am Mahnmal am Wiesn-Haupteingang auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Oberbürgermeister Dieter Reiter erwartet.

+++ Wird das diesjährige Oktoberfest ein besonders ruhiges? Auch Wiesn-Chef und zweiter Bürgermeister Josef Schmid hatte bisher den Eindruck. Er will sich bis zur offiziellen Halbzeit-Bilanz  am Sonntag noch bei den Wirten und Schaustellern umhören.

+++ Die Veranstaltung "Besoffene am Kotzhügel begaffen", zu der sich bei Facebook über 4000 Teilnehmer für Samstag verabredet hatten, ist übrigens abgesagt! Dafür hat offenbar jemand wieder eine neue Veranstaltung derselben Art eingerichtet. Dort haben aber bisher nur sechs Personen zugesagt.

+++ Morgen ist Halbzeit, höchste Zeit sich Gedanken über den diesjährigen Wiesn-Hit zu machen. Gibt es überhaupt einen? Wir haben hier einige Bierzelt-Klassiker zusammengetragen. Stimmt ab, welcher Eurer Favorit ist.

+++ Im Schützenzelt wurde auch am Donnerstag wieder ausgelassen gefeiert. Hier gibt's die Party-Bilder.

+++ Am Hauptbahnhof sammeln sich nicht nur die Oktoberfest-Besucher, sondern auch die Dinge, die sie vergessen oder verlieren. Ein Besuch im Fundbüro, wo zur Wiesn-Zeit eine Menge los ist.

Oktoberfest: Der Cyber Space fährt wieder

Wirbelt wieder Fahrgäste durch die Luft. Nach einer kleinen Auszeit fährt der Cyber Space wieder.

+++ Das laut tz-Kollegin Jasmin Menrad härteste Fahrgeschäft der Wiesn fährt wieder: Der Cyber Space. gestern stand er etwa drei Stunden still. Ein lockeres Kabel verursachte eine Fehlermeldung. Jetzt sitzen wieder schreiende Fahrgäste in dem Riesen-Pendel.

+++ Es soll ja immer noch Leute geben, die noch nie auf der Oiden Wiesn waren. Dabei gibt es dort so schöne Dinge zu entdecken, wie das Museumzelt. Das Münchner Stadtmuseum präsentiert dort mit tollen Bildern und Ausstellungsstücken viele Jahre Wiesn-Geschichte. Einen kleinen Eindruck davon gibt es hier in unserer Fotostrecke.

+++ Unser Fotograf Karsten Lauer hat den Wiesn-Donnerstag in Bildern festgehalten. Hier gibt's den fotografischen Wiesn-Rundgang.

+++ Einen unschönen Vorfall meldet die Wiesn-Wache der Polizei: Ein 20-Jähriger greift einer Frau unter den Rock. Die dreht sich daraufhin ruckartig zu ihm um - und trifft ihn mit dem Masskrug am Kopf. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet, gegen den Grapscher allerdings nicht.   

+++ Der Schausteller-Bereich hinter den Fahrgeschäften bleibt den normalen Oktoberfest-Besuchern verborgen. Die tz durfte hinter die Kulissen und sich ansehen, wie die Schausteller wohnen.  

Fahrgeschäfte und Blondinen - die Oktoberfest-Selbstversuche unserer Reporter

Der Schottenhamel ist am Mittag schon gut gefüllt.

+++ Einen Erlebnisbericht der etwas anderen Art gibt es von tz-Kolumnistin Maria Zsolnay. Sie hat in Käfers Wiesn-Schänke ausprobiert, wie man sich als einzige Brünette unter 50 Blondinen fühlt. 

+++ Welches ist das härteste Fahrgeschäft auf dem Oktoberfest? tz-Reporterin Jasmin Menrad hat mit BMW-Rennfahrer Marco Wittmann den ultimativen Puls-Test gemacht.

+++ Die Kollegen vom Münchner Merkur besuchen jeden Tag den Bedienungsbereich 13 im Hofbräuzelt und schauen, wer da so sitzt. Gestern haben sie fünf Cousins angetroffen, die sich mit dem Wiesn-Besuch einen Lebenstraum erfüllt haben. Ihre erste Erkenntnis: "Im Fernsehen sahen die Zelte viel kleiner aus".

So sieht es gerade im Augustiner-Biergarten aus.

+++ Freitagmittag ziehen die Besucherzahlen auf dem Oktoberfest an, so empfinden es zumindest unsere tz-Reporter Jasmin Menrad und Johannes Heininger. Im Schottenhamel gibt es nur noch wenige freie Plätze und auch der Augustiner-Biergarten ist jetzt rappelvoll.

