Kleines Zelt, große Ehre

Er wird Sprecher der kleinen Wiesn-Wirte

Wiesn-Wirte, Lorenz Stiftl
+
Engagiert: Lorenz Stiftl.

München - Lorenz Stiftl beerbt Werner Glöckle als Sprecher der Vereinigung der kleinen Wiesn-Wirte. Für den 50-Jährigen ist die Wahl Balsam auf die Seele, da er im Mai gegen Sigi Able zurückstecken musste.

Neuer Wiesn-Chef, neue Wiesn-Stadträte, ein neuer Wiesn-Wirt – zum Oktoberfest 2014 gab es einige neue Personalien. Und auch danach tut sich noch was: Die Vereinigung der kleinen Wiesn-Wirte – also der Wirte der 20 kleinen Wiesnzelte – hat jetzt eine neue Spitze gewählt: Lorenz Stiftl (50) beerbt Werner Glöckle (67) als Sprecher.

Schluss als Sprecher: Werner Glöckle.

Der Chef vom Glöckle-Wirt war zehn Jahre im Amt. „Das reicht einfach“, sagt Glöckle der tz. „Es gibt neue, jüngere Wiesn-Stadträte – und auch bei uns soll mal ein Jüngerer am Zug sein.“ Für seinen Nachfolger Lorenz Stiftl (Zum Spöckmeier, Wiesn-Zelt „Zum Stiftl“) ist die Wahl Balsam auf die Seele: Hatte er doch erst im Mai das Rennen um die Hippodrom-Nachfolge gegen seinen Konkurrenten Sigi Able (51) verloren. „Ich freue mich sehr, das Amt antreten zu dürfen“, sagt Stiftl der tz. „Die kleinen Zelte werden bei den Gästen immer beliebter. Mir ist wichtig, dass ich die kleinen Zelte in Zukunft noch besser in der Öffentlichkeit positioniere.“

Als Stellvertreter wurde Werner Hochreiter vom Zelt „Zur Bratwurst“ bestätigt. Magnus Müller-Rischart vom Café Kaiserschmarrn wurde als weiterer Vize gewählt.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Himmel der Bayern: Die Vorteile des neuen Hackerzelt
Himmel der Bayern: Die Vorteile des neuen Hackerzelt

Kommentare