Nutzer beschweren sich

iOS 8: Achtung! Diese Fehler hat die neue Apple-Software

+
Das neue iPhone 6.

München - iOS 8, das neue Betriebssystem von Apple, steht seit Mittwoch zum Download bereit. Doch die Software weist zahlreiche Macken und eine Sicherheitslücke auf. Wir haben die Fehler für Sie zusammengefasst.

Update vom 06. Februar: iOS-Nutzer aufgepasst! Seit kurzem treibt sich eine Schadsoftware, die sich lediglich auf Geräte mit iOS-Nutzung spezialisiert hat, herum. Diese Software hat es auf alles mögliche, wie beispielsweise SMS, Kontaktlisten, Fotos, Ortsangaben oder Tonaufnahmen abgesehen. Was genau durch die Spionage-App mit dem iOS-Gerät passiert, erfahren Sie bei uns.

Update, 09.01.2015: Im neuen Jahr hat sich Apple einiges vorgenommen. 2015 soll endlich ein neues Modell des MacBook Air kommen. Das neue Gerät steht für einige Änderungen und einer kleinen Revolution! Hier geht's zum Artikel!

Update vom 4.12.2014: Neuigkeiten aus dem Hause Apple: Das neue iPhone 7 könnte ein wirklich erstaunliches Feature beherbergen. Gesplitterte Displays gehören damit der Vergangenheit an.

Update 15.10.2014: Apple hat für den 16. Oktober zur zweiten Keynote des Jahres eingeladen. Der iPhone-Hersteller will am Donnerstag weitere neue Produkte vorstellen - darunter voraussichtlich das neue iPad Air 2. Wir verraten, wie und wo Sie die Apple-Keynote im Live-Stream und -Ticker sehen.

Update 6: Endlich wieder gute Nachrichten bei Apple? Am 16. Oktober will der Megakonzern neue Produkte präsentieren. Kommt nach dem iPhone 6 nun das iPad Air 2?

U pdate 5: Zwei britische Teenager haben den Knicktest mit dem neuen iPhone 6 Plus gemacht - mitten in einem Apple-Store. Nun schlägt die Aktion der beiden 15-Jährigen im Netz hohe Wellen.

Update 4: Nachdem Apple mit einem neuen Update auf iOS 8.0.1 die Probleme beheben wollte, warnen nun Experten vor der neuen Version der Software. Apple wendet sich nun mit einem Rat an seine Kunden.

Update 3: Scheinbar gibt es bei Apple derzeit nicht nur Probleme mit der neuen Software iOS 8. Auch die Besitzer des kürzlich veröffentlichten iPhone 6 sind verärgert. Im Netz kursieren derzeit Bilder von verbogenen iPhone 6-Modellen. Angeblich sollen sich die neuen Smartphones extrem leicht verformen. Was an den Gerüchten dran ist, erfahren Sie bei uns.  

Update 2: Mit den zahlreichen Bugs des neuen Betriebssystems iOS 8 wollen sich viele iPhone- und iPad-Nutzer nicht abfinden. Bis die Fehler der neuen Software behoben sind, können Apple-Kunden allerdings nur begrenzt reagieren. Wir verraten Ihnen, ob es ein Zurück zu iOS 7 gibt.

Update 1: Warum teuer nicht immer besser heißt: Nach dem Verkaufsstart des neuen iPhone 6 und 6 Plus am vergangenen Freitag haben wir vier Smartphones von Apple verglichen. Nicht nur die preislichen Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind enorm: Zu wem welches iPhone passt, verraten wir Ihnen in unserem Vergleich. Außerdem bei uns: Warum nicht nur die Kunden vor dem Apple-Store Schlange stehen mussten. Auch bei der Auslieferung von Online-Bestellungen des iPhone 6 gibt es aktuell Probleme.

iOS 8 nicht für alle iPhone-Besitzer

Seit Freitag, dem 19. September gibt es das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den Läden Deutschlands zu kaufen. Der Ansturm ist riesig, bringt das neue Smartphone von Apple ja nicht nur ein neues Design mit, sondern auch ein neues Betriebssystem: das iOS 8. Alle, die bereits Besitzer eines iPhones, iPads oder eines anderen Apple-Produkts sind, konnten sich schon zwei Tage vor Verkaufsstart die neue Software downloaden. Mit folgender Einschränkung: iOS 8 ist nur für iPhones ab der Generation 4S und iPads ab der 2. Generation verfügbar. Der Grund: Ältere iPhones haben einen zu langsamen Prozessor, um das neue Betriebssystem zum Laufen zu bringen. 

Doch vielleicht ist das für Betroffene gar kein Nachteil. Denn schon wenige Stunden nach Download-Start gab es im Netz einige verärgerte Reaktionen. Teilweise hätte das Herunterladen von iOS 8 bis zu zehn Stunden beansprucht. Und auch bei der Software scheinen sich einige Fehler eingeschlichen zu haben. Apple muss sich den Vorwurf gefallen lassen, bei der Entwicklung von iOS 8 ein bisschen geschlampt zu haben.

iOS 8 benötigt sehr viel Speicherplatz

Apple-Nutzer, die sich iOS 8 auf ihr Smartphone oder Tablet laden wollten, hatten nicht nur damit zu kämpfen, dass sich der Download wegen Serverüberlastung um Stunden verzögerte. Sie sahen sich auch mit einem weiteren Problem konfrontiert. Um das neue Betriebssystem runterladen zu können, benötigt man etwa 6 GB freien Speicherplatz, sonst ist der Download gar nicht möglich. Viele User ärgerten sich auf Twitter und Facebook, dass sie erst Musik, Fotos und größere Apps hätten löschen müssen, um die Software zu installieren. Wer dieses Problem umgehen will, kann sich iOS 8 über iTunes downloaden. Dort beansprucht die Software nur etwa 1 GB Speicherplatz.

