"Unumschränkte Sympathien – auch bei den Blauen"

1860 mit Geburtstags-Laudatio auf Beckenbauer

+
Eine Lobrede von den Blauen? Das staunt auch Franz Beckenbauer an seinem 70. Geburtstag.

München - Wenn eine Ikone des FC Bayern Geburtstag feiert, lassen sich auch die Blauen nicht lumpen. Sechzig gratuliert Franz Beckenbauer mit einem Loblied. Nur eine Einschränkung darf nicht fehlen.

Ehre, wem Ehre gebührt! Zum 70. Geburtstag von Deutschlands Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer überwindet Sechzig die Blau-Roten Grenzen und singt ein Loblied auf die Legende des FC Bayern. "Die Löwen gratulieren ihrem Lebensmitglied recht herzlich und wünschen ihm alles Gute", schreibt der TSV in einer Laudatio auf der Vereins-Homepage. Darin bescheinigen die Blauen dem früheren Libero "Souveränität und Leichtigkeit" auf und abseits des grünen Rasens, "Schlagfertigkeit und Redegewandtheit" am Mikrofon.

Das schönste Lob für den Titelhamster, der als Spieler und Trainer Weltmeister wurde, lautet aber wohl: "Alles, was der Kaiser in seiner Karriere anfasste, gelang ihm." Beckenbauer sei vielleicht "der Einzige, der im deutschen Fußball unumschränkte Sympathien genießt – auch bei den Blauen."

Deshalb können ihm die Giesinger eigentlich auch nicht böse sein, dass er sich 1958 nach der berühmten Watschn vom damaligen Sechzig-Jugendspieler Gerhard König für den großen Stadt-Rivalen entschied: "Eigentlich nur schade, dass er für den falschen Verein gespielt hat - sonst wäre alles perfekt." Damit spricht der Klub wohl vielen 1860-Fans aus dem Herzen.

Marcus Giebel

Marcus Giebel

E-Mail:info@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Die Löwen auf Wiesn-Besuch: Video
Die Löwen auf Wiesn-Besuch: Video
Cassalette nach H96-Spiel: "Hasan hat mich angerufen"
Cassalette nach H96-Spiel: "Hasan hat mich angerufen"
Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Aigner nach Knie-Verletzung: So geht es mit mir weiter
Aigner nach Knie-Verletzung: So geht es mit mir weiter

Kommentare