Augustiner Festhalle

Meine Silberhochzeit mit der Wiesn

+

München - In unserer tz-Serie zum Oktoberfest 2016 stellen wir Ihnen die Damen vor, die in den Zelten das Sagen haben. Heute: Michaela Vollmer von der Augustiner Festhalle.

Ursprünglich kommt Michaela Vollmer (53) aus einem Ort bei Lörrach im Dreiländereck. Aus einer Weinregion – und das als Wiesnwirtin? „Mittlerweile bin ich aber leidenschaftliche Biertrinkerin“, versichert uns die Augustiner-Wirtin und lacht. Vor rund 30 Jahren kam die gelernte Hotelfachfrau nach München. Damals arbeitete sie noch im Hotel Exquisit. Ihr Chef war Manfred Vollmer (73) – Michaelas jetziger Mann. Der führt das Augusinerzelt bereits seit 1988. Zuerst war Michaela Vollmer nur Gast im Augustiner, heute ist sie selbst Teil der Wirte­familie. Dieses Jahr ist sie schon zum 25. Mal dabei auf dem größtem Volksfest der Welt – also Silberhochzeit mit der Wiesn!

Michaela Vollmer mit Mann Manfred und dessen Sohn Thomas.

Familie wird bei den Vollmers ganz großgeschrieben. Michaela Vollmer, ihr Mann Manfred und dessen Sohn Thomas mit seiner Uta (beide 44) leiten die Augustiner Festhalle zusammen. Dieses Jahr bekommen sie sogar noch Verstärkung. Zum ersten Mal wird auch Michaelas und ­Manfreds Tochter Melanie (22) mithelfen.

Die studiert ganz nach der Mama BWL mit Hotelmanagement. Nun werden die Vollmer-Frauen also zu dritt das Zelt aufmischen. Obwohl es da natürlich oft mal stressig wird, versucht die Familie immer, zumindest gemeinsam zu essen. Und was schmaust die Michaela da am liebsten? „Ich mag eigentlich alles aus der bayerischen Küche, am liebsten ein frischen Wiesn-Hendl.“

Diese gschmackige Auszeit ist freilich nur von kurzer Dauer. „Für uns beginnt der Tag schon zeitig“, sagt Michaela Vollmer. „Die Frühschicht übernehmen meistens Manfred und ich“. Dann werden die Reservierungen für die Hausbox gemacht, die Einteilung der Mitarbeiter organisiert und die ihr so lieben Gäste („Unsere Augustinerfamilie“) begrüßt.

Auf die Frage nach ihrem schönsten Wiesn-Moment muss Michaela Vollmer erst einmal grübeln. „Eigentlich ist es jedes Jahr wieder schön“, sagt sie schließlich – „nach dem Einzug, wenn die Gäste im Zelt sitzen und alles gut läuft, das ist ein toller Moment.“ Obwohl sie schon so lange als Wirtin dabei ist, hat Michaela Vollmer doch immer wieder Lampenfieber, wenn es Mitte September losgeht. Meistens läuft eh alles nach Plan. Doch die Vollmers haben auch schon mal zittern müssen – und das kam so:

„Vor gut 20 Jahren ist uns mal fast das Bier ausgegangen“, erinnert sich die Wirtin. „Das Gelände war überfüllt, keiner durfte rein, inklusive der Autos mit unseren Bierfässern. Damals hatte der Fahrer natürlich noch kein Handy und konnte uns nicht Bescheid sagen.“ Da standen die Vollmers da, der Adrenalinspiegel stieg, während das Bier immer weniger wurde. Zum Schluss ist aber alles gut ausgegangen: „Im Endeffekt wurden unsere Fässer dann unter Polizeischutz hereingebracht.“

Apropos Fässer: Eine Sache gibt es, die Michaela Vollmer unbedingt noch erledigen will. „Ich will endlich mal ein Fass anzapfen!“ Zu ihrem 25. Wiesn-Jubiläum wäre dieses Jahr dann ja die perfekte Gelegenheit.

Das Zelt in Kürze

  Bierpreis: 10,40 Euro

  Brauerei: Augustiner

  Halbes Hendl: 10,70 Euro

  Schmankerl: Gebratene Ochsenrippe mit Natursoße, Semmelknödel und Krautsalat für 19,50 Euro

  Günstig essen: Kindertagesmenu: Spaghetti mit Tomatensoße und Bergkäse, 0,2 Liter Fruchtsaft und eine Wundertüte für 6,50 Euro

  Sitzplätze: 6000 im Zelt,

2500 im Biergarten

  Raucher: Es gibt einen Raucherbereich im Erdgeschoss und einen auf der ­Galerie. Beide sind nur vom Zelt aus ­zugänglich.

  Musik: Ab zwölf Uhr: die Augustiner Festkapelle unter der Leitung von ­Reinhard Hagitte

  Neu: Am Wochenende spielt nun vormittags eine Jugendkapelle. Außerdem gibt es heuer auch ein veganes Gericht auf der Speisekarte.

Die Wirte-Familie

Bald geht’s wieder los mit dem Oktoberfest: Die Wirte-Familie der Augustiner Festhalle lächelt schon mal um die Wette. Manfred Vollmer mit Frau Michaela und dessen Sohn Thomas mit Frau Uta leiten das Augustinerzelt. 1988 wurde Vater Manfred Vollmer Wiesnwirt, 2012 holte er Sohn Thomas als Wirt mit ins Boot. Dieses Jahr wird auch erstmals Manfreds und Michaelas Tochter Melanie mithelfen. Auch Wiesn-Fans: Thomas’ und Utas Kinder Maria (14) und Lukas (12). Die Vollmers freuen sich schon jetzt auf ihre traditionelle Mass ­Augustinerbier zum Abschluss ­eines erfolgreichen Wiesn-Tages.

Wiesn-Serie: Die Festzelte auf dem Oktoberfest

In unserer Serie begleiten wir die starken Frauen in den Wiesn-Zelten.

Schützenfestzelt

Bräurosl

Armbrustschützenzelt

Hackerzelt

Fischer-Vroni

Kufflers Weinzelt

Löwenbräuzelt

Marstall

Käfer Wiesn-Schänke

Sabrina Höbel

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Ticker zum Samstag: OB Dieter Reiter im Teufelsrad
Wiesn-Ticker zum Samstag: OB Dieter Reiter im Teufelsrad
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog
17-Jähriger legt es auf eine Tracht Prügel an - und bekommt sie auch
17-Jähriger legt es auf eine Tracht Prügel an - und bekommt sie auch
Neues Konzept gegen Stau: Das ändert sich am Wiesn-Eingang
Neues Konzept gegen Stau: Das ändert sich am Wiesn-Eingang

Kommentare