Kandidatinnen 2016

tz-Wiesn-Madl: Kandidatin Jennifer (30) aus München

Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
1 von 3
Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
2 von 3
Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
3 von 3
Jennifer aus München möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.

Welches fesche Dirndl wird das tz-Wiesn-Madl 2016? Wird Jennifer aus München in diesem Jahr auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen?

Jennifer (30) möchte tz-Wiesn-Madl 2016 werden, weil: „...ich ein echtes Münchner Kindl bin. Meine Liebe zur Wiesn entdeckte ich schon im Kindergarten, als ich mit Begeisterung Lebkuchenherzen verzierte. Einmal als Bedienung auf dem Oktoberfest mitzuwirken; das war lange Zeit mein größter Traum, den ich mir mit 21 Jahren erfüllen konnte. Nach drei Jahren als Wiesnbedienung, genieße ich es nun wieder Gast dort zu sein, um auch einfach mal wieder mit meinen Freunden im Zelt zu feiern oder gemütlich im Biergarten zu sitzen. Meine Dirndl sind fester Bestandteil meines Kleiderschrankes. Schöne Tracht auf bayerischen Volksfesten zu tragen ist für mich ein wunderschöner Brauchtum, welchen ich gerne bei jedem Anlass pflege.“

Das erzählt sie zudem von sich: Ihre Hobbys sind: Reiten, Tanzen, Reisen, Radl fahren, Schwimmen. Ihr Beruf: Physiotherapeutin.

Schicke auch Du uns Deine Fotos und mache mit bei der Wahl zum tz-Wiesn-Madl 2016. Die Siegerin gewinnt einen Mercedes Benz GLA 200 von der Mercedes Benz Niederlassung München und einen 500 Euro-Gutschein von Daller Tracht. Die Zweitplatzierte darf sich bei Daller Tracht für 300 Euro einkleiden. Und auch die Drittplatzierte der Wahl darf sich über einen Daller-Tracht-Gutschein freuen: Sie kann für 200 Euro einkaufen gehen.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion