Derby: Gewaltvideos der Polizei verschwunden

München - Bei der Münchner Polizei sind Videoaufnahmen von einem angeblich gewalttätigen Einsatz der Beamten gegen Fans nach einem Amateur-Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 verschwunden.

Bei Nachermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft in München zu dem Vorfall sei festgestellt worden, dass die Beweisvideos nicht mehr existieren, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft am Dienstag. Er bestätigte damit einen Bericht der “Süddeutschen Zeitung“ vom selben Tag.

Die ewige Tabelle der Fußball-Bundesliga

Die ewige Tabelle der Fußball-Bundesliga

Danach sei es im Dezember 2007 nach dem Ende eines Amateurderbys zwischen dem TSV 1860 München und dem FC Bayern zu Übergriffen der Polizei auf Fans gekommen, die die Beamten auch gefilmt hätten.

Die Staatsanwaltschaft München I ermittelte, stellte die Ermittlungen aber ein. Der Anwalt der 1860-Fans legte dagegen Beschwerde ein. Das Verfahren wurde wieder aufgerollt und erneut eingestellt. Der Anwalt legte abermals Beschwerde ein.

Nun prüft die Generalstaatsanwaltschaft, ob das Verfahren ein drittes Mal aufgenommen wird und hat die Staatsanwaltschaft München I mit Nachermittlungen beauftragt. Dabei sei laut dem Bericht der “Süddeutschen Zeitung“ festgestellt worden, dass das Originalvideo von dem Einsatz fehlt. Auch die Kopie auf einem Laptop der Polizei sei gelöscht worden. Zudem fehlten dort alle Fotos, Kontrolllisten und Analysen, die verraten könnten, wer auf den Laptop zugriff. Warum die Beweismittel verschwunden sind, könnten die eingesetzten Polizeieinheiten nicht erklären.

Der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft gab zu bedenken, dass das Material aus unterschiedlichen Gründen gelöscht worden sein könnte und keine Absicht dahinter stecken müsse. Wann die Ergebnisse der Nachermittlungen vorlägen, sei noch nicht absehbar, sagte er.

dpa

Rubriklistenbild: © sampics

Kommentare

Kommentar verfassen