Tipps für Handy und Smartphone

Kein Netz auf der Wiesn: Diese Tricks helfen

Oktoberfest, Handy
+
Tausende Besucher: Für das Handynetz auf der Wiesn wird großer Aufwand betrieben. Manchmal reicht es trotzdem nicht.    

München - Tausende Menschen, die gleichzeitig ihr Handy benutzen wollen - auf der Wiesn gehen die Mobilfunknetze gerne mal in die Knie. Wie die Handynutzung auf der Wiesn trotzdem klappt.

Die Wiesn läuft! Über sechs Millionen Gäste werden erwartet, und die wollen nicht nur einen Sitzplatz und eine Mass ergattern, sondern auch mobil erreichbar sein. 

Verabredungen per SMS, Bilder bei Facebook posten und natürlich telefonieren - das muss auch auf der Wiesn funktionieren. Die Handynetze stoßen da aber schnell an ihre Grenzen. Um den Datenansturm zu bewältigen, werden während der Wiesn deshalb 12 zusätzliche Mobilfunkmasten aufgestellt.

Trotz all der Mühen kann es auf der Wiesn trotzdem immer wieder Probleme mit dem Handynetz geben. Damit es mit der mobilen Erreichbarkeit trotzdem klappt, ist es sinnvoll, SMS oder Nachrichtendienste zu nutzen statt zu telefonieren. Die Kurznachrichten brauchen einfach weniger Daten. Außerdem kann ein Netzwechsel hilfreich sein, zum Beispiel von UMTS auf GSM. das geht indem man das Handy von 3G auf das GSM-Netz (2G) umstellt.

Am wichtigsten ist aber: Notrufe unter der 112 können immer abgesetzt werden, egal wie ausgelastet das Netz ist.    

Ab dem kommenden Jahr ist dann eine neue Lösung für die  Wiesn geplant: 2015 wollen die Mobilfunknetzbetreiber das Gelände mit bis zu 42 Mobilfunkstandorten ausstatten. Die sollen durch ein unterirdisches Glasfasernetz verbunden werden. So soll eine stabile Versorgung bei gleichzeitig niedrigen Immissionen sichergestellt werden.

Weitere Wiesn-Tipps finden Sie zum Beispiel in unserem Anreise-Guide fürs Oktoberfest. Darin erklären wir, welche S- und U-Bahn-Haltestellen Sie besser meiden sollten, wo Sie am besten ein Taxi erwischen und vieles mehr. Außerdem haben wir für alle Autofahrer eine Übersicht mit den besten Parkplätzen für Wiesn-Besucher erstellt. Wer nicht selbst zum Oktoberfest kommen kann und trotzdem nichts verpassen will, kann ab morgen das Geschehen ganz bequem in unserem Live-Ticker verfolgen. Vom Anstich und der Eröffnung berichten am Samstag auch andere Medienkanäle im TV und Live-Stream. Alles wichtige dazu finden Sie bei uns im Überblick.   

auch interessant

Meistgelesen

Ohne Zaun keine Wiesn: Schmid verschärft Sicherheitskonzept
Ohne Zaun keine Wiesn: Schmid verschärft Sicherheitskonzept
Wiesn-Revolution stößt auf Kritik
Wiesn-Revolution stößt auf Kritik
Wiesn 2016: 2,2 Millionen Euro für mehr Sicherheit
Wiesn 2016: 2,2 Millionen Euro für mehr Sicherheit

Kommentare