1860 gegen Arminia Bielefeld

Ticker: Rückkehrer Aigner schießt Löwen zum Dreier

München - Am 2. Spieltag fährt Sechzig die ersten Punkte ein. Gegen Arminia Bielefeld gelingt den Blauen ein knapper aber verdienter Sieg. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

TSV 1860 München - Arminia Bielefeld 1:0 (0:0)

Aufstellungen

Sechzig: Zimmermann - Stojkovic (60. Perdedaj), Mauersberger, Degenek, Wittek (83. Bülow) - Adlung, Liendl - Aigner (79. Mölders), Claasen, Matmour - Olic
Sechzig-Bank: Ortega, Uduokhai, Mugosa, Victor Andrade
Bielefeld: Hesl - Schütz (61. Hemlein), Behrendt, Börner, Schuppan (44. Hartherz) - Holota, Junglas - Görlitz, Nöthe - Voglsammer (69. Putaro), Klos
Bielefeld-Bank: Davari, Dick, Hornig, Staude

Tor: 1:0 Aigner (66.)

+++ Matchwinner Aigner, Trainer Runjaic und Co. äußern sich zum Dreier. Hier geht's zu den Stimmen.

Bilder und Noten: Sechs Vierer und nur eine Zwei

+++ Hier gibt es unseren Spielbericht aus der Allianz Arena.

Fazit: Der Sieg ist absolut verdient. Sechzig hat das Geschehen größtenteils bestimmt und Aigner krönt das Spiel mit seinem Treffer. Allerdings fehlte es über weite Strecken an Durchschlagskraft - es ist also noch viel Luft nach oben.

90.+3 Minute: Das Spiel ist aus. Die drei Punkte sind eingetütet!

90.+1 Minute: Claasen hebt den Ball in den Lauf von Mölders, doch der gerät zu lang. Hesl ist zur Stelle.

90. Minute: Drei Minuten spendiert der Schiri zusätzlich.

89. Minute: Zimmermann schießt bei einem Befreiungsschlag Börner an. Die Kugel prallt ins Toraus.

88. Minute: Nach einer Ecke von Putaro setzt Hartherz den Kopfball daneben.

86. Minute: Wieder kommen die Gäste. Hemleins Hereingabe klärt Degenek im Zentrum zur Ecke.

85. Minute: Matmour drischt die Kugel aus zwei Metern ins verwaiste Tor. Allerdings stand der Algerier vorher beim Schuss von Olic im Abseits - also zählt dieser Treffer nicht.

84. Minute: Riesenchance erneut für Holota! Doch der Pole bekommt nicht genug Druck hinter seinen Schuss aus zehn Metern. Zimmermann macht sich lang und pariert.

83. Minute: Wittek verlässt den Platz, dafür kommt nun Bülow.

81. Minute: Jetzt zeigt auch Wittek an, dass es nicht weitergeht. Nach einem Sprint humpelt das Eigengewächs zurück.

79. Minute: Aigner muss runter. Er fasst sich immer wieder ans Gesäß. Mölders kommt in die Partie.

78. Minute: Mölders macht sich bereit für seinen Einsatz.

77. Minute: Sechzig agiert aktuell etwas zu passiv. Jetzt warten die Gastgeber nur noch ab und lassen Bielefeld kommen.

76. Minute: Jetzt ist Wittek zurück auf dem Feld.

74. Minute: Wittek hat einen Krampf und auch Aigner schaut schmerzverzerrt. Hoffentlich geht es bei beiden Blauen weiter. Der Linksverteidiger wird draußen weiterbehandelt.

73. Minute: Die Fans feiern ihr Team. Und Bielefeld fällt aktuell nicht mehr viel ein.

70. Minute: Perdedaj kommt nach einer Sechzig-Ecke aus der Distanz zum Abschluss - aber Hesl ist zur Stelle.

69. Minute: Letzter Wechsel bei den Gästen - Putaro kommt für Voglsammer.

68. Minute: Aigners Tor ist übrigens das 1000. in der Zweitliga-Geschichte des Vereins. Vielleicht wird es der Anfang einer erfolgreichen Saison.

66. Minute: Tooooor für Sechzig! Aigner macht das 1:0! Olic nimmt den Ball direkt und Claasen leitet ihn weiter in den Lauf von Aigner. Der Rückkehrer setzt sich im Zweikampf gegen Hartherz durch und vollendet aus halbrechter Position mit dem rechten Außenrist zur Führung. Keeper Hesl kassiert den Tunnel.

64. Minute: Matmour fasst sich Herz, doch sein Schuss aus 20 Metern wird entschärft. Claasen schnappt sich die Kugel im Strafraum, kommt aber aus dem Abseits.

63. Minute: Behrendts Freistoß aus 20 Metern an der rechten Strafraumkante wird von der Mauer geblockt.

62. Minute: Wittek kassiert nach einem Tritt gegen Hemlein an der eigenen Strafraumgrenze Gelb.

61. Minute: Nun wechselt auch Bielefeld. Hemlein kommt für Schütz rein. Aich der Arminen-Verteidiger muss wegen einer Blessur passen.

60. Minute: Stojkovic wird von den Physios vom Platz geleitet. Für ihn kommt Perdedaj ins Spiel.

58. Minute: Stojkovic liegt auf dem Rasen. Für den Zugang geht's offenbar nicht weiter. Auch Aigner nutzt die Chance zu einer kurzen Behandlung.

57. Minute: Nach Kopfballablage von Aigner geht Matmour im Duell mit Börner im Strafraum zu Fall - die Pfeife bleibt stumm.

55. Minute: Auch Zimmermann darf mitspielen. Der Keeper greift sich eine halbhohe Flanke von Hartherz.

54. Minute: Schütz zieht den Freistoß ais halblinker Position direkt in die Mauer, der Nachschuss von Behrendt landet im Toraus.

53. Minute: Nöthe enteilt Stojkovic nach einem Doppelpass. Der Montenegriner kann sich nur mit einem Trikotzupfer behelfen. Dafür gibt's Gelb.

51. Minute: Endlich mal wieder ein Abschluss der Blauen! Stojkovis sucht Claasen an der Strafraumgrenze und der Südafrikaner zieht aus der Drehung mit links ab - deutlich vorbei!

49. Minute: Olic schickt Matmour, doch Hesl rettet nach einem Sprint und schießt die Kugel auf die Tribüne. Sechzig würde gern schnell weiterspielen, aber Nöthe liegt auf dem Rasen und so können sich die Gäste ordnen.

47. Minute: Adlung versucht es mit einem hohen Ball auf Claasen, aber der Südafrikaner bekommt die Kugel erst außerhalb des Spielfeldes.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft.

Pausen-Fazit: Nach vorne sieht das bei den Blauen schon sehr ordentlich aus, doch eine wirkliche Chance haben sich die Löwen noch nicht erspielt. Vielmehr haben sie Glück, dass Holota die Großchance zum 0:1 vergibt.

45.+2 Minute: Die Hereingabe wird geklärt. Dann ist Pause.

45.+1 Minute: Mauersberger erwischt Voglsammer - Freistoß.

45. Minute: Sechzig befreit sich aus der Umklammerung, doch Matmour wird an der Mittellinie unsanft gebremst. Konterchance dahin!

44. Minute: Die Gäste wechseln also doch aus. Der angeschlagene Schuppan macht Platz für Hartherz.

42. Minute: Matmour zieht gegen Holota durch und bringt den Polen zu Fall. Dafür sieht der Algerier Gelb.

41. Minute: Starker Einsatz von Liendl im Zweikampf mit Junglas - dafür gibt es Freistoß.

40. Minute: Im Anschluss an den Standard fasst sich Claasen aus 18 Metern ein Herz, sein Schuss wird aber geblockt.

39. Minute: Liendl schlägt erneut eine Ecke auf den kurzen Pfosten. Die Gäste klären per Kopf und über Umwege gibt es die nächste Ecke.

