Neue Funktionen für iPhone und iPad

iOS 8.4 veröffentlicht: Das kann das neue Apple-Betriebssystem

Apple Update: iOS 8.4
+
Apple Update: iOS 8.4

Cupertino - Apple-Nutzer aufgepasst: Ab heute steht das neue Betriebssystem iOS 8.4 bereit. Das Update für iPhone und iPad bringt wichtige Neuerungen mit sich - darunter den Dienst Apple Music.

Update vom 28. August 2015: Noch ein bisschen besser, noch ein bisschen größer: Wenn eine Keynote von Apple ins Haus steht, dann sind vor allem die Apple-Jünger schon gespannt, welche Neuerungen der Konzern auf den Mark bringen wird. Damit Sie kein Gerücht verpassen, begleiten wir das Event im Newsblog.

Update vom 20. August 2015: Wie könnte das neue iPhone 7 von Apple aussehen? Ein Designer hat sich Gedanken gemacht. Und das Ergebnis ist ziemlich futuristisch.

Rund drei Monate ist es her, dass der Technikkonzern Apple seinem aktuellen Smartphone-Betriebssystem iOS 8 ein größeres Update gegönnt hat. Heute Abend ist es wieder soweit: Apple spielt die neuen Software-Version iOS 8.4 für iPhones und iPads aus. Die wichtigste Neuerung: Mit der Aktualisierung startet der Musikstreaming-Dienst Apple Music.

Apple Music als zentrale Neuerung

Die zentrale Neuerung von iOS 8.4 ist die Einführung des Musikdienstes Apple Music sowie eine komplette Überarbeitung der Musik-App. Sie wird das Zuhause des Musikstreaming-Dienstes, mit dem Apple auch Konkurrenten wie Marktführer Spotify attackieren möchte. Zu Apple Music gehört neben dem Streaming-Dienst auch ein kostenloses Internet-Radio. Zum Marktstart soll der Dienst in mehr als 100 Ländern verfügbar sein - darunter auch Deutschland.

Eine weitere wichtige Neuerung von iOS 8.4: Die von iTunes bekannte Funktion "Nächster Titel" soll nun auch auf den iOS-Geräten verfügbar sein. Hinter der Funktion verbirgt sich eine Art Warteschleife, die die nächsten abzuspielenden Lieder anzeigt. Diese Liste kann beliebig angepasst werden, so dass Nutzer auch beim Abspielen eines Albums oder einer Wiedergabeliste noch spontan auf die nächsten Titel Einfluss nehmen können. Ebenfalls neu sind Verbesserungen für iTunes-Radio, eine globale Suche und ein MiniPlayer.

iOS 8.4 bietet noch weitere, kleinere Aktualisierungen. Demnach soll sich die Leistung des Betriebssystems erhöhen. Verbesserungen soll es außerdem für Hörbücher geben. Darüber hinaus lassen sich iBooks-Author-Bücher mit iOS 8.4 auch auf dem iPhone darstellen. Außerdem sollen mit dem Software-Update von Apple zahlreiche Fehler ausgemerzt werden, die sich zuletzt in das Betriebssystem von iPhone und iPad eingeschlichen hatten. So wurde kürzlich ein Fehler entdeckt, der mit einer so genannten "Killer-SMS" zu tun hatte. Eine Nachricht mit einer bestimmten Zeichenfolge konnte das komplette Handy lahmlegen. Damit soll mit iOS 8.4 wieder Schluss sein.

Update voraussichtlich ab 17 Uhr verfügbar

Seit etwa 17 Uhr ist das Update auf iOS 8.4 verfügbar. Eine Stunde danach, um 18 Uhr, soll der neue Apple-Internet-Radiosender "Beats 1" an den Start gehen.

iOS 8.4 funktioniert auf allen Geräten, mit denen das Betriebssystem iOS 8 kompatibel ist. Das sind alle iPhone-Generationen ab dem iPhone 4s  (also iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus); die iPad-Geräte ab der zweiten Generation (also iPad 2, iPad 3. Generation, iPad 4. Generation, iPad mini, iPad mini 2, iPad mini 3 sowie das iPad Air und das iPad Air 2) soiwie der iPod touch 5. Generation.

iOS 8.3 spendierte den Emojis verschiedene Hautfarben

Mit dem jüngsten größeren Update iOS 8.3 führte Apple zahlreiche Neuerungen für iPhone- und iPad-Nutzer ein. Damals bekamen die beliebten Emojis verschiedene, frei wählbare Hautfarben. Zudem lernte der Sprachassistent Siri neue Sprachen, darunter Dänisch, Türkisch und Russisch.

Im Herbst soll dann das nächste neue Apple-Betriebssystem für iPhones und iPads erscheinen. Es wird den Namen iOS 9 tragen. Neben verbesserten Apps von Siri, Karten und Notizen kündigt Apple unter anderem eine neue News-App und verbessertes Multi-Tasking für das iPad an.

dor

Apple startet Streaming-Musikdienst und Online-Radio

Sebastian Dorn

Sebastian Dorn

E-Mail:sebastian.dorn@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Browser Safari 10: Flash und Java bei Apple blockiert
Browser Safari 10: Flash und Java bei Apple blockiert
Aufmerksam beim TV-Kauf: Das Energieetikett studieren
Aufmerksam beim TV-Kauf: Das Energieetikett studieren
Facebook-Diskussion auf Kinoseite ist zum Fremdschämen
Facebook-Diskussion auf Kinoseite ist zum Fremdschämen
Flocker: Erpressungs-Trojaner auf Android-TV
Flocker: Erpressungs-Trojaner auf Android-TV

Kommentare