Im Bayern-Trikot bei 1860

Ar***bolz-Video: Löwen bestrafen BR-Moderatorin

+
Yannick Stark nimmt Maß und zielt auf den Hintern von BR-Moderatorin Ariane Alter...

München - In einem Bayern-Outfit den Rasen bei den Löwen betreten? Geht gar nicht! BR-Reporterin Ariane Alter erfuhr das am eigenen Leibe...

Das konnte ja nicht gutgehen. Mit einem FC-Bayern-Outfit das Löwen-Trainingsgelände zu betreten, das grenzt schon an Frevel. Auch, wenn man in der Fußballwelt eher ein Laie ist. Das musste Moderatorin Ariane Alter am eigenen Leib erfahren.

Im Rahmen des Wettkampfs "Das schaffst Du nie" musste sie auf Geheiß der BR-PULS-Redaktion, vertreten durch Sebastian Meinberg, gegen 1860-Torhüter Gabor Kiraly (38) im Elfmeterschießen antreten. Schafft sie es bei fünf Versuchen mindestens zweimal zu treffen, wird die Redaktion bestraft. Scheitert sie, erwischt es Ariane selbst.

Auf Mitleid konnte sie dabei nicht hoffen. Schließlich trat sie in voller Bayern-Montur gegen den Löwen-Keeper an. "Ich war erstaunt, dass sich jemand traut so auf den Platz zu gehen", sagte Stüberl-Wirtin Christl Estermann zu der Aktion. " Das ist unser heiliger Platz."

Und so kam es, wie es kommen musste. Ariane scheiterte kläglich. Die Strafe folgte prompt. Vitus Eicher und Yannick Stark traten an und bestraften die BR-Moderatorin mit einem alten Bolzplatzspiel: Dem A***bolzen. Dabei muss sich das "Opfer" mit dem Rücken und ausgestrecktem Hinterteil zu den anderen Mitspielern stellen, die dessen Po als Zielscheibe verwenden. Und auch Eicher und Stark machten keine Kompromisse.

Doch sehen Sie selbst...

Hier geht es zum Video.

fw

auch interessant

Meistgelesen

Runjaic schwärmt: "Einer der schönsten Siege als Trainer"
Runjaic schwärmt: "Einer der schönsten Siege als Trainer"
Was wurde eigentlich aus Adel Taarabt?
Was wurde eigentlich aus Adel Taarabt?
Aigner verrät: Mein Sohn Felix ist schon ein Löwe
Aigner verrät: Mein Sohn Felix ist schon ein Löwe
Pokalheld Aigner: Darum wollte ich noch vor 22 Uhr nach Hause
Pokalheld Aigner: Darum wollte ich noch vor 22 Uhr nach Hause

Kommentare