''Stylejunction''

Zwei Münchner Bloggerinnen kennen die Dirndl-Trends 2016

+
Anja und Eileen von ''Stylejunction'' tragen den Dirndltrend 2016 bereits.

München -  Die Münchner Bloggerinnen Anja und Eileen gründeten 2013 ihren persönlichen Lifestyle- und Beauty-Blog ''Stylejunction''. Uns haben sie die Dirndl-Trends für das Oktoberfest 2016 verraten. 

Geschmackvoll, authentisch und mit viel Liebe zum Detail zeigen zwei Bloggerinnen Stylings auf dem Blog ''Stylejunction''. Dass Blogger längst nicht mehr ''nur'' einen Outfit-Blogpost verfassen, sollte bereits einigen bekannt sein. Mittlerweile geht es um viel mehr als nur darum, einen Link zu setzten, der Kaufwillige zu den fotografierten Produkten weiterleitet. Der Modeblog ''Stylejunction'' ist mit sehr persönlichen und ehrlichen Worten der beiden Freundinnen und WG-Mitbewohnerinnen versehen. Mit ihrem Blog treffen sie auf offene Ohren und sprechen die Themen an, die wohl vielen jungen Frauen im Kopf herumgeistern. Zwischen all den Zwängen, die die Modewelt diktiert, ist das Duo eine erfrischende Abwechslung. Vorrangig testen die beiden Bloggerinnen Beautyprodukte, verfassen regelmäßige Outfit-Posts oder berichten unter dem Titel ''Sonntagstratsch'' über eigene Erfahrungen oder Lebensentscheidungen. Für uns erklären Anja und Eileen die Dirndl-Trends, mit denen wir auf dem Oktoberfest und anderen Volksfesten 2016 gut angezogen sind. 

Dirndl-Trends 2016: Zurück zu den Wurzeln

Über Geschmäcker lässt sich streiten, keine Frage - aber der diesjährige Dirndl-Trend hat sich schon seit längerer Zeit angekündigt und ist durchaus empfehlenswert. Denn 2016 heißt es Abschied nehmen vom zu kurzen Dirndl, von Glitzer und Neonfarben. Zur Wiesn 2016 soll es wieder laut der Modewelt gediegener und traditioneller zugehen. Es dominieren wieder blaue und rote Dirndl, die eigentlich sowieso nie aus der Mode kommen und die Dirndl-Länge reicht im Idealfall bis unters Knie. Endlich heißt es wieder "Zurück zu den Wurzeln".

Erdtöne, Blau und Rostrot sind die Farben 2016

Angesagt sind in diesem Jahr Erdtöne, Blau und Rostrot. Auch Olivgrün können Sie prima tragen. Frauen, die mit dem Trend gehen wollen, allerdings nicht ganz auf Glitzer verzichten können oder wollen, werden schimmernde Pastelltöne empfohlen. Auch der florale Print und ''Vichy-Karos'' gelten als attraktive Alternative zum schlichten, einfarbigen Dirndl.

''Hochgeschlossene Dirndl sind in diesem Jahr voll im Trend'', erzählt Eileen von Stylejunction. Denn zu viel nackte Haut, egal ob am Bein oder am Dekoltee sei in diesem Jahr eher unerwünscht - zumindest aus Sicht von Mode-Experten. ''Stattdessen kann der Blick auf den 'Stehkragen beziehungsweise den Schneewittchenkragen gelenkt werden'', erklärt die junge Bloggerin Eileen. Denn der hochgeschlossenen Kragen stelle hochgesteckte Flechtfrisuren besonders schön in Szene. 

''An Stelle von einer Bluse mit Puffärmeln sollte die diesjährige Wahl auf eine verspielte Spitzenbluse fallen'', sagt Anja. Falls Ihnen das nicht zusagt, haben Sie die Möglichkeit, einfach blank zu ziehen. Obwohl es sich anfänglich fremd anhört, es geht sehr wohl auch ohne Dirndl-Bluse. Denn eine freigelegte Schulter- beziehungsweise Armpartie ist nichts Verwerfliches, allerdings bleibt hierfür die Bedingung, ein hochgeschlossenes beziehungsweise traditionelles Dirndl zu tragen. Denn wer diese ''Regel'' nicht befolgt, darf sich über ein paar anrüchige Angebote nicht wundern.

Hochgeschlossen und im edlen Stil

Der Stehkragen oder ''Schneewitchenkragen'' liegt voll im Trend

#dirndl #tracht #oktoberfest #wiesn #handmade #maßgeschneidert #kleid #fesch #geilerscheiß von samsalabim.de ;)

Ein von Sam Salabim (@samsalabim_dirndl) gepostetes Foto am

Ruhig und unaufgeregt, ein Dirndl das die Schönheit seiner Trägerin unterstreicht

Oben Ohne - absolut stilvoll

Anja und Eileen haben Erfahrung hinsichtlich seltsamer Dirnd-Trends, denn nach eigener Aussage hatten die beiden Bloggerinnen schon fragwürdige Exemplare in ihren Kleiderschränken Unterkunft gewährt. Bei einigen soll auch nicht immer klar gewesen sein, ob diese noch die Bezeichnung ''Dirndl'' verdient hätten. ''Mittlerweile sind wir aber sehr sicher in Dirndl-Trends, die uns schmeicheln'', sagt Eileen lachend. 

Auffällig ist, dass einige der Dirndl statt der traditionellen Dirndlschleife an der Schürze - mit einer Schnalle glänzen. Es ist nicht ganz klar, seit wann es den Trend des Schleifenbindens schon gibt, der im besten Fall den aktuellen Beziehungsstatus seiner Trägerin preis gibt. ''Ludwig & Therese''  hat bereits Schürzen mit der Silberschnalle in seinem Sortiment - praktisch und schick, allerdings Geschmackssache. 

''CocoVero ist für uns persönlich die absolute Trendmarke 2016'', sagt Eileen. Die Schnitte der Damenkollektion seien klassisch, feminin und individuell. Die Kollektion für die Herren sei lässig, schick und traditionell. Mehr brauche es nicht, um sich in die schöne Trachten-Mode des jungen Labels zu verlieben. Die Dirndl von ''CocoVero'' sind aus Baumwolle und Leinen gefertigt, denn auch hier soll es möglichst traditionell sein. Das nötige Kleingeld darf da allerdings nicht fehlen. 

''Generell würden wir dazu raten, lieber etwas länger zu sparen und somit in eine hohe Qualität bei Trachten-Mode zu investieren. Das Warten lohnt sich wirklich. Man erkennt auch ziemlich schnell als Laie, aus welcher Beschaffenheit ein Dirndl ist'', erklärt Anja.

Ein Dirndl schmückt jede Dame, egal wie alt und egal, welche Figur, sie hat. Es betont die Weiblichkeit und ist eine wahre Augenweide, da ist es auch egal, ob Trends eins zu eins umgesetzt werden - so lange das Dirndl der Ausstrahlung seiner Trägerin schmeichelt.

Anja und Eileen - ihr Blog Stylejunction

Die beiden Studentinnen haben vor kurzem ihr Bachelor-Studium absolviert und wollen sich fürs Erste vollkommen dem Bloggen widmen. Denn in der Vergangenheit sei es nicht immer einfach gewesen, wichtige Events mit Uni-Terminen abzugleichen. Welche weiteren Pläne die beiden noch haben, wird allerdings noch nicht verraten. Allerdings sind die beide Freundinnen immer offen für Neues und wollen sich und ihren Blog ''Stylejunction'' stetig weiterentwickeln.

Alina Schimansky

auch interessant

Kommentare