Infos, Fotos, Kurioses

Ticker: Pfui Deibel! Chlor-Hendl auf der Wiesn

+
Aktivisten vom Umweltinstitut München vor dem Wiesn-Gelände.

München - Das Oktoberfest neigt sich langsam schon wieder dem Ende zu. Noch fünf Tage herrscht auf der Theresienwiese der Ausnahmezustand. Was am Mittwoch passiert, berichten wir in unserem Wiesn-Ticker.

+++ AKTUALISIEREN +++

21 Uhr: So schaut' s nach der Wiesn aus: Twitter-Userin "Mary Poppins" (@marypoppins_77) hat ein Foto gepostet, das die Schlafenden in der Nacht am Münchner Hauptbahnhof zeigt.

16.58 Uhr: Zu drastischen Maßnahmen hat heute das Umweltinstitut München gegriffen: Mit einem überdimensionalen Chlor-Hendl protestierten die Aktivisten vor dem Wiesn-Gelände gegen das Freihandelsabkommen TTIP. Warum gerade die Wiesn der richtige Ort für den politischen Protest ist, erklärt Karl Bär, Referent des Umweltinstituts: „Durch TTIP könnte Fleisch aus den USA vermarktet werden, das europäischen Standards nicht genügt. Wir wollen kein Chlor-Hendl auf der Wiesn und keine Wachstumshormone im Schweinsbraten“. Pfui Deibel - das will wirklich niemand.

Melanie Müller hat am Dienstag der Wiesn einen Besuch abgestattet.

16.35 Uhr:Nach ihrem großen Auftritt im Hofbräuzelt schlendert Melanie Müller über die Wiesn. Was sie im Anschluss an den Besuch noch vorhat und wie es ihr nach den Schlägen beim Promi-Boxen geht, gibt es hier nachzulesen.

16.20 Uhr: "Auf eine friedliche Wiesn" das wünschte sich Oberbürgermeister Dieter Reiter zum Wiesn-Start 2014. Friedlich geht es allerdings ganz und gar nicht zu: Als ein Polizeibeamter einen betrunkenen Schläger festnehmen wollte, wurde er attackiert. Ein Kollege von ihm sogar verletzt. Alle Einzelheiten zu den Einsätzen gibt es hier.

Melanie Müller durfte im Hofbräuzelt die Kapelle dirigieren.

14.21 Uhr: Große Aufregung im Hofbräuzelt: Melanie Müller, amtierende RTL-Dschungelkönigin und kürzliche Siegerin beim Promiboxen, hat dort am Nachmittag die Festzelt-Kapelle dirigiert. Das sonst so freizügige TV-Sternchen kam im züchtigen Trachten-Outfit: Braune Lederhose und rotes Dirndlmieder. Damit hatte sie sich kürzlich bei Daller-Tracht ausgestattet.

Melanie Müller im Wiesn-Fieber

13:17 Uhr:

Waren die Zelte am späten Vormittag noch richtig leer und verlassen, füllen sich die Plätze gegen Mittag langsam. Voll sind die Zelte allerdings noch lange nicht. Gerade bei den reservierungsfreien Flächen finden sich immer wieder Lücken für Kurzentschlossene.

In den Biergärten kämpfen die Bedienungen jedoch noch um jeden Kunden: Bei dem grauen Himmel wollen sich nur wenige Wiesn-Besucher hinsetzen. Auch wenn der Regen mittlerweile aufgehört hat, ein gutes Geschäft machen die Kellner und Kellnerinnen draußen heute wohl nicht.

13.04 Uhr: 

Juliane Schleibinger verkauft seit 17 Jahren Tabakwaren auf der Wiesn. Die elektronische Alternative ist auch für sie noch ungewohnt.

Umsatzeinbußen wegen elektronischen Zigaretten? Ganz im Gegenteil. Die Tabak-Verkäuferin Juliane Schleibinger (76) macht aus der Not eine Tugend und bietet seit diesem Jahr auch E-Shishas an. Der blau-weiße "Bierdampfer", eine E-Shisha geht weg wie warme Semmeln: "Wir mussten heute schon wieder nachfüllen", erzählt die 76-Jährige. Ihre Kollegin kann sich den starken Umsatz mit den elektronischen Dampfern, die kein Nikotin enthalten, nur so erklären: "Viele Leute rauchen eigentlich gar nicht, aber auf der Wiesn wollen sie dann schon mithalten können. Anstatt zur echten Zigarette greifen die halt dann zur E-Shisha."

