So klappt's mit dem richtigen Fahrschein

Verwirrung um ZLF-Tickets: Das müssen Sie beachten

+
Gilt es oder gilt es nicht? Auf dem Ticket steht deutlich, dass es gleichzeitig ein MVV-Fahrschein ist. 

München - Wer heuer zum Zentralen Landwirtschaftsfest wollte, hatte die Qual der Wahl. Manche Eintrittskarten waren gleichzeitig eine Fahrkarte, manche nicht. Woran liegt das?

Nachdem MVV-Kontrolleure eine Mutter in der S-Bahn abgezockt haben, waren die Reaktionen unserer Leser gespalten. Doch noch immer bekommt unsere Redaktion Leserzuschriften, in denen Fahrgäste ihre Erfahrungen mit Kontrolleuren, der MVG, der Deutschen Bahn und dem MVV schildern.

Eine davon ist besonders aktuell. Und sie zeigt, dass man alle Regeln befolgen kann und dennoch vor den Kontrolleuren zu zittern anfängt - wie unser 25-jähriger Leser aus Tutzing. Es geht um das Zentrale Landwirtschaftsfest (ZLF), das während der ersten Oktoberfest-Woche ebenfalls auf der Theresienwiese stattfand. Wer das ZLF besuchen wollte, musste sich vorher eine Eintrittskarte dafür kaufen. Unser Leser hat dies über den Bayerischen Bauernverband (BBV), also den Veranstalter des ZLF, erledigt. 

Bußgeld trotz gültigen Fahrscheins

Auf den gekauften Eintrittskarten stand der Vermerk, dass man mit diesem Ticket zugleich den MVV nutzen dürfe. Also eine Eintrittskarte, die gleichzeitig ein Fahrschein ist. Ein wenig unsicher war er, und so  versicherte sich der ZLF-Besucher auf den 53 Minuten der Hinfahrt bei verschiedenen Kontrolleuren, ob diese Tickets tatsächlich auch als Fahrkarte gültig seien. Die Prüfer winkten ihn durch und so besuchte er guten Gewissens das ZLF und fuhr hinterher wieder zurück nach Tutzing. 

Auf der Rückfahrt wurden er und seine Begleiterin kontrolliert. Sie zeigten die Eintrittskarten des ZLF vor, doch die Kontrolleurin erklärte, dass diese Tickets nicht als Fahrscheine gelten würden. Alle Erklärungen halfen nichts. Er habe sich doch extra erkundigt. Es steht doch extra auf den Tickets. Die Kontrolleurin blieb hart, für unseren Leser und seine Begleiterin wurden insgesamt 120 Euro fällig. Sie hatten Glück, zwei ältere Damen saßen gegenüber und nahmen das Paar aus Tutzing auf ihrer Gruppenkarte mit. Die 120 Euro blieben ihnen also erspart, doch die Verwirrung war groß.

Gelten ZLF-Eintrittskarten gleichzeitig als MVV-Fahrschein?

Wie verhält es sich nun mit den Eintrittskarten für das ZLF und den Fahrscheinen für das MVV-Gebiet? Sind die ZLF-Eintrittskarten gleichzeitig gültige MVV-Tickets? Wie uns ein Bahnsprecher auf Anfrage mitteilte, ist die Sache ein wenig kompliziert. "Prinzipiell gelten Eintrittskarten zum Zentralen Landwirtschaftsfest (ZLF) am selben Tag im MVV-Gebiet als Fahrkarte," so der Bahnsprecher. Es gebe allerdings eine Vielzahl von Eintrittskarten zum ZLF, das liege jedoch nicht am MVV, sondern an den Veranstaltern des Zentralen Landwirtschaftsfests. 

"So gibt es neben der normalen Eintrittskarte noch völlig anders aussehende Eintrittskarten zu Sonderveranstaltungen (z.B. ZLF Landpartie oder ZLF Ball), personalisierte Gastkarten und nicht personalisierte Aussteller-Karten. Schließlich gibt es noch sogenannte Print@Home-Tickets, die ebenfalls personalisiert sind und nur mit Lichtbildausweis gelten. Manche dieser Tickets müssen vor der ersten Fahrt entwertet werden, andere nicht", so der Bahnsprecher gegenüber unserer Redaktion. 

Verwirrung bei Fahrgästen und Kontrolleuren zugleich

Viel Potenzial für Verwirrung und Bußgelder fürs vermeintliche Schwarzfahren. Die Kontrolleure werden ebenso wie die Besucher des ZLF "mit sehr vielen unterschiedlich aussehenden Kombitickets konfrontiert", verteidigt der Bahnsprecher mögliche Verwechslungen und ungerechtfertigte Bußgelder. 

So machen Sie alles richtig: Wer also beim nächsten Mal das ZLF oder eine andere Veranstaltung in München besuchen will und ein Kombi-Ticket nutzen will, sollte lieber nochmal bei Kontrolleuren oder dem MVV-Personal nachfragen. Sollte es bei einer Ticketprüfung  doch zu Unstimmigkeiten kommen, empfiehlt die Bahn den Kontrolleur nach dem Namen zu fragen. Das Bußgeld kann man später beim MVV zusammen mit dem Ticket einreichen. Aufwändig, aber man erhält sein Bußgeld zurück. Hier die Online-Infos vom MVV zum Thema Beschwerden. Und ein wenig Höflichkeit während einer sachlichen Diskussion mit den Kontrolleuren und dem MVV-Personal kann dabei sicher auch nicht schaden.

auch interessant

Kommentare

Anna B.
(0)(0)

die Begründung des Bahnsprechers ist absoluter Schmarrn.

Ja, es gibt verschiedenste Tickets. Aber auf denen, die auch Fahrkarten sind stehts ganz konkret drauf und auch, wie genau das Ticket gültig ist.
Das KANN man gar nicht falsch verstehen, es ist glasklar.

Woher ich das weiß?
Weil ich in einigen Jahren, auch dieses Jahr die Eintrittskarte MIT MVV hatte und in andren Jahren Ehrenkarten hatte, die deutlcih erkennbar keine MVV-Fahrt beinhalten.

Warum sollte ich mit eindeutigem Ticket nochmals umständlich bei MVV-Personal nachfragen?
Wenn es einem Kontrolleur nicht klar ist, dann will er es einfach nicht checken und will mir fälschlicherweise Geld abnehmen in der Hoffnung, mich so verunsichert zu haben, dass ich mich, auch nachträglich, nicht wehre. Fangquote erfüllen?? Ein Schelm, wer hier böses vermutet...

ach, btw:
ich entwerte diese Tickets grundsätzlich, damit, das Datum des Tages draufstehen zu haben kann man ja prinzipiell nix falsch machen.
Fahre ich mit einem noch nicht gestempelten BayernTicket als erstes Ubahn falte ich es passgerecht, damit es in den Ubahn-Entwerterschlitz passt und stemple es vor Antritt der ersten Fahrt.
Noch nie ein Problem.