Polizei sucht unbekannte Täter

Tourist nach Wiesnbesuch brutal ausgeraubt

München - Ein Niederländer ist am Samstagabend so brutal ausgeraubt worden, dass er mit Verletzungen in einer Münchner Klinik behandelt werden musste. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Laut Polizeibericht ist der betrunkene Mann auf dem Heimweg vom Oktoberfest von den beiden unbekannten Tätern angesprochen worden. Einer der beiden stellte ihm ein Bein, sodass der Niederländer zu Boden stürzte und sich dabei eine blutende Kopfverletzung zuzog. Einer der beiden Täter fixierte den 50-jährigen Mann vermutlich mit dem Knie, während der andere ihm Bargeld, Kreditkarten und ein Mobiltelefon aus der Hosentasche zog. Danach flüchteten beide Täter in unbekannte Richtung. Der 50-jährige Niederländer wurde ambulant in einer Klinik behandelt.

Die Polizei sucht nun nach den noch unbekannten Tätern. Einer von ihnen ist etwa 20 bis 25 Jahre als, 1,70 Meter groß, hat kurze, schwarze Haare und trug zum Zeitpunkt der Tat eine dunkle Hose und ein blaues Sweat-Shirt. Bei dem zweiten Täter handelt es sich um eine etwa 20-jährige Frau, ungefähr 1,65 Meter groß mit schulterlangen, dunklen Haaren, die sie zum Pferdeschwanz gebunden hatte.

lot

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Die Zahlen zur Wiesn-Halbzeit: Verwunderung über die Besucherzahl
Die Zahlen zur Wiesn-Halbzeit: Verwunderung über die Besucherzahl
Wiesn-Ticker: Comedian Harry G im Kreuzverhör
Wiesn-Ticker: Comedian Harry G im Kreuzverhör
Wer im Käfer-Zelt feiert, darf sich etwas darauf einbilden 
Wer im Käfer-Zelt feiert, darf sich etwas darauf einbilden 
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog
Der große Wiesn-Bußgeldkatalog

Kommentare