Spiel eins unter Interimscoach Bierofka

Ticker zum Nachlesen: 1860 unterliegt in Braunschweig

+

Braunschweig - Der Tabellenführer aus Braunschweig siegt am Ende verdient mit 2:1 gegen den TSV 1860 München. Hier können Sie die Partie in unserem Ticker nachlesen.

Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München   2:1 (1:0)

Braunschweig: 16 Fejzic - 24 Sauer, 3 Decarli, 25 Correia, 19 Reichel - 6 Moll, 10 Boland (79. 21 Schönfeld), 12 Omladic, 23 Hernandez - 7 Kumbela, 15 Nyman (71. 9 Biada)

TSV 1860: 24 Ortega - 3 Wittek, 17 Uduokhai, 2 Mauersberger, 5 Perdedaj - 4 Bülow, 11 Adlung (46. 10 Liendl), 38 Lacazette - 29 Aigner (67. 18 Karger), 40 Olic, 13 Mölders (46. 33 Aycicek)

Tore: 1:0 Nyman (16.), 2:0 Kumbela (65.), 2:1 Olic (72.)

Lesen Sie hier unseren ausführlichen Spielbericht zur Niederlage der Blauen in Braunschweig.

Sechser & Fünfer! Bilder & Noten zur 1860-Pleite in Braunschweig

Daniel Bierofka (Interimstrainer TSV 1860 München): „Wir waren in der ersten Halbzeit nicht präsent genug. Die Körpersprache und Zweikampfhärte hat gefehlt, auch die Bereitschaft von allen intensiv nach hinten mitzuarbeiten. Nach etwas mehr als einer Stunde haben die Jungs dann aber nochmal ein Zeichen gesetzt. Mit ein bisschen Glück hätten wir am Ende einen Punkt mitnehmen können. Wir dürfen nicht davonlaufen, sondern müssen uns der schwierigen Situation stellen.“

Werner Lorant (langjähriger 1860-Trainer): „Braunschweig ist Tabellenführer, immerhin konnte der TSV 20 Minuten lang mithalten. Aber ein Spiel geht eben 90 Minuten. Warum spielt man nicht von Anfang an so?“

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig): „ Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Die erste Halbzeit war top, wir haben keine Torchance zugelassen und selber viele Chancen gehabt. Wir waren sehr konzentriert. Die zweite Halbzeit haben wir fahrig begonnen. Dann kam das 2:0 für uns und dann aus dem nichts das 2:1 für den TSV. Dennoch sind wir am Ende zufrieden, weil wir es geschafft haben den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wir haben in der Laufleistung und in den Zweikämpfen alles rausgeholt.“

Fazit: Eintracht Braunschweig siegt am Ende verdient mit 2:1 gegen die Löwen aus München. Über weite Strecken der Partie agierte der TSV zu ideenlos und ohne Dynamik. Lacazette hatte in der Nachspielzeit den Ausgleich auf dem Fuß, ihm fehlte aber das entscheidende Quäntchen Glück.

Abpfiff: Braunschweig schlägt den TSV 1860 München mit 2:1.

90. + 2 Minute: Das hätte es sein müssen! Lacazette kommt aus 20 Metern zum Abschluss, der Ball fliegt Zentimeter am Pfosten vorbei. Das war eng!

90. + 1 Minute: Ein langer Freistoß findet den Kopf von Bülow, dessen Kopfball landet aber im Toraus.

90. Minute: Den Blauen bleiben drei Minuten Zeit.

89. Minute: Das hätte die Entscheidung sein können! Biada kommt frei aus spitzem Winkel zum Abschluss, Ortega klärt aber zur Ecke. Mauersberger bekommt noch nachträglich die gelbe Karte für sein Reklamieren.

88. Minute: Ein Zweikampf von Jan Mauersberger im Eintracht-Strafraum wird abgepfiffen, der Schiedsrichter entscheide auf Offensiv-Foul. Das kann man auch anders sehen.

87. Minute:Die Emotionen kochen über. Eintracht-Trainer Lieberknecht regt sich tierisch über eine Entscheidung des Schiedsrichters auf. Da war aber alles korrekt. 

86. Minute: Die Blauen werfen jetzt fast alles nach vorne. Die Präzision geht den Aktionen aber noch ab. Braunschweig bleibt defensiv kompakt und konzentriert.  

