Neue Prognosen

Wiesn-Wetter: Eine gute und eine schlechte Nachricht

Prognosen für Wiesn-Wetter 2014
+
Weiß-blau oder doch grau? Ob der Himmel über der Theresienwiese am 20. September genauso schön sein wird wie hier, am Oktoberfest 2012, ist bislang ungewiss.

München - Der Deutsche Wetterdienst hat auch acht Tage vor der großen Eröffnung des Oktoberfests 2014 gemischte Prognosen. Wir verraten Ihnen, auf welches Wetter sie sich heuer zur Wiesn einstellen müssen.

Erst kalt und bewölkt, jetzt auch noch Regen: Der Münchner Herbstauftakt lässt derzeit wahrlich zu wünschen übrig. Das Freitags-Wetter in der bayerischen Landeshauptstadt ist einfach zu beschreiben: kühl und nass. "Regen, Regen, Regen", resümiert auch Meteorologe Helge Tuschy vom Deutschen Wetterdienst. Und das könnte erst einmal so bleiben.

September bleibt durchwachsen

Das nass-kalte "November-Wetter" könnte die Oberbayern in den nächsten September-Wochen weiterhin begleiten. "Es bleibt auf jeden Fall wechselhaft, dann könnte es vorübergehend zu einer Wetterberuhigung kommen", prognostiziert Tuschy. Danach werde es aber aller Voraussicht nach wieder kälter und unbeständiger. "Ein goldener Herbst ist derzeit nicht in Sicht." Trotzdem könne es in einzelnen Regionen Südbayerns zeitweise trocken und auch wieder wärmer werden.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Wiesn-Wetter: Eine gute und eine schlechte Nachricht

"Im Moment sehen die Prognosen für den 20. September in München gar nicht so schlecht aus", so der Meteorologe. " Das Wiesn-Wetter wird wohl von einem Tiefdruckgebiet über Biskaya, einer Bucht im Atlantik, die von der Nordküste Spaniens bis zur Westküste Frankreichs reicht, beeinflusst. "Derzeit sagen die Prognosen recht sommerliches Wetter für den Start des Oktoberfests voraus." Temperaturen von bis zu 25 Grad könnten in der bayerischen Landeshauptstadt erreicht werden. Trotzdem sollten sich die Wiesn-Besucher wetterfest kleiden: "Das Schauer- und Gewitterrisiko wird wohl sehr hoch sein", warnt Tuschy. "Aber immerhin müssen wir im September nicht mit einem Wintereinbruch rechnen."

Gute Ernteerträge trotz wechselhaftem Sommer

Nachdem erst der Juni zu trocken und dann der Juli zu nass war, setzte sich das wechselhafte Regenwetter auch im August in Bayern fort. Ständig wechselnde Wetterbedingungen bescherten den Landwirten eine durchwachsene Erntebilanz. Es kam zum Teil zu Ernteverzögerungen und einer sinkenden Getreidequalität. Mais und Zuckerrüben konnten meist jedoch gut gedeihen. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst über die Auswirkungen des Wetters auf die Landwirtschaft im Sommer 2014.

vin

 

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Reservierungen: Stammkunden gehen auf die Barrikaden
Wiesn-Reservierungen: Stammkunden gehen auf die Barrikaden
Wiesn-Anstich: Stadt verlost Plätze in der Ratsboxe
Wiesn-Anstich: Stadt verlost Plätze in der Ratsboxe
Fataler Wiesn-Abend mit Messerstecherei - Owomoyela Zeuge
Fataler Wiesn-Abend mit Messerstecherei - Owomoyela Zeuge

Kommentare