Finalparty im "Wiesnzelt"

tz-Wiesn-Madl 2016 Siegerin: Polizistin Giuliana ist der schönste Schutz

+
Schick im Dirndl und sicher auf der Wiesn: Giuliana aus Gröbenzell

München - Lange musste unsere Schönheiten warten, am Donnerstagabend stand das große Finale des tz-Wiesn-Madl 2016 an. Jetzt ist klar, wer sich die Krone geschnappt hat.

„Wahnsinn!“ Das schoss Giuliana Di Muro (24) durch den Kopf als klar war, dass sie es geschafft hatte. Die Gröbenzellerin (Lkrs. Fürstenfeldbruck) ist unser neues tz-Wiesn-Madl 2016.

Und ein besonders starkes noch dazu. Denn unsere strahlende Siegerin arbeitet als Polizistin. Ihr Einsatzgebiet, auch wenn gerade nicht Oktoberfest ist: die Theresienwiese. Die vergangenen beiden Jahre war die Polizeiobermeisterin auch immer auf der Wiesn-Wache im Einsatz.

Heuer hat die gebürtige Münchnerin auf der Wache eine Pause gemacht. Doch das Einsatzgebiet ihrer Polizeiinspektion 14 liegt ohnehin in den Bezirken Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Schwanthalerhöhe. Rund um die Wiesn ist Giuliana Di Muro also immer noch mit Kollegen unterwegs. Unser tz-Wiesn-Madl ist in ihrer Inspektion als Kontaktbeamtin tätig und damit eine Ansprechpartnerin für alle Bürger. „Ich schaue zum Beispiel bei Nachbarschaftsstreitigkeiten vorbei oder kümmere mich um die Opfer häuslicher Gewalt.“

Auf der Wiesnwache war Di Muro zum Aufnehmen von Anzeigen und als Übersetzerin im Einsatz. Denn ihr Papa ist Italiener. Seine Muttersprache hat sie seit dem Grundschulalter gelernt, sie selbst hat die deutsche und die italienische Staatsbürgerschaft. So manche Wiesn-Unterhaltung italienischer Besucher amüsiert unsere Siegerin. „Manchmal höre ich nur zu - und sage dann am Ende: ‚Übrigens, ich habe alles verstanden‘.“

Da habe der ein oder andere Besucher aus Italien schon mal ein bisserl doof aus der Wäsche geschaut, erzählt sie. Seit sechs Jahren ist die Gröbenzellerin bei der Polizei. Heuer ist das erste Jahr, bei dem sie auch mal die Zeit findet, privat aufs Oktoberfest zu gehen. Sei fährt gerne Karussell: „Alles, was wild ist.“ Doch eins mag unser Wiesn-Madl besonders gerne: Sterneschießen. „Da bin ich ziemlich gut.“ Klar, eindeutiger Vorteil durch die Berufswahl …

Giuliana aus Gröbenzell, das tz-Wiesn-Madl 2016 (M), mit tz-Chefredakteur Rudi Bögel und Alessandra Zett von Mercedes-Benz.

Wenn Giuliana Di Muro mal nicht im Einsatz ist, dann kocht sie zuhause gerne. Schnitzel auf italienische Art zum Beispiel - mit Parmesan paniert. Oder Pizza. „Da schlägt meine italienische Seite durch.“ Ein weiteres Hobby unseres tz-Wiesn-Madls ist Sport. So bleibt sie auch für den Job fit. Sie ist Mitglied im Fitnessstudio, geht gerne Joggen und Radeln. Und wenn am Baggersee ein Beachvolleyballplatz ist, dann zieht es sie auch dort hin.

Wenn sie mal nicht mit dem Radl unterwegs ist, kann unsere Siegerin jetzt auf ihren Hauptgewinn setzen: Einen Mercedes-Benz GLA 200 im Wert von 38 000 Euro. Der ersetzt ihren zehn Jahre alten Fiat Punto. Der Mercedes kutschiert sie dann auch zur Theresienwiese. Eins ist für Giuliana Di Muro sicher: „Nächstes Jahr will ich wieder auf die Wiesnwache.“

tz-Wiesn-Madl: Kandidatin Giuliana (24) aus Gröbenzell

Schöne und bewegende Momente vom tz-Wiesn-Madl-Finale

Live-Stream vom tz-Wiesn-Madl-Finale

Ramona Weise

Ramona Weise

E-Mail:ramona.weise@tz.de

Google+

auch interessant

Kommentare

Utzinger Rudi
(0)(0)

Super hübsches Mädel.... aber des Polizeigwand nächstes mal in der passenden Größe bestellen das ist ja furchtbar... ;)

OhMei
(0)(0)

Wozu braucht sie die italienische Staatsbürgerschaft ?
Integration ?

RobinHood1
(0)(0)

Ich finde auch das es super passt. Das Gesamtpaket hat gestimmt und die Jury überzeugt ! Glückwunsch auch von mir!! Neider gibt es überall ;)