37. Minute: Liendl zieht den Freistoß aus 30 Metern in halblinker Position auf den langen Pfosten. Dort kommt Aigner per Kopf an die Kugel, steht aber im Abseits.

36. Minute: Görlitz hält gegen Adlung den Fuß drauf - der nächste Bielefelder sieht Gelb.

34. Minute: Adlung stoppt Nöthe kurz vor dem Strafraum. Die Ostwestfalen werden mutiger. Auf der anderen Seite legt Claasen los, doch Schütz hält ihn fest und sieht dafür Gelb.

33. Minute: Aigner wirft sich in einen Zweikampf mit Junglas, der einen Konter einleiten will. Der Schiri siegt ein Foul des Bielefelders.

31. Minute: Das war echt ein Wachrüttler. Kaum geht es mal schnell bei den Gästen, schon schwimmt die Sechzig-Defensive.

29. Minute: Plötzlich gibt es die Riesenchance für die Arminia! Klos spielt auf links auf Nöthe, der im Sechzehner quer legt, doch am langen Pfosten vergibt Holota kläglich! Puh, durchatmen!

28. Minute: Degenek spielt die Kugel scharf vor. Aigner will direkt weiterleiten, kommt aber unter Bedrängnis nicht richtig dran.

27. Minute: Schütz bringt die Ecke auf den langen Pfosten. Dort steigt Schuppan hoch, kann die Kugel aber nicht drücken - Abstoß!

26. Minute: Olic ackert auch am eigenen Strafraum. Letztlich klärt er gegen Nöthe zur Ecke.

24. Minute: Hesls Befreiungsschlag gerät zu kurz, doch Matmours Kopfball aus rund 40 Metern landet dann direkt in den Armen des Arminia-Keepers.

22. Minute: Degenek geht zu ungestüm in einen Zweikampf mit Klos. Freistoß für die Arminia in der Nähe des Mittelkreises. Nöthes Hereingabe wird locker geklärt.

22. Minute: Olic ist immer anspielbar und viel unterwegs. Bislang gelingt dem Kroaten aber noch wenig.

20. Minute: Nöthe stoppt den agilen Stojkovic, der dann auf Schuppan fällt. Der Bielefelder fasst sich ans Sprunggelenk, kann aber ohne ärztliche Behandlung weitermachen.

18. Minute: Die Fans unterstützen ihr Team mit "TSV"-Sprechchören. Die Anfangsphase macht Lust auf mehr.

17. Minute: Liendl spielt den Ball in die Schnittstelle, doch Aigners Pass auf Olic wird zur Ecke geklärt. Da war mehr drin! Die Ecke von Liendl gerät dann aber zu kurz.

15. Minute: Nun kommen Wittek und Claasen mal über links, doch der Südafrikaner verliert den Ball im Zweikampf mit Junglas.

13. Minute: Olic agiert etwas zu überhastet. Er lässt die Kugel über seinen Fuß springen, doch mit dieser Weiterleitung hat Aigner nicht gerechnet. Das ging dem Rückkehrer deutlich zu schnell.

12. Minute: Schütz bremst Claasen auf die rustikale Art - da kommt der Bielefelder gerade noch um die Gelbe Karte herum.

11. Minute: Liendl ist in der Anfangsphase Dreh- und Angelpunkt. Der Österreicher holt sich immer wieder die Bälle aus der eigenen Hälfte.

10. Minute: Stojkovic schickt Aigner, doch der erreicht diesen Ball nicht mehr. Dennoch: Das Duo auf rechts zeigt einige gute Ansätze.

8. Minute: Stojkovic flankt nach Doppelpass mit Aigner von rechts. Claasen legt per Kopf auf Olic, de artistisch mit dem Rücken zum Tor zum Ball geht - der Schiri pfeift die Aktion wegen gefährlichen Spiels ab. 

7. Minute: Degenek schlägt einen langen Diagonalball à la Boateng - doch der Pass gerät zu lang und endet im Seitenaus.

5. Minute: Nächste Sechzig-Ecke durch Liendl - erneut klären die Gäste per Kopf.

4. Minute: Aigner kommt über rechts mit Tempo und Nöthe kann nur noch zur Ecke klären. Die Hereingabe von Liendl wird per Kopf geklärt.