12.43 Uhr: Diese drei Wiesn-Besucher aus Finnland erinnern mit ihren künstlichen Bärten mehr an Super Mario als an echte Bayern. Tradition lässt sich eben nicht ankleben. Im richtigen Leben arbeitet das Trio übrigens als Banker.

Noch mehr kuriose Outfits der Wiesn-Besucher seht Ihr hier:

Die kuriosen Outfits der Wiesn-Besucher

12.24 Uhr: An der Bavaria drückte sich gestern ein Spanner rum und fotografierte angetrunkenen Besucherinnen unter den Rock.

11.23 Uhr: In der Ochsenbraterei kommt heute der 76. Ochse auf die Teller. Chef-Metzger Max Dröber probiert von jedem neuen Ochsen - heute heisst er Xaver - ein Stück. "Das sieht man mir doch an", meint er schmunzelnd und hält sich den Bauch. Jeden Tag um 9 Uhr Abends wird ein neuer Ochse aufgespießt. Acht bis neun Stunden dreht sich das Fleisch am Grill, bis es fertig ist.

10.45 Uhr: Die Schattenseiten des Oktoberfests bekommt wohl niemand mehr als die Polizei zu spüren. Wie es auf der Wiesn-Wache zugeht, seht Ihr hier im Video:

9.50 Uhr: Krankfeiern, und dann auf die Wiesn gehen? Keine gute Idee! Genauso wenig wie Fremdgehen. Die Gefahr dabei erwischt zu werden ist höher, als man denkt! Ein Münchner Privatdetektiv hat uns von seinen Aufträgen auf dem Oktoberfest erzählt. 

Verglichen mit den vergangenen Tagen um die gleiche Zeit, ist die Theresienwiese heute wie ausgestorben.

9.35 Uhr: Biergarten-Wetter dürfen die Besucher heute leider nicht erwarten. Gerade nieselt es auf der Theresienwiese und Besserung ist auch für den restlichen Tag kaum in Sicht. Dafür wird das Wiesn-Finale umso schöner. Ab morgen dürfen wir uns bis Sonntag auf Sonne freuen!

Roland Emmerich auf der Wiesn

9.20 Uhr: Am Dienstagabend herrschte im Käferzelt ein Hauch von Hollywood: Filmregisseur Roland Emmerich ließ sich seine Mass schmecken.

Hollywood-Regisseur Roland Emmerich auf der Wiesn

9.11 Uhr: Guten Morgen, liebe Wiesn-Fans: Die Zeit vergeht eindeutig zu schnell. Nur noch fünf Tage, dann ist das Oktoberfest auch schon wieder rum. Obwohl, so schön es ist, anstrengend wird der ganze Trubel, das viele Bier und der täglich wachsende Schlafmangel auch so langsam, oder?

Was bisher auf dem Oktoberfest los war

In den vergangenen Tagen war schon allerhand los: Schauspieler Heino Ferch wurde nach seinem Wiesn-Besuch verprügelt, das als neue Attraktion angepriesene Fahrgeschäfte Encounter war einige Tage total lahmgelegt und der neuen Münchner OB Dieter Reiter trat bei seiner Anzapf-Premiere gleich mal ins Fettnäpfchen.

Am Dienstag waren wir mit dem Scharfrichter der Wiesn, Harry G unterwegs. Außerdem haben wir uns die Bußgelder auf der Wiesn mal genauer angeschaut. Was sonst gestern noch los war, lesen Sie hier in unserem Wiesn-Ticker von Dienstag nach.

Die wichtigsten Wiesn-Termine 2014

Sonntag, 5. Oktober 12 Uhr Böllerschießen an der Bavaria

vh

Veronika Hueber

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

4 Gründe, warum sich Amina den Wiesn-Wahnsinn antut
4 Gründe, warum sich Amina den Wiesn-Wahnsinn antut
Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Beziehungsstatus während der Wiesn: "Es ist kompliziert"
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept
Wiesn-PK: Das sagt Schmid zum Sicherheits-Konzept
Wirt vom trachtenfreien Café Kosmos: "Schäme mich für die Wiesn"
Wirt vom trachtenfreien Café Kosmos: "Schäme mich für die Wiesn"

Kommentare