84. Minute: Es bleiben noch sechs Minuten. Ein Unentschieden ist für den TSV hier allemal drin. 

82. Minute: Die Ecke bringt nichts ein, der anschließende Konter der Braunschweiger führt ebenfalls zu nichts.  

81. Minute: Karger holt den Eckball raus.

80. Minute: Der TSV 1860 versucht weiter alles. Die letzten Minuten machen Mut.

79. Minute: Wechsel bei Braunschweig. Schönfeld kommt für Boland. 

78. Minute: Und wieder ein Distanzschuss der Blauen. Diesmal klärt Fejzic aber sicher.  

77. Minute: Aber Vorsicht: Braunschweig bleibt weiter über Konter gefährlich. Den Münchner Löwen muss jetzt der Spagat zwischen Offensive und Defensive gelingen. 

75. Minute: Hier geht noch was! Fejzic klärt knapp zur Ecke, die aber nichts einbringt.

74. Minute: Liendl kommt zum Abschluss, sein Schuss ist aber kein Problem für Fejzic.

73. Minute: Dem Treffer von Olic ging ein schöner Spielzug des TSV über Lacazette und Karger voraus. So kann hier noch was gehen.

72. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN TSV! Fejzic kann den Schuss von Aycicek nur nach vorne abprallen lassen, Olic stochert ihn rein. 

71. Minute: Wechsel bei Braunschweig. Nyman geht, Biada kommt. 

70. Minute: Der TSV spielt weiter zu ungenau. Immer dann, wenn es mal schnell gehen könnte, sind die Pässe zu unpräzise. Die Braunschweiger ihrerseits versuche über Konter die Nadelstiche zu setzen.

67. Minute:Der Treffer hat sich angebahnt. Die Löwen aus München versuchen zwar zu reagieren, aber der Gastgeber hält weiter aggressiv dagegen. Das wird jetzt ganz schwierig für das Team von Daniel Bierofka. Der bringt Karger für Aigner.

65. Minute: TOR für Braunschweig! Jetzt ist es passiert. Kumbela rennt sich fest und verliert den Ball, Nyman krallt ihn sich und behält die Übersicht. Er legt erneut auf Kumbela, der freistehend einschießt. Zwei Münchner Löwen auf der Linie können nicht mehr klären. 

64. Minute: Puuuuh! Große Chance für Braunschweig. Nyman lässt Uduokhai im Laufduell keine Chance, verzieht aber und setzt den Ball deutlich über das Tor.

63. Minute: Braunschweig ist weiter deutlich stärker, in der letzten Aktion aber immer zu ungenau. Noch ist hier für die Blauen was drin. 

61. Minute: Woher diese eine Aktion aber kommen soll ist fraglich. Nyman bringt den Ball in den Sechzehner, Omladic schießt aber am rechten Pfosten vorbei.

60. Minute: Trotz aller Dominanz: Bislang führt die Eintracht hier nur mit 1:0. Eine gelungene Aktion könnte den Blauen schon reichen um hier doch noch Punkte mitzunehmen. Eine halbe Stunde bleibt dafür noch.

59. Minute: Omladic mit dem Eckball, der TSV kann aber klären. Die darauffolgende Flanke führt zu einer Kopfballchance für Nyman, der das Tor aber deutlich verfehlt.

57. Minute: Wieder eine sehenswerte Kombination der Braunschweiger über die rechte Außenbahn. Der Pass in den Rückraum findet aber keinen Abnehmer.

56. Minute: Perdedaj bleibt nach einem Zweikampf liegen und muss behandelt werden. Er wird an der Seitenlinie verarztet. Er kann aber weiter machen.

55. Minute: Und wieder fängt sich 1860 einen Konter! Nyman wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, aber Ortega ist rechtzeitig aus seinem Kasten. Nyman stochert trotzdem nach, es gibt Freistoß für die Blauen. 

54. Minute: Die Gastgeber bleiben gefährlich. Ein Konter des Tabellenführers wird aber schließlich durch Aigner und Liendl geklärt.

52. Minute: Tolle Aktion der Löwen! Liendl mit einem Zuckerpass mit dem linken Außenrist auf Stefan Aigner, der den Ball aus spitzem Winkel Volley nimmt. Fejzic kann aber parieren. 

51. Minute: Gelbe Karte für Saulo Decarli. 

50. Minute: Die Blauen sind wieder um ruhigen Spielaufbau bemüht, kommen aber mit dem situativen Pressing der Gastgeber nicht klar. Hernandez kommt schließlich an den Ball und prüft Ortega mit einem Fernschuss vom Sechzehner. Kein Problem für den Schlussmann der 60er.

49. Minute: Langer Ball auf Kumbela, aber Ortega ist wachsam und klärt zum Einwurf.

48. Minute: Braunschweig beginnt fahrig, die Löwen pressen hoch. Bisher können sie aus den Ballgewinnen aber kein Kapital schlagen.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Liendl und Aycicek kommen für Mölders und Adlung.