3. Minute: Missverständnis zwischen Aigner und Stojkovic an der Seitenlinie. Anschließend geht der Löwen-Kapitän etwas zu kompromisslos in den Zweikampf mit Voglsammer - Freistoß.

2. Minute: Olic bekommt den Ball in Strafraumnähe serviert, aber sofort ist ein Bielefelder zur Stelle und spitzelt ihm das Leder vom Fuß.

1. Minute: Der Ball rollt. Die Gäste haben Anstoß.

+++ Die Innenverteidigung bleibt damit die gleiche wie beim 0:1 in Fürth. Mauersberger und Degenek bilden das Zentrum.

+++ Runjaic verändert die Startelf auf drei Positionen. Für Busch, Perdedaj und Mugosa beginnen Wittek, Claasen und Liendl.

Die Aufstellung ist da:

TSV 1860 München gegen Arminia Bielefeld: Vorbericht

Den Saisonstart im Frankenland hatten sich Spieler, Trainer und Fans des TSV 1860 München wahrlich anders vorgestellt. Statt der Fortsetzung der Aufbruchsstimmung, die mit den Verpflichtungen von Ivica Olic und Stefan Aigner in Giesing eingesetzt hatte, machte sich erstmals wieder leichte Katerstimmung im weiß-blauen Lager breit. 

Relativ eindeutig wurde man von der SpVgg Greuther Fürth, einer nicht außergewöhnlich verstärkten, aber eben eingespielten Mannschaft, nach Hause geschickt und war mit der 0:1-Niederlage noch gut bedient. Das Projekt von Kosta Runjaic benötigt eben Zeit, das wurde der Trainer während der Vorbereitung auch nicht müde zu betonen und warb nach der ernüchternden Auftaktpleite erneut um Geduld. "Es ist ein zusammengewürfelter Haufen, der sich erst finden muss. Die Mannschaft kennt sich noch nicht."

Dass sich seine Mannschaft vor allem im Aufbau- und Angriffsspiel trotz der prominent besetzten Offensive derart schwer tat und während der 90 Minuten zu kaum nennenswerten Torchancen kam, erstaunte dann auch Runjaic. Gut möglich, dass daher der gegen Fürth nur auf der Bank sitzende Michael Liendl gegen Arminia Bielefeld eine Chance erhalten wird, ein langes Vier-Augen-Gespräch mit Trainer Kosta Runjaic unter der Woche könnte daraufhin deuten. Auch Neuzugang Andrade, der gegen die SpVgg Greuther Fürth aufgrund leichter Knieprobleme nicht im Kader stand, könnte eine Option am Sonntag darstellen. Goran Sukalo, potentielle Alternative auf der Sechs und gegen Fürth für Fanol Perdedaj ins Spiel gekommen, fällt vorerst verletzt aus.

Gegner Bielefeld kam mit dem neuen Trainer Rüdiger Rehm, Norbert Maier wechselte ja bekanntlich zu Bundesligist SV Darmstadt 98, im ersten Spiel zu einem 0:0 gegen den Karlsruher SC. In der vergangenen Saison trennten sich die Löwen und Arminia Bielefeld zwei Mal jeweils 1:1-Unentschieden.

Anstoß der Partie ist aufgrund der noch nicht begonnenen Bundesliga erst um 15.30 Uhr in der Allianz Arena, erwartet werden etwas mehr als 25.000 Zuschauer. Die Pleite in Fürth, meinte Präsident Peter Cassalette, habe die Löwen rund 15.000 Zuschauer zur Heimspiel-Premiere gekostet. 

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

ep

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
Medien-Boykott: Wir bleiben an der Seite der Löwen-Fans
Medien-Boykott: Wir bleiben an der Seite der Löwen-Fans
1860-Meisterkapitän: Das ist der völlig falsche Weg
1860-Meisterkapitän: Das ist der völlig falsche Weg

Kommentare