“Münchens große Liebe soll uns wieder stolz machen“

ARGE der 1860-Fanclubs bezieht Stellung - pro Ismaik

+
Hasan Ismaik bei seinem Treffen mit der ARGE der Fanclubs im Februar 2016.

München - Der Fanclub-Dachverband des TSV 1860 sieht sich nach den Vorkommnissen der vergangen Tage bei den Löwen zu einer Stellungnahme verpflichtet.

Medienboykott, vorrübergehendes Hausverbot für Journalisten, dazu die schwerwiegenden Vorwürfe von Investor Hasan Ismaik, der die Pressevertreter als charakterlose Menschen diffamierte, die eine Lügenkampagne gegen ihn fahren würden - es sind die wohl turbulentesten Tage beim TSV 1860 seit dem Abstieg 2004.  

Nachdem sich die Löwen-Verantwortlichen weiterhin nicht äußern dürfen/wollen und die Sponsoren sich zu den Vorkommnissen größtenteils nicht äußern, fühlt sich jetzt die ARGE der Fanclubs des TSV 1860 zu einer öffentlichen Stellungnahme verpflichtet. Der Dachverband der Fanclubs stellt sich hinter den Investor, auch wenn man „sicher über einige Entscheidungen geteilter Meinung sein“ kann. Auch die ARGE sieht Verein und Verantwortliche im falschen Licht dargestellt, vermeidet aber im Gegensatz zu Ismaik eine Generalverurteilung aller Reporter.

Im Februar 2016 hatte Ismaik Vertreter der ARGE in Rudelzhausen bei Freising getroffen, kündigte damals bereits ein neues Stadion an. Ismaik ist zudem Ehrenmitglied der ARGE. 

Riesenandrang: Löwen-Investor Ismaik stellt sich den Fans

Die Stellungnahme der ARGE im Wortlaut

Die ARGE der Fanclubs des TSV München von 1860 e.V. sieht sich auf Grund der Vorkommnisse der letzten Tage zu dieser Stellungnahme im Sinne der Fanclubs verpflichtet.

Die ARGE steht voll und ganz hinter Hasan Ismaik und der Vereinsführung.

Man kann sicher über einige Entscheidungen geteilter Meinung sein.

Hier ist aber zu berücksichtigen, dass eine Vielzahl von polemischen und unrichtigen Aussagen von der Presse getätigt wurden, die dem Verein schaden.

Diese zum Teil einseitige Berichterstattung verärgert einen Großteil der organisierten Fans. Vor allem wenn man bedenkt, dass nach unserer Ansicht speziell in München mit zweierlei Maß gemessen wird.

Wir möchten in Zukunft ehrliche mit Fakten beweisbare Informationen lesen, und keine Vermutungen die immer nur zum Nachteil ausgelegt werden, wie in der Vergangenheit geschehen

Wir sind auch gerne bereit für einen Austausch am runden Tisch.

Zum Schluss möchten wir alle Beteiligten im Sinne der treuen und leidgeprüften Fans des TSV 1860 München zur Vernunft und zur Zusammenarbeit auffordern, denn wir wünschen uns doch alle nur eins

“Münchens große Liebe soll uns wieder stolz und glücklich machen “

im Namen der gesamten Vorstandschaft der ARGE.

Gerhard Schnell + Andreas Kern, Vorsitzender + Stellvertreter und im Auftrag der ARGE der Fanclubs des TSV München von 1860 e.V.

auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Nach Bayern-Attacken: Ex-Löwen-Funktionär greift Hoeneß an
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Ismaik: Neuer Trainer steht fest - das passiert mit Bierofka
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans

Kommentare