Nach Putschversuch

Türkei ermittelt gegen mehr als 82.000 Menschen

+
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Ankara - Als Reaktion auf den gescheiterten Putsch hat die türkische Regierung nach eigenen Angaben gegen rund 82.000 Menschen ermittelt. Mehr als 35.000 Menschen seien inhaftiert worden.

Das sagte Justizminister Bekir Bozdag am Samstagabend laut dem Fernsehsender NTV bei einer Veranstaltung der regierenden AKP. Knapp 4000 Verdächtige würden noch gesucht.

Ende September hatte die Regierung mitgeteilt, dass sie gegen 70.000 Menschen ermittele. 26.000 davon stünden weiter "unter der Kontrolle der Justiz", sagte Bozdag am Samstag.

Präsident Recep Tayyip Erdogan, der den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen als Drahtzieher des Umsturzversuchs betrachtet, hatte nach dem gescheiterten Putsch am 15. Juli umfangreiche "Säuberungen" im Staatsapparat angekündigt. Seither wurden zehntausende Mitarbeiter der Sicherheitskräfte, der Justiz, der Medien und des Bildungswesens aus dem Dienst entfernt.

AFP

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Mordfall in Freiburg: Das sagt Merkel zu Verdacht gegen Flüchtling
Mordfall in Freiburg: Das sagt Merkel zu Verdacht gegen Flüchtling

Kommentare