+++ Geht's eigentlich noch? Die Polizei meldet, man habe auf dem Oktoberfest einen Mann geschnappt, der heimlich Frauen auf der Toilette filmte. Ein Betrunkener, der auf der Wiesn randalierte, hat außerdem einen Polizisten gebissen und ein britischer Wiesn-Tourist hat mitten im Abendbetrieb Masskrüge in die Menge geschleudert.  

Auf dem Oktoberfest arbeiten - wir haben nachgefragt 

+++ Wie ist es eigentlich, auf dem Oktoberfest zu arbeiten: Merkur-Kollegin Janina Ventker hat Menschen gefragt, die heuer ihre Wiesn-Premiere haben - als lebendiger Geist, Bedienung und Koch.  

Nix los, da fahren die Angestellten einfach selber.

+++ tz-Reporterin Jasmin Menrad berichtet von der Theresienwiese: Am Autoscooter zu Beginn der Schaustellerstraße gegenüber vom Konga ist so wenig los, dass die Angestellten selbst eine Runde drehen. Wir würden es an deren Stelle genauso machen.

+++ Jedes Jahr zum Oktoberfest geistern irre Angaben über die Besucherzahlen durch die Medien. Aber wie werden solche Massen von Menschen überhaupt gezählt? Hier wird es erklärt.

Oktoberfest-Auswirkungen: Bahn-Anzeigen auf Bairisch

+++ Wenn Ihr am Wochenende Richtung Wiesn unterwegs seid, dann achtet einmal auf die Anzeigetafeln an der S-Bahn. Die Bahn hat sich nämlich etwas ganz Besonderes ausgedacht, um die Besucherströme wenigstens etwas zu lenken.

+++ Es zeichnet sich schon seit Tagen ab, auf der Wiesn ist weniger los, als in den Vorjahren. Aber woran liegt das? Unsere Kollegen vom Merkur-Wiesn-Team haben bei Wirten, Schaustellern und Besuchern nachgefragt.

+++ Am Donnerstagabend wurde im "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz das tz-Wiesn-Madl gekürt. Katharina aus München ist die glückliche Gewinnerin. Hier gibt's den Bericht, die Bilder und das Video vom Finale und der Party.

+++ Aufgepasst, die Damen! Bevor es am Wochenende aufs Oktoberfest geht, könnt Ihr hier testen, welches Dirndl am besten zu Euch passt. Wo man in München Last-Minute-Vintage-Dirndl bekommt, erfahrt Ihr hier.  

Was verdienen Oktoberfest-Bedienungen? Ein Kellner erzählt

+++ Was verdienen die Kellner und Bedienungen auf dem Oktoberfest? Dieses Geheimnis interessiert die meisten Münchner. Ein Anwalt hat sich für die Wiesn extra freigenommen, um zu kellnern - uns hat er erzählt, ob es sich lohnt.

+++ Jessas! Arnold "Arnie" Schwarzenegger höchst selbst hat gestern der Wiesn einen Besuch abgestattet und sich im Schützenzelt amüsiert. In Käfers Wies'n Schänke wurde außerdem Sarah Brandner gesichtet. Hier gibt's die Bilder

+++ Auf dem Oktoberfest gibt es viel zu sehen. Manche meinen, vor allem hübsche Madl. Unser Fotograf hat hier eine Galerie der Wiesn-Schönheiten  zusammengetragen.

+++ Am Wochenende wird's bestimmt wieder ziemlich voll. Dafür gibt es auf dem Oktoberfest extra ein "Crowd Management". Was dieses städtische Kommitee genau macht und wann es aktiv wird, lest Ihr hier.  

+++ Das zweite Wiesn-Wochenende, traditionell Italiener-Wochenende genannt, steht vor der Tür. Heute Nachmittag stellt die Polizei bei einem Pressetermin ihre italienischen Kollegen vor, die wie jedes Jahr extra als Verstärkung anreisen.

+++ Wo es kinderfreundliche Toiletten gibt und was einer Münchnerin bei einer Fahrt im Fahrgeschäft Teufelsrad passiert ist, können Sie in unserem Wiesn-Ticker vom Donnerstag nachlesen.

+++ Oktoberfest Tag 7: Alles Aktuelle vom Oktoberfest und Drumherum gibt es auch heute wieder hier im Ticker.

Julia Mähler, Myriam Siegert

Myriam Siegert

Myriam Siegert

E-Mail:myriam.siegert@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

4 Gründe, warum sich Amina den Wiesn-Wahnsinn antut
4 Gründe, warum sich Amina den Wiesn-Wahnsinn antut
Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept
Wirt vom trachtenfreien Café Kosmos: "Schäme mich für die Wiesn"
Wirt vom trachtenfreien Café Kosmos: "Schäme mich für die Wiesn"

Kommentare