Video und Bilder

Oktoberfest 2016: So war der Trachten- und Schützenzug

+
Stramme Wadln wie die Trommler vom Trommlerzug Seehausen braucht Mann für die sieben Kilometer lange Strecke.

München - Über 9000 Trachtler zogen am Sonntag beim Trachten- und Schützenzug durch die Münchner Innenstadt zum Oktoberfest 2016 auf die Theresienwiese.

Ein traditioneller Trachten- und Schützenzug unter strahlender Sonne und bayerischem, weiß-blauem Himmel. So gehört es sich, so plant man es. Eigentlich. Denn das Wetter hielt sich gestern nicht an diesen Plan, als festlich gekleidete Trachtler, Musikkapellen, historische Trachtengruppen, Sport- und Gebirgsschützen, Spielmanns- und Fanfarenzüge durch München zogen. Auch Gestalten aus der Sagenwelt Geschichte waren mit dabei, wie zum Beispiel der Schmied von Kochel, der seine riesige und mit Nägeln gespickte Keule bedrohlich schwang. Die Teilnehmer durften während des Umzugs trotz der Sicherheitsvorkehrungen auf der Wiesn ihre historischen Waffen tragen, wenn sie nicht geladen waren.

Trotz des schlechten Wetters säumten tausende Schaulustige in Regenjacken und unter Regenschirmen den Weg. Sie standen eng aneinander, aber nicht so dicht gedrängt wie in anderen Jahren. Einige verfolgten den Zug auch aus den Fenstern der umliegenden Gebäude.

Werner Marscherl hatte eine lange Anreise. 650 Kilometer ist er mit einigen Freunden von Nordrhein-Westfalen nach Bayern gefahren – allerdings nicht, um am Trachten- und Schützenzug teilzunehmen, sondern um zuzuschauen. „Seit über 20 Jahren komme ich zum Oktoberfest nach München“, erzählt er, als er in Lederhose und mit einem Weißbier in der Hand unter einem der großen Schirme eines Lokals steht. Vier Tage bleiben er und seine Freunde heuer. „Natürlich darf der Umzug nicht fehlen. Ich bin selbst Mitglied bei einem Spielmannszug. Am besten gefällt mir die Blasmusik.“

Von noch weiter weg stammen zwei junge Frauen in Dirndl, Regenjacken, Gummistiefeln – und Flipflops. „Die Kälte macht mir als Kanadierin nichts aus“, sagt Cassandra van Ort und lacht. Die 27-Jährige ist am Morgen mit ihrer Freundin von Augsburg, wo die beiden seit kurzem als Lehrerinnen arbeiten, nach München gekommen. „Freunde, die hier leben, haben uns erzählt, dass wir uns den Umzug unbedingt anschauen müssen, weil er so schön und einzigartig ist. Wir freuen uns auf die Trachten, die Kostüme und die neue kulturelle Erfahrung.“

Begleitet wurden die menschlichen Trachtler auch gestern häufig von kleinen und großen tierischen Gefährten. Die Dackel des Bayerischen Jagdverbands schienen sich allerdings nicht so wirklich wohl zu fühlen und blickten mit ihrem nassen Fell vorwurfsvoll vor sich hin. Dagegen ließen die größeren Jagdhunde den Nieselregen gelassen über sich ergehen. Ruhig angesichts des Lärms der Instrumente blieben auch die meisten Pferde, darunter mächtige Kaltblüter und kleinere Haflinger. Gleich 15 von ihnen zogen die Kutsche von Fritz Zint aus Rettenberg im Oberallgäu, der den deutschlandweit größten Zug in dieser Dreier-Anspannung die sieben Kilometer vom Monument Max II. durch die Innenstadt bis zur Theresienwiese lenkte.

Insgesamt zogen knapp 9200 Teilnehmer in 168 Gruppen mit. Die meisten kamen natürlich aus Bayern, aber auch aus anderen Bundesländern wie Hessen und Sachsen und aus dem Ausland – darunter Österreich, Italien und Slowenien – waren Trachtler angereist.

Der Trachten- und Schützenzug ist einer der Höhepunkte der Wiesn. Er fand 1835 zum ersten Mal statt, anlässlich der Silberhochzeit von König Ludwig I. und Therese von Bayern und zum 25-jährigen Bestehen des Oktoberfestes.

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

So schön war der Trachten- und Schützenzug zur Festwiese

So schön war der Trachten- und Schützenzug zur Festwiese

Von Teresa Pancritius

auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Ticker: Comedian Harry G im Kreuzverhör
Wiesn-Ticker: Comedian Harry G im Kreuzverhör
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog
Neues Konzept gegen Stau: Das ändert sich am Wiesn-Eingang
Neues Konzept gegen Stau: Das ändert sich am Wiesn-Eingang
Das steckt hinter dem Wiesn-Balkon an der Schwanthalerstraße
Das steckt hinter dem Wiesn-Balkon an der Schwanthalerstraße

Kommentare