Kandidatinnen 2016

tz-Wiesn-Madl: Kandidatin Maria (19) aus Buch am Wald

Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
1 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
2 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
3 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
4 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
5 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
6 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
7 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.
8 von 10
Maria aus Buch am Wald möchte das tz-Wiesn-Madl 2016 werden.

Welches fesche Dirndl wird das tz-Wiesn-Madl 2016? Wird Maria aus Buch am Wald in diesem Jahr auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen?

Maria (19) möchte tz-Wiesn-Madl 2016 werden, weil: „Liebe tz- Redaktion, liebe Münchner, liebe Jury, Tradition wird bei uns daheim in Bayern groß geschrieben. Ich selbst komme aus einem kleinen Dorf nahe Rothenburg ob der Tauber. Meine Großeltern betreiben in Familienbetrieb eine Landwirtschaft und Gaststätte für hungrige Fahrradfahrer im Sommer. Daher weis ich, wie eng ich mit meiner Heimat und den Traditionen dort verbunden bin. Auch in der Landeshauptstadt München bin ich – obwohl ich wahrscheinlich eurer Meinung nach ein Ausländer (Franke) bin- sehr häufig. Durch meine vielen Freunde, die bundesweit studieren, komme ich viel herum und oft in die schönste Stadt, da dort die meisten meiner Freunde studieren. Auch das Oktoberfest und generell die Volksfeste bei uns in der Heimat besuchen wir in der Familie oder mit Freunden oft. Begonnen haben auch diese großen Events nun einmal mehr mit Tradition. Da ich weiß, woher ich komme, was ich mit meiner Heimat und meinem Bayern verbinde, fühle ich mich geehrt, wenn ich bei der Auswahl zum tz-Wiesn-Madl 2016 dabei sein darf. Die Stadt und das Fest in der feschen Tracht vertreten und natürlich viele neue Leute kennenzulernen, wäre ein Traum, der für mich in Erfüllung ginge. Auf den Bildern, die ich euch mitgebracht habe, sieht man mein Heimatdorf und unsere Landwirtschaft. Ich hoffe ich konnte euch überzeugen, mir eine Chance zu geben, um Euch zu beweisen, dass auch Franken echte Bayern sind. Herzliche fränkische Grüße nach München und hoffentlich bis bald Eure Maria (auf einigen Fotos könnt ihr meine kleine Schwester Eva entdecken. Sie wollte unbedingt mit auf die Bilder für München. Neben Ihr habe ich noch zwei Brüder. Viele helfende Hände - aber die braucht man auch auf einem großen Hof. Liebe Grüße auch von ihnen.)“

Das erzählt sie zudem von sich: Ihre Hobbys sind: Singen, Fotografie, Einrad Fahren, Mit Freunden etwas unternehmen, Referieren bzw. Vorträge halten. Ihr Beruf: BWL- Studentin bei ALDI SÜD.

Schicke auch Du uns Deine Fotos und mache mit bei der Wahl zum tz-Wiesn-Madl 2016. Die Siegerin gewinnt einen Mercedes Benz GLA 200 von der Mercedes Benz Niederlassung München und einen 500 Euro-Gutschein von Daller Tracht. Die Zweitplatzierte darf sich bei Daller Tracht für 300 Euro einkleiden. Und auch die Drittplatzierte der Wahl darf sich über einen Daller-Tracht-Gutschein freuen: Sie kann für 200 Euro einkaufen gehen.

Also: Bewerbt Euch jetzt als tz-Wiesn-Madl 2016. Unser Bewerbungsformular findet Ihr hier. Alle weiteren Kandidatinnen seht Ihr hier.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion