Das sagt Apple

iOS 8 mit vielen Bugs: Gibt's ein Zurück zu iOS 7?

Apple
+
iOS 8 frustriert die Apple-Kunden.

München - iOS 8, Apples neues Betriebssystem, frustriert viele iPhone- und iPad-Nutzer. Denn die Software macht Probleme. Wir erklären, was schief läuft und ob beziehungsweise wie Sie zu iOS 7 zurückwechseln können.

Update vom 06. Februar 2015: iPhone Nutzer fühlen sich oftmals überlegen. Das Apple Produkte eine hohe Sicherheitsstufe haben beziehungsweise selten Ziel von Hack-Angriffen sind, gibt den Nutzern ein sicheres Gefühl. Ein japanisches Unternehmen für Datensicherheit hat jetzt jedoch eine Spionage-App entdeckt, die es auf iOS-Geräte abgesehen hat.

Update, 09.01.2015: Im neuen Jahr hat sich Apple einiges vorgenommen. 2015 soll endlich ein neues Modell des MacBook Air kommen. Das neue Gerät steht für einige Änderungen und einer kleinen Revolution! Hier geht's zum Artikel!

Update vom 4.12.2014: 
Neuigkeiten aus dem Hause Apple: Das neue iPhone 7 könnte ein wirklich erstaunliches Feature beherbergen. Gesplitterte Displays gehören damit der Vergangenheit an.

Update, 15.10.2014: Apple hat zur nächsten Keynote eingeladen. Dieses Mal will der iPhone-Hersteller voraussichtlich das neue iPad Air 2 sowie neue Mac-Modelle vorstellen. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie und wo Sie die Präsentation live im Stream und im Ticker verfolgen können.

Update: Nach iOS 8, iPhone 6 und Apple Watch legt Apple nun nach: Am 16. Oktober will der Konzern neue Produkte präsentieren. Kommt jetzt das iPad Air 2? Alle Gerüchte und Spekulationen vor dem Event gibt es bei uns.

Jeder, der mindestens ein iPhone 4S oder mindestens ein iPad der zweiten Generation besitzt, kann darauf seit Mittwoch das neue Apple-Betriebssystem iOS 8 installieren. Das Software-Update macht jedoch Probleme und nervt die Smartphone- und  Tablet-Nutzer extrem. Die Nutzer von iOS 8 schreiben verärgerte Tweets und Posts – und das nicht nur, weil sich der Start des Downloads wegen Serverüberlastung stundenlang verzögerte. Viele wünschen sich einen Downgrade: Sie wollen zurück zum Vorgänger, zu iOS 7. Wir erklären Ihnen, ob das funktioniert und wie das Statement von Apple dazu lautet. Doch zunächst erklären wir in einem kurzen Rückblick wo es beim iOS 8 überall hakt:

iOS 8 braucht viel Speicherplatz - und kommt mit Sicherheitslücke

Viele Nutzer reagieren genervt, weil sie für iOS 8 ungefähr 6 GB freien Speicher brauchen, sonst ist das Herunterladen unmöglich. Das bedeutet also für iPhone- und iPad-Besitzer, Fotos, Musik und Apps zunächst von ihren Geräten zu schmeißen, um Platz für das neue Betriebssystem zu schaffen. Das lässt sich umgehen, wenn iOS 8 über iTunes heruntergeladen wird. Dann verbraucht die Software nur ungefähr 1 GB. Wie "Computerbild" berichtet, weist iOS 8 außerdem eine sehr heikle Sicherheitslücke auf: Denn trotz Sperrbildschirms lässt sich Siri aktivieren. Mit dem Sprachassistenten kann jeder dreist im Namen des Besitzers Mails schreiben und dessen gespeicherten Kontakte anrufen, wenn er die Namen im Adressbuch kennt.

WhatsApp-Unterhaltungen sind futsch, Apples "Health" auch

Frustrierte iOS-8-Nutzer beschweren sich auch darüber, dass sie WhatsApp-Unterhaltungen nicht mehr in der iCloud speichern könnten. Außerdem regen sie sich darüber auf, dass die Synchronisation zwischen iCloud Drive und iCloud mit iOS 8 problematisch sei. Zu Beschwerden führt auch, dass Apple sein groß angekündigtes Fitnessprogramm "Health" wegen diverser Probleme vorübergehend aus dem App-Store gelöscht hat.

iOS-8-Nutzer wünschen sich iOS-7-Version zurück

Dem Download von iOS 8 haben zahlreiche Apple-Fans entgegengefiebert. Denn zum ersten Mal seit langer Zeit hat ein neues iOS wieder neue Features im Gepäck. Im Vergleich zu seinen Vorgängern bringt das iOS 8 nicht nur Verbesserungen von bereits bestehenden Funktionen, sondern auch einige interessante Neuerungen - wie zum Beispiel . Und dennoch trösten diese praktischen Funktionen wie etwa eine intelligente Tastatur, ein Selbstauslöser für die Kamera oder die Familienfreigabe viele Nutzer nicht über die nervigen und zahlreichen Bugs hinweg. 

Das sagt Apple zum Downgrade auf iOS 7

Viele wünschen sich deshalb bereits nach wenigen Tagen mit iOS 8 das Vorgänger-Betriebssystem zurück. Doch wurde iOS 8 bereits heruntergeladen und installiert, ist ein Downgrade nicht mehr möglich. Nur bei einer Beta-Version habe dieser Wechsel geklappt, berichten die "Computerbild" und mehrere einschlägige Blogs. Das wird viele iPhone- und iPad-Besitzer, die iOS 8 wieder loswerden wollen, sicher entsetzen. Unsere Onlineredaktion hat deshalb bei Apple Deutschland nachgehakt, ob es wirklich kein Zurück gibt. Ein Unternehmenssprecher gab erst 24 Stunden später an, dass es nach einem Upgrade auf iOS 8 definitiv nicht möglich sei, zu einer älteren iOS-Version zurückzukehren. Den Grund wollte Apple nicht nennen.

Update: Neue Probleme bei iPhone 6 und iOS 8

Derzeit melden sich nicht nur Apple-User wegen der neuen Software iOS 8 verärgert zu Wort: Auch das neue iPhone 6 hat wenige Tage nach dem Verkaufsstart schon einen eigenen Internet-Skandal. Unter dem Hashtag "Bentgate" beschweren sich Besitzer des neuen Smartphones vermehrt über die angeblich leichte Biegsamkeit des ultra-dünnen iPhone 6. Doch nicht nur das Material des neuen Apple-Smartphones steht derzeit in der Kritik. Nach der Veröffentlichung der fehlerhaften Update-Version iOS 8.0.1 gehen die Beschwerden weiter. Apple wendet sich nun mit einem Rat an die Kunden.

sah

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So tappen Sie nicht in die Ein-Euro-Falle bei Ebay
So tappen Sie nicht in die Ein-Euro-Falle bei Ebay
178 Zentimeter Umfang! Ihr Hintern erobert das Internet  
178 Zentimeter Umfang! Ihr Hintern erobert das Internet  
Bessere Datenkontrolle: Neueste Android-Version
Bessere Datenkontrolle: Neueste Android-Version
Auto-Play unter Windows 10
Auto-Play unter Windows 10

Kommentare