+++ Werner Lorant zum Gegentreffer: „Der Kopfball muss besser geklärt werden, der muss zur Seite raus. Das war einfach schlecht verteidigt.“

Halbzeit-Fazit: Der TSV 1860 München wirkt bislang komplett ideenlos. Kapitän Aigner und Kai Bülow versuchten einige Male Struktur ins Löwen-Spiel zu bringen, scheiterten dabei aber. Die Eintracht lässt den Löwen wenig Raum und führt, auch aufgrund mehrerer Großchancen, verdient mit 1:0. Der TSV muss sich in Hälfte zwei deutlich steigern.

Pausen-Pfiff: Braunschweig führt mit 1:0 gegen den TSV 1860 München.

44. Minute: Der Ecke folgt die nächste. Der TSV kann aber klären.

43. Minute: Braunschweig beißt sich wieder in der Hälfte der Gäste fest. Hernandez holt die Ecke raus.

41. Minute: Besonders Aigner und Bülow versuchen das Löwen-Spiel zu beruhigen und von hinten aufzubauen, aber besonders erfolgreich sind sie dabei bislang nicht. Perdedaj wird dann von Lacazette steil geschickt, kann sich aber nicht durchsetzen. Abstoß.

39. Minute: Das war gefährlich! Wittek bringt den Eckball herein, die Kopfballverlängerung wird von Braunschweig aber abgefangen. Im Gegenzug gibt es Ecke für die Gastgeber. Diese bringt nichts ein.

38. Minute: Es sieht weiter nicht rosig aus für die Gäste aus München. Olic holt immerhin den zweiten Eckball heraus. 

36. Minute: Nachtrag zur gelben Karte für Aigner. Die gab‘s nicht für das Foul, sondern für hämisches Applaudieren nach der Schiedsrichter-Entscheidung.

34. Minute: Und die nächste gelbe Karte. Daniel Adlung kommt im Zweikampf deutlich zu spät. Das war unnötig. Das war die fünfte gelbe Karte für ihn, er fehlt somit gegen Dynamo Dresden.

33. Minute: Und wieder brennt es im Löwen-Strafraum! Mauersberger köpft einen Schuss aus dem Rückraum von Omladic vor Ortega weg. Glück gehabt!

31. Minute: Gelb für Aigner. Der Schiedsrichter pfeift ein Offensiv-Foul des Kapitäns.

30. Minute: Bis auf diese Aktion kommt von 1860 bislang noch zu wenig. Die Eintracht zeigt sich unbeirrt und spielt weiter dominant.

28. Minute: Große Chance für die Blauen! Lacazette mit einem Zuckerpass auf Aigner, der sich durchsetzt und alleine auf Fejzic zuläuft. Decarli rettet in höchster Not.

27. Minute: Die Ecke bringt nichts ein, Braunschweig kann klären.

26. Minute: Eckball für die Löwen! Ivica Olic wühlt sich von der Außenbahn bis in den Strafraum und holt die Ecke raus. Das war stark!

25. Minute: Die Blauen schwimmen. Eine Flanke nach der anderen rauscht in den Strafraum der 60er. Für Entlastung kann das Team von Daniel Bierofka kaum sorgen.

23. Minute: Eckball für die Eintracht, diese bringt aber nichts ein. Der TSV muss sich deutlich steigern, Braunschweig lässt den Löwen derzeit keine Luft zum atmen.

21. Minute: Hernandez bringt eine scharfe Flanke in den Löwen-Strafraum, Nyman verpasst aber knapp. 

20. Minute: Ein Lebenszeichen der Blauen! Eine Kombination über Bülow und Adlung landet bei Lacazette, dessen Schuss aus 20 Metern ist aber harmlos. Kein Problem für Fejzic. 

19. Minute: Das war symptomatisch. Lacazette trägt den Ball durch das Mittelfeld, findet aber keine Anspielstation. Also wieder zurück.

18. Minute: Erstes Foul von Lacazette - gelbe Karte. Da braucht man nicht drüber diskutieren.

16. Minute: TOR für Braunschweig. Die Löwen bekommen den Ball nicht geklärt, das Leder fällt vor Nymans Füße. Der fackelt nicht lange und versenkt den Ball mit einem trockenen Schuss im rechten Eck. Perdedaj sah bei der Abwehraktion nicht besonders gut aus.

15. Minute: Schon wieder ein Fehler im Aufbauspiel der Blauen. Dieses Mal kann Braunschweig den Ballgewinn aber nicht ausnutzen. 