Mit Siri kann man bei iOS 8 die Codesperre umgehen

Mit dem System-Update auf iOS 8 hat sich einem Bericht von Computerbild zufolge eine altbekannte Sicherheitslücke bei Siri aufgetan. Eigentlich soll der Sperrbildschirm auf dem iPhone oder iPad verhindern, dass Unbefugte sich Zugang zum Smartphone oder Tablet verschaffen und so an sensible Daten kommen. Doch wie schon beim Start von iOS 5 und iOS 7 kann man durch langes Drücken des Home-Buttons trotz Sperrbildschirm Siri aktivieren. Mit Hilfe des Sprachassistenten lassen sich E-Mails verschicken und Anrufe tätigen - und das alles im Namen des eigentlichen Besitzers. Die einzige Voraussetzung hierfür: Man muss die Kontakte im Adressbuch kennen. Es handelt sich trotzdem um eine gravierende Sicherheitslücke des neuen iOS 8, mit der sich viel Unfug treiben lässt und bei der Apple hoffentlich schleunigst nachbessert.

Whatsapp-Unterhaltungen lassen sich nicht in iCloud speichern

Ein weiteres Problem gibt es mit der Messenger-App 'Whatsapp'. Nutzer beschwerten sich, dass sich die Chats nicht mehr in der iCloud speichern lassen. Zwar haben die Whatsapp-Entwickler ihre App schon an iOS 8 angepasst, aber die Speicherfunktion funktioniert offenbar trotzdem noch nicht. Damit ist es den Nutzern nicht mehr möglich, ihre Unterhaltungen zwischenzeitlich in der iCloud zu sichern und sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder einzusehen.

Probleme mit iCloud-Drive

Apple hatte angekündigt, iCloud Drive würde all jenen helfen, die Probleme mit zu wenig Speicherplatz hätten. Dafür sollen jedem Nutzer 5 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung stehen. Mit iCloud Drive ist es möglich, Inhalte zwischen mehreren Apple-Geräten zu teilen. Die Synchronisation zwischen iCloud Drive und iCloud kann jedoch zu Problemen führen. Vor allem Mac-User haben Grund sich zu ärgern, da iCloud Drive das Mac-Betriebssystem OSX Yosemite benötigt, dieses aber erst im Herbst von Apple bereit gestellt wird.

HealthKit wurde aus dem App-Store entfernt

Das Fitnessprogramm 'Health' war ein großes Thema auf der Keynote von Apple. Mit dieser Anwendung haben die Nutzer die Möglichkeit, ihre körperliche Aktivität und andere Körper-Daten, wie zum Beispiel Blutdruckwerte, über das iPhone zu beobachten. Doch nur kurze Zeit nach dem Download-Start von iOS 8 wurde bemerkt, dass die Fitness-App die Integration anderer Apps nicht zulässt. Damit macht 'HealthKit' aber nur wenig Sinn, da die Anwendung drauf angewiesen ist, mit anderen Apps zusammenzuarbeiten. Apple regierte und nahm das Fitnessprogramm kurzerhand aus dem App-Store. 

Anrufe verschwinden nicht aus App-Switch-Leiste

Ein weiteres Problem, über das sich Nutzer von iOS 8 beschweren, stellt die Anruf-Historie dar. Mit einer Handbewegung lässt sich zum Beispiel auf dem iPad ein Überblick über alle offenen Apps verschaffen. In dieser Überblicksfunktion werden im iOS 8 die letzten getätigten Anrufe angezeigt und lassen sich auch nicht löschen. Die Anzeige lässt sich zunächst nur ändern, indem man mit weiteren Menschen in Kontakt tritt und ist für neugierige Augen schnell einsehbar. Die Anzeige lässt sich nur über das 'Einstellungen'-Menü dauerhaft abstellen. Dort muss man 'Mail, Kontakte, Kalender' auswählen und auf 'In App Switcher' 'kürzliche' Kontakte abwählen. Damit sollte das Problem behoben sein.

pk

auch interessant

Meistgelesen

Apple: Mächtige Spionage-Software für iPhones entdeckt
Apple: Mächtige Spionage-Software für iPhones entdeckt
Apple-Keynote: Das sind die neuesten Gerüchte um das iPhone 7
Apple-Keynote: Das sind die neuesten Gerüchte um das iPhone 7
Sie ist schon lange tot - und bewegt derzeit Millionen Menschen
Sie ist schon lange tot - und bewegt derzeit Millionen Menschen
#mermaidthighs: Instagram-Trend gegen Magerwahn
#mermaidthighs: Instagram-Trend gegen Magerwahn

Kommentare