Es bleibt offen bis zum Schluss

US-Wahl 2016: So sehen Sie die Entscheidung heute live im TV und Live-Stream

+
Wer wird der neue Präsident der USA? Die Entscheidung fällt in der Nacht vom 8. auf den 9. November 2016. Deutsche Fernsehsender berichten live

Washington - US-Wahl 2016 - die Entscheidung: So sehen Sie das Finale des US-Wahlkampfs heute live im deutschen TV und im Live-Stream.

Es ist der absolute Höhepunkt des US-Wahlkampfes 2016. In der Wahlnacht vom heutigen 8. November auf den 9. November 2016 entscheidet sich endlich, wer der neue Präsident - oder die neue Präsidentin - der Vereinigten Staaten von Amerika wird. Erfahren Sie es bei uns als Erste: Hier geht‘s direkt zum Live-Ticker. Nun stellt sich endlich heraus, ob die Demokratin Hillary Clinton, oder der Republikaner Donald Trump ins Weiße Haus einzieht. Verfolgen kann man diese einmalige Ereignis im Fernsehen. Nicht nur US-Bürger werden gespannt auf der Couch sitzen und sich das spektakuläre Finale des US-Wahlkampfs im Jahr 2016 ansehen. Die ganze Welt wird zusehen, wenn die Entscheidung fällt, wer das wichtigste Amt in den USA übernehmen und in Barack Obamas Fußstapfen treten wird. Kein Wunder, schließlich wir das Amt des Präsidenten in den USA auch als wichtigstes Amt der Welt bezeichnet. 

US-Wahl 2016: Wahlprognosen bleiben spannend

Alleine beim ersten TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump haben mehr als 80 Millionen Zuschauer weltweit eingeschaltet. In der Nacht vom 8. auf den 9. November dürften es noch mehr Zuschauer werden. Denn der Kampf um das weiße Haus gestaltet sich auch weiterhin äußerst spannend - bis zum Schluss liefern sich Trump und Clinton ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Obwohl der Vorsprung für Hillary Clinton bis vor kurzem eindeutig war, hat Trump wieder aufgeholt. Laut den aktuellen Umfragen (von Real Clear Politics) liegt er zwar immer noch hinter Clinton, der Abstand ist jedoch sehr knapp. Gründe für diesen Umschwung könnte die E-Mail Affäre Clintons sein, die vom FBI aufgedeckt und veröffentlicht wurde. Auch das Gerücht, sie habe die Fragen vor den TV-Duellen bereits gewusst, schlägt sich negativ auf ihre Umfragewerte nieder.

US-Wahl 2016: Deutsche Fernsehsender berichten heute live aus Washington

Aktuelle Zahlen (3. November, von Real Clear Politics) gestehen Hillary Clinton 47 Prozent (vorher: 47,5) zu, Donald Trump 45,3 Prozent (vorher: 45,3). Nach Umfragen des Senders ABC und der „Washington Post“ liegt Trump  mit einem Punkt Vorsprung sogar vor Clinton. Der Republikaner kommt mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin. Auch die Anzahl der Wahlmänner hat sich etwas verändert. 226 stimmen für Hillary Clinton (vorher: 272), 180 Stimmen gehen aktuell an Donald Trump (vorher: 126). 270 sind notwendig, um die Präsidentschaftswahl zu gewinnen.  

Es bleibt also spannend. Wer das spektakuläre Finale des US-Wahlkrimis live mitverfolgen möchte, muss nur den Fernseher einschalten. Die US-Wahlnacht 2016 gibt es auch im Deutschen Fernsehen zu sehen. In der Nacht vom 8. auf den 9. November 2016 wird es mehrere Live-Berichte über die amerikanische Wahlnacht geben. Hier finden Sie eine Zusammenfassung, wie Sie die US-Wahlnacht um die Präsidentschaftswahl 2016 live im TV miterleben können. Wer selbst keinen Fernseher besitzt, kann die Berichterstattung der TV-Sender zur US-Wahlnacht 2016 auch im Live-Stream in Internet verfolgen. 

