Fünferpack in einer Halbzeit

Mugosa ballert Löwen zum Testspiel-Sieg gegen Pöllau

+
Stefan Mugosa zeigte mit fünf Treffern eine starke Leistung gegen Pöllau.

Pöllau - Im Testspiel gegen den TSV Sparkasse Pöllau zeigen die Löwen eine gute Leistung und gewinnen souverän mit 9:0. Stefan Mugosa zeigte sich mit fünf Treffern in einer Halbzeit in Frühform.

Die Gastgeber vom TSV Sparkasse Pöllau, Viertligaaufsteiger aus der Steiermark, hatte die Zuschauer zum Null-Tarif geladen. Eine feine Geste. Auch der Stadionsprecher wartete mit freundlicher Begrüßung auf und hieß die Löwen herzlichst zum „internationalen Freundschaftsspiel“ willkommen.

Die Sechziger wollten sich da vor rund 300 Zuschauern nicht lumpen lassen und legten einem engagierten Kick hin. 9:0 (4:0) hieß es am Ende, Trainer Kosta Runjaic klatsche mehrfach anerkennend Beifall. Mann des Tages war Stefan Mugosa, der innerhalb von neun Minuten (60. Bis 69.) vier Mal ins Tor schoss – und mit seinem insgesamt fünften Treffer auch den Schlusspunkt setzte.

Bilder: Seilspiele, Schaumwürfel und große blaue Bälle

Bilder: Testspiel, Schaumwürfel und große blaue Bälle

Von der ersten Minute an agierten die Münchner erstaunlich bissig. Unverkennbar war das Bemühung, unter den Augen des neuen Trainers einen guten Eindruck zu machen. Am effektvollsten machte dies zunächst Verteidiger Rodnei, der in der 18. Minute zum 1:0 einköpfte. Der Brasilianer, in der Vorsaison kaum im Einsatz und von vielen schon abgeschrieben, machte auch sonst eine ganz passable Figur. Kai Bülow (23.) erhöhte auf 2:0, Sascha Mölders sorgte mit zwei schönen Toren für den Halbzeitstand.

Runjaic wechselte dann komplett aus. Auch der mit Spannung erwartete Victor Andrade kam zum Zug. Mit Abstand auffälligster Spieler war aber Mugosa, der im Alleingang auf 9:0 erhöhte. Höchstwahrscheinlich Vereinsrekord.

Nach dem Testspiel gab sich Runjaic zufrieden mit der gezeigten Leitung seiner Löwen: "Wir haben zu null gespielt, das war gut. Das ist unser Ansatz für die nächsten Wochen, erst einmal die Kompaktheit herzustellen. Ebenfalls erfreulich: Wir sind verletzungsfrei geblieben. Wir hatten gestern zwei harte Trainingseinheiten, trotzdem haben sich alle gut bewegt. Wir haben noch einige Chancen liegen gelassen, besonders in den ersten 20 Minuten.
Neun Tore - damit bin ich zufrieden. Das hat Freude gemacht. Die Pöllauer waren schon ein Gegner, vor allem in der ersten Halbzeit hat es knackige Zweikämpfe gegeben.
Es freut mich für die Stürmer: Mölders hat gegen Basel und Pöllau drei Tore gemacht, Mugosa hat heute fünfmal getroffen. Stürmer leben von ihren Toren. Beide haben den Konkurrenzkampf angenommen. Man hat heute gesehen: Mugi wollte die Tore machen."

gib

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Paukenschlag: TSV 1860 München verhängt Medienboykott
Paukenschlag: TSV 1860 München verhängt Medienboykott
Veh-Entscheidung bis Sonntag, Alternative Hecking - Ex-Löwe als Sportdirektor?
Veh-Entscheidung bis Sonntag, Alternative Hecking - Ex-Löwe als Sportdirektor?

Kommentare