Martin-Greif-Straße

Wiesn-Besucherin (24) von vier Männern belästigt

+

München - Auf offener Straße in der Nähe der Wiesn bedrängen vier Männer eine Oktoberfest-Besucherin. Einer zieht ihr die Hose herunter und versucht sie zu begrapschen. Die Frau wehrt sich.

Wie die Polizei berichtet, hatte die 24 Jahre alte Frau nach einem Wiesn-Besuch am Dienstag, 27.09.2016 gegen 23.30 Uhr, ihren Ehemann aus den Augen verloren und suchte ihn in der Umgebung der Wiesn.

In der Martin-Greif-Straße setzte sie sich zwischen geparkte Autos auf den Bordstein und wollte ihren Mann anrufen. Plötzlich traten vier unbekannte Männer an sie heran, umstellten sie und sprachen sie in englischer Sprache an.

Einer der Täter öffnete den Gürtel ihrer Hose, zog ihr die Jeans herunter und versuchte sie im Intimbereich zu berühren. Die 24-Jährige wehrte sich mit Fußtritten und konnte in Richtung Brausebad flüchten. Dort wurden Polizeibeamte auf sie aufmerksam. Die 24-Jährige wurde durch den Vorfall körperlich nicht verletzt.

Täterbeschreibung:

Männlich, 25 Jahre alt, 182 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit Folklore/Landestracht: langärmeliges Hemd, weiß-dunkelrot kariert, hellbraune Kniebundhose und Kniestrümpfe

Männlich, 25 Jahre alt, 176 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit dunkelblauer Levis-Jeans, schwarze Nike- Turnschuhe, weißes T-Shirt mit V-Ausschnitt

Männlich, 25 Jahre alt, 165 cm groß, kräftig, englisch; bekleidet mit blauer Jeans, Converse Chucks flach weiß, schwarzes T-Shirt mit Rundhals

Männlich, 25 Jahre alt, 177 cm groß, schlank, englisch; bekleidet mit hellblauer Jeans, schwarze Turnschuhe, schwarzes T-Shirt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Attentat: Anwalt fordert Ablösung von Soko-Leiter
Wiesn-Attentat: Anwalt fordert Ablösung von Soko-Leiter
Wiesn-Attentat und kein Ende
Wiesn-Attentat und kein Ende

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion