Merkel lobt Monti für Reformkurs

+
Der italienische Ministerpräsident Mario Monti ist zu Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel über die Euro-Schuldenkrise zusammengekommen (Archivbild).

Berlin - Beim Antrittsbesuch des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti hat die Bundeskanzlerin die Sparanstrengungen gelobt. Die Gespräche mit dem Berlusconi-Nachfolger dauerten länger als erwartet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Sparanstrengungen Italiens gelobt. Der neue Ministerpräsident Mario Monti und seine Regierung hätten innerhalb von wenigen Tagen “außerordentlich wichtige und bemerkenswerte Maßnahmen getroffen“, sagte Merkel am Mittwoch nach Montis Antrittsbesuch in Berlin. Die Kanzlerin betonte, Italien habe bei Haushaltskonsolidierung und Strukturreformen Geschwindigkeit und Substanz gezeigt. “Das ist etwas, was Italien stärken wird.“

Das Gespräch zwischen Merkel und Monti dauerte länger als erwartet. Die Pressekonferenz begann daher rund 45 Minuten später. Merkel sagte, es sei nicht gestritten, sondern eine Fülle von Themen angesprochen worden. Monti hatte vor dem Treffen mehr Anerkennung für Italien gefordert und vor einer Dominanz Deutschlands und Frankreichs bei der Bewältigung der Euro-Schuldenkrise gewarnt. Von seinem Land gehe keine Ansteckungsgefahr für die Euro-Zone aus, sagte Monti im Kanzleramt.

Antrittsbesuch bei Frau Merkel - Italiens Ministerpräsident Mario Monti zu Gast in Berlin

Antrittsbesuch bei Frau Merkel - Italiens Ministerpräsident Mario Monti zu Gast in Berlin

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“
Maulwurf im Verfassungsschutz war offenbar Porno-Darsteller
Maulwurf im Verfassungsschutz war offenbar Porno-Darsteller

Kommentare