tz-Kaufberatung zu neuen Apple-Tablets

Welches iPad passt zu mir? (Mit Geheimtipp)

+
Apples Neue im Größenvergleich: iPad Air 2 und das iPad mini 3 (links).

München - Ab sofort sind Apples neue Tablets im Handel, das iPad Air 2 und das iPad mini 3. Die tz hat beide Neuheiten schon getestet und gibt Tipps für den Kauf.

iPad Air 2 und iPad Mini 3 - die wichtigsten Unterschiede

  • Was hat sich geändert? Dass das große Air nochmals 1,4 Millimeter schlanker ist, bemerken Sie kaum. Dafür ist sein Bildschirm tatsächlich besser, die Anzeige ist näher unter dem Glas, und störende Reflektionen gibt es kaum noch. Der schnellere Prozessor und die bessere Kamera beim Air fallen weniger ins Gewicht. Der Fingerabdrucksensor, mit dem sich beide iPads jetzt entriegeln lassen, ist dagegen enorm komfortabel. Ansonsten hat das mini keine Updates bekommen, es hinkt dem großen Bruder in Sachen Leistung jetzt etwas hinterher – im Alltag ohne Belang.

16, 64 oder 128 GB: Wie viel Speicherplatz braucht mein iPad?

  • Wie viel Speicher brauche ich? Zur Auswahl stehen 16, 64 oder 128 Gigabyte (GB). Diese Entscheidung fällt leicht: 16 GB sind bei solch einem Multimedia-Gerät schnell erschöpft, und 128 GB brauchen die wenigsten. 64 GB sind die ideale Größe. Dafür zahlen Sie beim neuen iPad mini 489 Euro und beim neuen iPad Air 589 Euro. Apple hat die Preise gesenkt, die Vorgänger mit 64 GB waren 70 bzw. 80 Euro teurer.

iPad mit Mobilfunkt-Option oder besser nur mit WLAN?

  • Brauche ich Mobilfunk? Für jeweils 120 Euro Aufpreis bekommen Sie die iPads auch mit zusätzlichem LTE-Mobilfunk. Das lohnt sich eigentlich nur, wenn Sie viel unterwegs sind und wenn es Ihnen zu umständlich ist, mit dem iPad huckepack über die Mobilfunkverbindung Ihres Handys ins Netz zu gehen. Die tz rät zu den Varianten ohne LTE, mit denen Sie sich eine weitere Datenkarte und weitere Kosten sparen.

iPad-Vorgänger-Modelle deutlich günstiger und kaum Nachteile

  • Was ist mit den Vorgängern? Mehrere ältere Modelle bleiben im Angebot. Das iPad Air aus dem Vorjahr ist mit 32 GB für 439 Euro ein klarer Kauftipp, ebenso wie das 2013er iPad mini 2 mit 32 GB für 339 Euro. Sie sparen jeweils 150 Euro gegenüber den aktuellen Modellen, haben kaum technische Nachteile – außer dem halben Speicherplatz. Das erste iPad mini mit dem älteren, unschärferen Bildschirm für 239 Euro bietet dagegen zu wenig. Hier bekommen Sie bei der Konkurrenz mehr fürs Geld, zum Beispiel mit dem Amazon Fire HDX ab 229 Euro.

iPad Air 2 - lohnt sich der Kauf? Das tz-Fazit:

  • Wie sieht das Fazit aus? Beim iPhone hat die Konkurrenz aufgeschlossen, beim iPad hat Apple die Nase dagegen nach wie vor weit vorne – vor allem dank der gewaltigen Auswahl von 675.000 Apps. Wenn Sie schon ein iPad Air oder ein iPad mini mit scharfem Retina-Schirm haben, lohnt sich der Neukauf kaum. Wenn Sie dagegen noch ein älteres Tablet besitzen, sind die 64-GB-Versionen der neuen iPads ohne LTE perfekt. Und wenn Ihnen halb so viel Speicherplatz genügt, greifen Sie zu den 2013er-Modellen.

Update: Trotz iPads, iMacs und Co.: 2014 waren die neuen Apple iPhones eindeutig die Hauptattraktion aus Cupertino. Doch das iPhone 6 hat es nicht nur technisch in sich. Auch der Preis ist mehr als stolz. Im Internet hat sich ein tz-Leser ein Fake-iPhone 6 für 100 Euro bestellt. Wir haben den großen Vergleich zwischen Original und Fälschung gemacht.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nummer schützen nur bis Sonntag möglich: Das sollte jeder Whatsapp-Nutzer lesen
Nummer schützen nur bis Sonntag möglich: Das sollte jeder Whatsapp-Nutzer lesen
So umgeht das neue WhatsApp-Feature die Stummschaltung
So umgeht das neue WhatsApp-Feature die Stummschaltung
Wasserdicht? Das sollten Sie mit dem iPhone 7 nicht tun
Wasserdicht? Das sollten Sie mit dem iPhone 7 nicht tun
Endlich! Unkaputtbarer Super-Akku rückt in greifbare Nähe
Endlich! Unkaputtbarer Super-Akku rückt in greifbare Nähe

Kommentare