13. Minute: Mölders bleibt nach einem Zweikampf verletzt liegen, ein Pfiff bleibt aus. Der Stürmer kann aber weiter machen.

12. Minute: Braunschweig bislang im Stile eines Tabellenführers. Die Löwen finden kaum zu ihrem Spiel und wirken stark verunsichert. Das teilweise hohe Pressing von Braunschweig zeigt Wirkung.

10. Minute: Und es brennt schon wieder im Löwen-Strafraum. Kumbela gewinnt einen Zweikampf gegen Uduokhai und schickt Nyman steil, aber Ortega ist wachsam und fängt den Ball ab

9. Minute: Die nächste Großchance für Braunschweig! Ortega klärt nach einem langen Ball mit dem Fuß vor Kumbela. Das war wichtig! Danach kommt Nyman an den Ball, schießt jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei.

7. Minute: Die Löwen im Vorwärtsgang. Lacazette versucht es aus etwa 32 Metern, der Schuss wird aber geblockt.

6. Minute: Riesenchance für Braunschweig! Ortega mit Problemen bei einer Hereingabe, Kumbela kann den Abpraller nicht verwerten, es gibt Eckball. Bülow konnte entscheidend stören. Das war eng.

5. Minute: Die Löwen bemüht, aber noch zu ungenau. Braunschweig hat bislang die Oberhand.

3. Minute: Gefahr im Löwen-Strafraum, aber Aigner bereinigt die Situation.

2. Minute: Erster Angriff Braunschweig. Der Ball für Nymann ist aber zu steil und landet im Toraus.

1. Minute: Der Ball rollt. Die Löwen stoßen an.

+++ Hasan Ismaik hat sich vor der Partie noch über Facebook mit einer persönlichen Nachricht an die Löwen-Fans gewandt.

+++ Daniel Bierofka hat sich vor dem Spiel bereits geäußert. „Es ist eine komische Situation jetzt wieder auf Braunschweig zu treffen. Sie sind Tabellenführer. Wir wollen heute nicht nur reagieren und reaktiv sein. Wir wollen aktiv sein. Wir haben einen ganz klaren Plan. Im Moment ist es keine leichte Situation, ich hatte nur zweieinhalb Trainingseinheiten Zeit. Jetzt müssen wir einfach schauen, wie die Mannschaft das umsetzen kann, was wir im Training versucht haben einzuüben.“ 

+++ Die Aufstellung der Löwen ist da! Wie von Daniel Bierofka angekündigt, wird Stefan Ortega das Tor hüten.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Spiel des TSV 1860 München bei Eintracht Braunschweig. Gelingt den Löwen unter Interimscoach Daniel Bierofka eine Überraschung beim Tabellenführer der 2. Bundesliga? Anstoß im Eintracht-Stadion ist heute um 13.30 Uhr.

Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München: Vorbericht

Die kurze Ära Kosta Runjaic beim TSV 1860 München ist seit vergangenen Dienstag vorbei. Der 45-Jährige musste nach dem Remis gegen den 1. FC Kaiserslautern seine Sachen packen. Nun hat Daniel Bierofka das Sagen - mal wieder. Der Ex-Profi coachte die Zweitligamannschaft der Löwen bereits in der letzten Saison nach der Beurlaubung von Trainer Benno Möhlmann.

In drei Partien holte der TSV unter dem 37-Jährigen neun Punkte und spielte drei Mal zu Null (dabei auch gegen Braunschweig). Allerdings wird Bierofka auch dieses Mal nur 15 Werktage offiziell im Amt sein, da er die nötige Trainerlizenz noch nicht besitzt.

Die 1860-Verantwortlichen und die Fans erwarten gegen Spitzenreiter Eintracht Braunschweig eine Trotzreaktion der Mannschaft. Für Coach Bierofka kommt diese schwere Aufgabe sehr gelegen, wie Kapitän Stefan Aigner verriet: „Der Biero hat in der Kabine gesagt, es gibt nichts Schöneres als zum Tabellenführer zu fahren. Du kannst dort nur überraschen.“

Ob dies gelingt, erfahren Sie am Sonntag ab 13.30 Uhr in unserem Live-Ticker.

auch interessant

Meistgelesen

Ticker zum Nachlesen: 1860 unterliegt in Bochum
Ticker zum Nachlesen: 1860 unterliegt in Bochum
Bierofka streicht Perdedaj und Degenek - Liendl in Bochum dabei
Bierofka streicht Perdedaj und Degenek - Liendl in Bochum dabei
Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet
1860 verliert - Bochums Siegtor ging Handspiel voraus
1860 verliert - Bochums Siegtor ging Handspiel voraus

Kommentare