Selbstverständlich bieten wir wieder einen eigenen Live-Ticker zur US-Wahlnacht an.

US-Wahlnacht 2016 heute in der ARD:

Matthias Opdenhövel

„Die US-Wahlnacht im Ersten“ wird von den Journalisten Susan Link und Matthias Opdenhövel ab 22.45 Uhr moderiert. Zusätzlich wird Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor, die Zuschauer mit Analysen und aktuelle Zahlen des US-Wahlkampfs 2016 versorgen (zusammen mit Infratest Dimap und amerikanischen Partnern). Weitere Gäste im Studio sind Amerika-Spezialisten wie Cathryn Clüver (Harvard University), Erik Kirschbaum (Deutschland-Korrespondent der Agentur Reuters in Berlin) und Klaus Scharioth (ehemaliger Staatssekretär für Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Sie werden die Wahl und das Wahlergebnis in Amerika kommentieren und analysieren.

Auch Sandra Maischberger ist Teil der US-Wahl 2016 Sendung. Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, spricht in Berlin mit deutschen Politikern über die Auswirkungen der Wahl. Aus Washington berichten Ina Ruck, Markus Schmidt aus New York. Auch in den so genannten Swing States - etwa in Florida oder Ohio - berichten Reporter live, ebenso wie von den Hauptquartieren der Kandidaten. 

Auch am Mittwochabend, 9. November, macht das Erste das Thema US-Wahlkampf 2016 zum Thema, mit dem sich unter anderem ein „Brennpunkt“ um 20.15 Uhr befasst. Natürlich wird das Ergebnis der US-Wahl 2016 auch bei den Tagestheman das Thema schlechthin sein und die Nachrichten des Tages dominieren.

Hier sehen sie die heutige ARD Live-Berichterstattung im Live-Stream.

John B. Emerson

US-Wahlnacht 2016 im ZDF: Bettina Schausten, Matthias Fornoff, Christian Sievers und Eva-Maria Lemke begleiten Zuschauer im ZDF durch die US-Wahlnacht 2016. „Die Nacht der Entscheidung“, nennt sich die Sendung, die live aus Berlin und Washington ab 0.15 Uhr ausgestrahlt wird. Kommentieren werden die US-Präsidentschaftswahl Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft und Kultur. 

US-Botschafter John Emerson wird seine Einschätzungen in der US-Wahlnacht im ZDF geben. Einschätzungen und Analysen zur US-Wahl 2016 geben auch der ehemalige deutsche Botschafter in Washington und Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, Norbert Röttgen, der Chef von Ford Deutschland, Bernhard Mattes, der Schauspieler Walter Sittler (der auch einen US-Pass besitzt), sowie den in denUSA geborene ZDF-Moderator Steven Gätjen.

Studioleiter Ulf Röller und Matthias Fornoff (Leiter der ZDF-Politikredaktion,) halten in Washington die Stellung und berichten live vom US-Wahlkampf. Sie werden dabei die Entwicklungen des Abends einordnen und kommentieren. Die ZDF-Reporter berichten auch aus New York und Kalifornien und setzen sich damit über die vielen Zeitzonen der USA hinweg. Das ZDF rechnet mit der Veröffentlichung der ersten Prognosen und Ergebnisse ab 1 Uhr deutscher Zeit. Am Mittwoch, 9. November 2016, bringt das ZDF um 19.25 Uhr ein „ZDF spezial“ zur US-Wahl 2016 mit Matthias Fornoff, um 21.45 Uhr meldet sich Claus Kleber mit dem „heute-journal“ live aus Washington.

Hier sehen sie heute die ZDF Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei RTL:

Peter Kloeppel

Der private Fernsehsender aus Köln berichtet mit seinem „Nachtjournal“  über die US-Präsidentschaftswahl 2016. Die Moderatoren Maik Meuser und Peter Kloeppel moderieren durch die „Nacht der Entscheidung“ und schalten dabei ins RTL-Wahlstudio. Die Zuschauer werden von Kloeppel über die ersten einlaufenden Ergebnisse aus den Ostküsten-Staaten informiert.

