Behälter mit Fernzündung

Philippinen: Polizei entschärft Bombe nahe der US-Botschaft

+
Die Polizei durchsuchte das Areal. Foto: Mark R. Cristino

Manila - Die Polizei hat in der Nähe der US-Botschaft in der philippinischen Hauptstadt Manila eine Bombe entschärft. Die Beamten hätten das Gebäude geräumt und die Straße nahe der Botschaft für zwei Stunden abgesperrt, berichtete der Radiosender DZMM.

Zuvor sei ein "verdächtiges Paket" in einer Mülltonne gefunden worden, berichtete der Sender unter Berufung auf die Polizei. Es habe sich um einen flaschenartigen Behälter gehandelt, der über Drähte mit einem Mobiltelefon verbunden war.

Dem Sender zufolge waren bei der Entschärfung in der Gegend zwei Explosionen zu hören. Die Polizei habe das Areal durchsucht und für sicher erklärt.

Der improvisierte Sprengsatz habe laut Polizei der Bombe geähnelt, mit der bei dem Terroranschlag auf einen Nachtmarkt im südphilippinischen Davao im September 15 Menschen getötet worden waren.

Bombe nahe US-Botschaft entschärft - die Bilder

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“
Maulwurf im Verfassungsschutz war offenbar Porno-Darsteller
Maulwurf im Verfassungsschutz war offenbar Porno-Darsteller

Kommentare