1860-Präsident das Traineramt des Stürmers

Cassalette über Mölders: "Nebenjobs bei Profis riskant"

+
Sascha Mölders bei seinem Hauptjob: als Stürmer des TSV 1860.

München - Peter Cassalette ist aus dem Italien-Urlaub zurückgekehrt, neu orientieren muss sich der Präsident des TSV 1860 aber nicht. Eine klare Meinung hat er aber zur Causa Sascha Mölders.

An der Grünwalder Straße ist so gut wie alles beim Alten. Außer Sertan Yegenoglu hat kein Spieler zum Ende der Transferphase den TSV 1860 verlassen, und Cassalette muss auch keinen neuen Profi kennenlernen und begrüßen. Denn, was das betrifft, mischte sich Sportchef Thomas Eichin auf der Wechselbörse ebenfalls nicht mehr ein. Bleibt nur noch die Personalie Sascha Mölders, dessen Nebenbeschäftigung als Trainer des Landesligisten SV Mering Eichin alles andere als in den Kram passt und der das Ganze gern beendet sehen würde. Was Cassalette nachvollziehen kann: „Ich betrachte diese Konstellation ebenfalls als unglücklich.“

1860-Präsident Peter Cassalette.

Der Präsident fand es ohnehin „überraschend, dass der damalige Sportchef Oliver Kreuzer das zugelassen hat“. Dieser aber sagte gegenüber der Bild, dass er davon „nichts gewusst“ habe. Cassalette: „Ich glaube zwar nicht, dass Mölders den Nebenjob angetreten hat, ohne sich die Genehmigung bei der sportlichen Leitung dafür zu holen, aber wenn doch, dann hätte Kreuzer sofort sagen müssen: ‘Das geht nicht.’ Es war doch schnell bekannt, dass Mölders in Mering Trainer wird.“

Und wenn das wirklich ohne vorherige Genehmigung des TSV 1860 über die Bühne gegangen sei, dann hätte auch Mölders, so Cassalette, „uns sofort Bescheid sagen müssen“. Und hätte wohl eine Absage erhalten. Der Löwenpräsident: „Grundsätzlich halte ich alle Nebenjobs bei Fußballprofis für riskant. So was lenkt nur von ihrem eigentlichen Job ab. Ein Spieler bei uns verdient genug Geld, der muss nicht noch nebenbei was tun.“

Zumal Mölders derzeit andere Sorgen habe. Cassalette ist nicht entgangen, dass der Stürmer in dieser Saison noch kein einziges Mal in der Anfangself gestanden ist: „Auch deshalb wäre es gut, wenn er sich voll auf den TSV 1860 konzentrieren würde. Die Angelegenheit wird jetzt geprüft.“ Ein Gespräch zwischen Eichin und Mölders soll demnächst stattfinden.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans

Kommentare