Das RTL-Frühmagazin beginnt am 9. November 2016 bereits um 4 Uhr mit einem Schwerpunkt zur US-Wahl. Auch hier soll Kloeppel aus dem RTL-Wahlstudio zugeschaltet werden. Basierend auf den Zahlen der großen amerikanischen Networks sollen denZuschauern alle Ergebnisse und Reaktionen zur US-Wahl 2016 präsentiert werden. 

Auch die Nachrichtensender  „Punkt 12“, „RTL Aktuell“ und wiederum das „Nachtjournal“ wollen sich am 9. November 2016 mit dem Ergebnis und den Folgen für Amerika und die Welt beschäftigen. Die US-Wahl 2016 wird also auch bei RTL das Hauptthema sein. 

Hier sehen sie die RTLLive-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei SAT.1:

Der Privatsender steigt mit einer „Akte Spezial“-Ausgabe über den kontrovers diskutierten amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump um 22.15 Uhr in die Wahlberichterstattung ein. Um 23.10 Uhr folgt die „Focus-TV-Reportage“ mit einem Bericht über Trumps Anhänger. Um 3.05 Uhr melden sich die Nachrichten mit den bis dahin vorliegenden Ergebnissen zur US-Wahl 2016.

Hier sehen sie heute die Sat-1 Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei N-TV:

Der Nachrichtensender zeigt bereits um 19.05 Uhr die Reportage „Skurriles Amerika: Essen der Extreme“ und startet damit seine Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016. Hinterher folgen weitere Reportagen zur Präsidentenwahl in Amerika. Ab Mitternacht startet ein „News Spezial“ zum Kampf ums Weiße Haus. Hier erfahren die Zuschauer alles über die aktuellsten Ergebnisse zur US-Wahl 2016.

Hier sehen sie die N-TV Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei N24:

Auch der Nachrichtensender N24 startet seine Berichterstattung zur US-Wahl 2016 frühzeitig. Bereits ab 18 Uhr gibt es einen Live-Bericht, es folgen Reportagen zum US-Wahlkampf (zum Beispiel um 21.05 Uhr) rund um den Secret Service, die Personenschützer des Präsidenten, und die Air-Force-One-Maschine. Um 0.10 Uhr geht es live mit der Berichterstattung zur US-Wahlnacht 2016 weiter. 

Hier sehen sie die N24 Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei 3SAT:

Der Gemeinschaftssender der deutschen, schweizerischen und österreichischen Sender ARD, ZDF, ORF und SRG startet seine Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016 bereits um 23.45 Uhr. Den Beginn machen die Moderatoren Nadja Bernhard und Tarek Leitner im ORF. Aus Washington liefert Armin Wolf live Ergebnisse und Analysen zurPräsidentschaftswahl 2016 in den USA.

Hier sehen sie die 3Sat Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei PHOENIX:

Mit dem Bericht „Die Macht hinter dem Präsidenten“ (18.15 Uhr) startet Phoenix mit der Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016 in den USA. Es folgen Reportagen wie „Die Ostküste der USA“ (20.15 Uhr) oder „Verrücktes Portland“ (21 Uhr), dann die Diskussion „Der Tag“ (23 Uhr), bevor um Mitternacht die Live-Berichterstattung zur US-Präsidentenwahl aus den USA losgeht.

Hier sehen sie die Phoenix Live-Berichterstattung im Live-Stream.

Clinton oder Trump? So haben sich US-Stars entschieden

dpa/maw

auch interessant

Meistgelesen

Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich: Die letzten Umfragen und Prognosen
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Heftiger Schlagabtausch zwischen Hofer und Van der Bellen
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Hans Söllner nennt Seehofer und Hofer „Faschisten“ und „Nazi“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“
Trump wittert: „Millionen illegale Wähler“

Kommentare