Im Lied „Da Hofa “

Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“

+
Im Song „Da Hofer“ tituliert Liedermacher Hans Söllner Ministerpräsident und CSU-Chef Seehofer implizit als „Faschist“ und „Nazi“.

München - Liedermacher Hans Söllner schaltet sich mit einem Anti-Hofer-Song in die Österreich-Wahl ein. Darin wird auch Ministerpräsident und CSU-Chef Seehofer als „Faschist“ und „Nazi“ tituliert.

Eigentlich ist es die Neuauflage seines 80er-Jahre-Liedes, „Da Huaba“, das Hans Söllner wenige Tage vor der Stichwahl um das Amt des österreichischen Bundespräsidenten auf YouTube veröffentlicht. Das Original richtete sich bekanntlich gegen den früheren Republikaner-Chef Franz Schönhuber. Der Liedermacher hat das Stück wenige Tage vor der Österreich-Wahl ein wenig umgedichtet und daraus ein Schmäh-Lied gegen den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer gemacht. Am Ende des Liedes stellt er Hofer mit dem bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer auf eine Stufe und nennt diesen implizit einen „Faschisten“ und „Nazi“. 

So endet das Lied mit diesen Worten:

„Da Hofer sitzt im Bundestag,

sche braun in Uniform.

Und an da Münchner Freiheit do san de letztn obg´schlacht wordn.

Unser Land is wieda so sauber, aber de Nazis tuans regiern.

Ja... See... Schee... ja guad Hofer des hosd schee g‘macht,

aus dir kannt no was wern.

Und de Moral von dera Geschicht, wenn‘s überhaupt no oane gibt:

Wer net woaß wos er wähln soi, der wählt des wos er is.

Da oane geht, da andre kimmt, Faschisten sterb‘n net aus

Ja Seehofer ... (Pause) schee Hofer... I pfeif auf di, alle Nazis raus.

Ja, schee Hofer, i pfeif auf di alle Nazis raus.“

Der Beschreibungstext des Videos bei Youtube: „Schönhuber - Seehofer - Hofer“.

Um einen unbedachten Versprecher dürfte es sich dabei nicht handeln. Im Beschreibungstext des Videos findet sich explizit der Dreiklang „Schönhuber - Seehofer - Hofer“, damit auch gar kein Interpretationsspielraum bleibt. Die Botschaft ist eindeutig: Egal ob Franz Schönhuber, Horst Seehofer oder Norbert Hofer: Alles Rechtsradikale.

Neu sind solche Verbalinjurien von Hans Söllner nicht. Insbesondere CSU-Politiker bekamen vom Liedermacher öfter schon einen Schlag unter die Gürtellinie.So nannte er Franz Josef Strauß zu dessen Lebzeiten einen "dreckigen Faschisten". Über den früheren Landesminister und Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler giftete er: "Der Gauweiler sieht so aus, als ob wir die Reichskristallnacht noch vor uns hätten." Den damaligen bayerischen Innenminister Günther Beckstein verglich er in einem Liedtext mit Diktator Adolf Hitler und SS-Führer Heinrich Himmler. Solche Nazi-Vergleiche zogen jeweils teure Strafbefehle nach sich. Nach eigenem Bekunden musste Söllner deswegen rund 300 000 Euro an Strafen, Gerichts- und Anwaltskosten abdrücken.

Man darf gespannt sein, ob der Ministerpräsident und CSU-Chef nach diesen Nazi-Vergleichen auch den Rechtsweg wählt.

Update vom 2. Dezember 2016: Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Die österreichischen TV-Sender berichten umfangreich vom Wahlausgang. Aber welche TV-Sender aus unserem Nachbarland kann man bei uns empfangen? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Berichte zu den Ergebnissen der Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 in Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

auch interessant

Meistgelesen

Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Mordfall in Freiburg: Das sagt Merkel zu Verdacht gegen Flüchtling
Mordfall in Freiburg: Das sagt Merkel zu Verdacht gegen Flüchtling
Merkel warnt: Erhöhte Anschlagsgefahr in Deutschland
Merkel warnt: Erhöhte Anschlagsgefahr in Deutschland

Kommentare