Diese fünf Löwen könnten die Binde bekommen

Schindler weg: Wer wird jetzt neuer 1860-Kapitän?

+
Wird einer von ihnen der neue Löwen-Kapitän? Daniel Adlung (l.) und Jan Mauersberger.

München - Christopher Schindler hat den TSV 1860 verlassen. Damit ist auch der Posten des Kapitäns bei den Löwen vakant. Wer wird sein Nachfolger? Wir stellen fünf Alternativen vor. 

Es war eine bittere Nachricht für alle Fans des TSV 1860 München: Kapitän, Abwehrchef und Ur-Löwe Christopher Schindler verlässt seine Geburtsstadt und wechselt zum englischen Zweitligisten Huddersfield Town. Damit gibt es nicht nur ein Loch in der Innenverteidigung der Löwen zu stopfen. Kosta Runjaic muss auch einen neuen Kapitän bestimmen. Bisher hat sich der neue Trainer noch nicht entschieden. Wir haben uns fünf mögliche Spieler aus dem Kader ausgesucht und erklären, warum sie als möglicher Schindler-Nachfolger in Frage kommen. 

Jan Mauersberger, Innenverteidiger

Jan Mauersberger (l.) trug in der Vorbereitung bereits die Binde.

Der 31-jährige Mauersberger wäre mit seiner zentralen Position als neuer Abwehr-Boss ideal für die Rolle des neuen Kapitäns. In der Rückrunde zeigte er starke Leistungen, ging als Anführer voran. Reichlich Erfahrung bringt Mauersberger, der wie Schindler auch in München geboren ist, ebenfalls mit. In der Vorbereitung trug Mauersberger bereits gegen Sturm Graz (1:0) und Werder Bremen (2:1) die Binde. Kosta Runjaic vertraut ihm offensichtlich. Zwei Mankos hätte der Ex-Karlsruher aber doch. Er ist erst seit Januar ein Löwe, ein Kapitän zeichnet sich normalerweise durch langjährige Loyalität zum Verein aus. Der zweite Stolperstein könnte seine Vergangenheit beim Lokalrivalen sein. Mauersberger wurde beim FC Bayern ausgebildet und war insgesamt neun Jahre lang ein Roter.

Daniel Adlung, zentrales Mittelfeld

Daniel Adlung ist der Antreiber im Mittelfeld.

Daniel Adlung ist der Antreiber des Löwen-Mittelfeldes. Der 28-Jährige überzeugt vor allem durch kämpferischen Einsatz. Auch er war, wie Mauersberger, in der Vorbereitung schon Kapitän (gegen Basel). Runjaic scheint also auch mit ihm zu planen. Mit 272 Zweitligaspielen hat er auch reichlich Erfahrung, war bereits bei Greuther Fürth, dem VfL Wolfsburg, Alemannia Aachen und Energie Cottbus unter Vertrag. 2013 kam er ablösefrei zu den Löwen. Drei Jahre trägt er also schon das Trikot der Sechzger, als zentrale Figur im Mittelfeld hätte er ebenfalls das Zeug zum neuen Kapitän.

Goran Sukalo, zentrales Mittelfeld

Goran Sukalo gab erst in der Vorbereitung sein Debüt für die Löwen.

Goran Sukalo ist wie ein Neuzugang für den TSV 1860. Zwar wurde der Slowene bereits im Winter verpflichtet, konnte aber aufgrund von Leistenproblemen kein einziges Spiel in der Rückrunde machen. Trotz alledem ist Sukalos geballte Erfahrung für die Löwen goldwert. 34 Jahre ist er bereits alt, über 300 Spiele in Deutschlands Zweiter Liga hat Sukalo absolviert. Bei Greuther Fürth, wo der Slowene zuletzt aktiv war, zeigte er bereits, dass er eine Führungspersönlichkeit ist. Er spielt vor allem im defensiven Mittelfeld. Ob Runjaic aber einen eigentlichen Neuzugang zum Kapitän macht, ist fraglich.

Michael Liendl, offensives Mittelfeld

Michael Liendl gibt den Weg vor.

Ein weiterer Kandidat auf die Binde ist Michael Liendl. Unter Benno Möhlmann war der Österreicher absolut gesetzt, machte bis auf die ersten vier Spiele, wo er noch in Düsseldorf unter Vertrag stand, und am 32. Spieltag auf St. Pauli jedes Spiel. Vier Tore und acht Vorlagen steuerte der 30-Jährige zum Klassenerhalt bei. Bei den Elfmetern geht Liendl bereits voran, schnappt sich selbstbewusst den Ball. Eine Führungsrolle innerhalb der Mannschaft hat er scheinbar schon inne (trotz Gerüchten in der Pause, wonach er den Verein verlassen sollte), zu seiner Rolle als Spielmacher könnte nun auch die Kapitänsbinde hinzukommen. Gegen Basel durfte er sie bereits 45 Minuten tragen.

Sascha Mölders, Sturm

Sascha Mölders zeigt vor allem Kampfeswillen.

Im Winter lieh der TSV 1860 Sascha Mölders vom FC Augsburg aus, jetzt im Sommer verpflichteten ihn die Löwen fest. Der 31-Jährige war bei allen Rückrundenspielen dabei, vier Tore erzielte der körperlich starke Stürmer. Auch das zeichnet einen Mölders aus: Er knipst nicht nur, er ackert und kämpft unaufhörlich für die Mannschaft. Ein Routinier mit über 100 Bundesliga-Spielen, der mit Wille und Kampfgeist voran geht, ist vor allem für die jungen Spieler ein wichtiges Vorbild im Team. Ob ein Stürmer allerdings die richtige Wahl für das Amt des Mannschaftskapitäns ist, sieht jeder Trainer wohl anders. Die Mentalität dazu hätte Mölders alle Mal.

1860 und seine Trikots: Ein historischer Streifzug

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tor

auch interessant

Meistgelesen

Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
1860-Ticker: Eichin weg, Gerges weg - wer kommt jetzt?
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare