Löwen zu Gast am Millerntor

Ticker: Sechzig siegt bei Pauli - mit einem Wermutstropfen

+

Hamburg - Der TSV 1860 München hat durch einen Sieg beim FC St. Pauli die Abstiegsränge in der zweiten Bundesliga verlassen. Der Ticker zum Nachlesen.

FC St. Pauli - TSV 1860 München   0:2 (0:1)

St. Pauli: Himmelmann - Hornschuh, Sobiech, Gonther, Buballa - Alushi, Rzatkwoski (67. Choi)- Sobota (65. Dudziak), Maier (78. Nehrig), Buchtmann - Picault
TSV 1860: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Wittek (75. Degenek) - Lacazette, Bülow - Claasen, Adlung, Rama (46. Aycicek) - Mölders (68. Okotie)
Tore: 0:1 Claasen (9.), 0:2 Aycicek (88.)

+++ Ticker aktualisieren +++

+++ Die Löwen können am nächsten Spieltag beim SC Paderborn nachlegen. Und selbst Maxi Wittek, der dem TSV möglicherweise in den letzten Spielen fehlen wird, konnte sich über den ganz wichtigen Sieg freuen.

Löwenstark! Sechzig siegt bei St. Pauli - Vier 2er und dreimal die 4

Löwenstark! Sechzig siegt bei St. Pauli - Vier 2er und dreimal die 4

+++ In Kürze folgt wie gewohnt noch ein ausführlicher Spielbericht sowie Bilder und Noten zum Spiel.

+++ Zur besseren Übersicht hier noch die aktuelle Tabellensituation:

Platz

Verein

Tordifferenz

Punkte

14.

1860 München

-14

31

15.

Düsseldorf

-18

29

16.

FSV Frankfurt

-26

29

17.

MSV Duisburg

-23

28

18.

SC Paderborn

-25

28

+++ Damit stehen die Sechziger nun zwei Spieltage vor Schluss sogar auf Platz 14. Wer hätte das noch vor zwei Spieltagen gedacht?

+++ Hier die übrigen für die Löwen relevanten Ergebnisse:

Paderborn - SC Freiburg 1:2

FSV Frankfurt - Kaiserslautern 1:4

MSV Duisburg - Düsseldorf 2:1

Die Löwen gewinnen auch das zweite Spiel unter Interimstrainer Daniel Bierofka, diesmal mit 2:0. Daylon Claasen bringt den TSV 1860 nach 9 Minuten in Führung und Levent Aycicek macht in der 88. Minute den Deckel drauf. Auch gut für die Münchner: Die Konkurrenz patzt.

90.+4. Minute: Kircher gibt sogar noch eine Minute obendrauf. Doch das hilft auch nix. Schluss!

90. Minute: Die drei Minuten Nachspielzeit sollten jetzt auch nichts mehr helfen.

88. Minute: TOOOOR FÜR DIE LÖWEN!! AYCICEK TRIFFT nach einem feinen Schlenzer! Nach einem Fehlpass von Alushi nimmt sich der Eingewechselte ein Herz und hebt die Kugel aus 20 Metern ins lange Eck!

85. Minute: Ortega ganz Sportsmann dehnt Picault, der einen Krampf in den Beinen hat.

84. Minute: Hier fallen zwar keine Tore, doch die Konkurrenz arbeitet weiter eher für die Löwen. Frankfurt liegt gegen Lautern hinten.

83. Minute: Lacazette sorgt für Entlastung und wird von Choi von den Beinen geholt. Freistoß Sechzig.

81. Minute: Pauli startet nun in die Schlussoffensive. Die Löwen wehren sich nach Kräften.

78. Minute: Letzter Wechsel bei den Hamburgern: Maier geht, für ihn kommt Nehrig.

75. Minute: Von den Ärzten wird Wittek an die Seitenlinie verfrachtet und später von den Sanis abgeholt. Für ihn geht es nicht weiter. Degenek geht auf den Platz.

73. Minute: Wittek und Hornschuh knallen auf der Jagd nach dem Ball frontal aufeinander. Der Löwe bleibt am Boden. Das sieht nicht gut aus, wie Maxi Wittek da weggeknickt ist.

71. Minute: DAS MUSS DAS TOR SEIN! Aycicek geht wunderbar an die Grundlinie und passt scharf in den Fünfmeterraum. Dort eiert der Ball aber durch die Beine des einschussbereiten Claasen. Hergott.

68. Minute: Auch Daniel Bierofka legt nach: Okotie darf für Mölders rein.

67. Minute: Und Wechsel Nummer zwei direkt hinterher: Choi ersetzt Rzatkwoski. Kurz danach kommt Picault nochmal zu einem Abschluss.

65. Minute: Erster Wechsel von Lienen: Dudziak kommt für Sobota. Paderborn hat inzwischen den Anschlusstreffer gegen Freiburg geschossen und Duisburg führt 2:0 gegen die Fortuna.

64. Minute: Picault setzt sich gegen Schindler durch, doch Ortega kommt klug aus seinem Kasten und klärt. Aber Kircher hatte eh zuvor abgepfiffen wegen Stürmerfoul.

61. Minute: Nun kommt wieder mehr Druck von den Löwen nach vorne. Kagelmacher versucht es nach einer Flanke von rechts akrobatisch, aber ohne Präzision.

57. Minute: Entlastungsangriff über Claasen. Dessen Fernschuss aus 30 Metern hat Himmelmann aber im Nachfassen.

55. Minute: Pauli drückt die Löwen jetzt mehr und mehr hinten rein. Riskantes Spiel. Immerhin: Freiburg führt bei Paderborn nun mit 2:0. Auf der anderen Seite ist auch der MSV Duisburg gegen Düsseldorf vorne. Gut wegen der Fortuna, doch auch die Zebras sind weiterhin "nur" drei Punkte hinter den Löwen.

54. Minute: Nach einem Zweikampf im Strafraum gegen Picault und Rzatkwoski liegt Mauersberger am Boden. Der Verteidiger kann aber weitermachen.

53. Minute: Langer Ball auf Buballa, der gegen Kagelmacher in den Strafraum zieht. Die Flanke wehrt der Löwe zur Ecke ab, doch da war auch die Hand im Spiel. Allerdings nicht absichtlich.

50. Minute: Starker Pauli-Angriff über Maier, der in den Strafraum geht. Doch seine Flanke fliegt direkt in die Arme von Ortega.

48. Minute: In Paderborn ist inzwischen der SC Freiburg in Führung gegangen. Der Spieltag entwickelt sich weiter sehr gut für die Sechziger.

46. Minute: Und ab dafür: Die Hamburger eröffnen die zweiten 45 Minute. Bierofka wechselt einmal: Aycicek kommt für Rama. Nach einer halben Minute will Claasen am Mittelkreis das Spiel schnell machen. Sobota hat etwas dagegen und bekommt dafür eine eindrückliche Ermahnung von Kircher.

Halbzeit am Millerntor: Die Löwen führen hier verdient durch ein Tor von Daylon Claasen in der 9. Minute. St. Pauli ist hier lange die tonangebende Mannschaft, doch die Bierofka-Truppe zeigt sich bis jetzt als schlauer. Vor der Pause werden die Gastgeber dann aktiver.

45. Minute: Vor der Pause wird es nochmal gefährlich: Rzatkwoski dribbelt sich in den Sechzehner, doch Ortega fährt den rechten Fuß aus und rettet.

44. Minute: Wieder springt Ortega an einer Ecke vorbei! Doch Gonthers Kopfball geht zum Glück über die Latte.

40. Minute: Auf der Gegenseite errennt sich Maier noch einen langen Ball an die rechte Eckfahne, seine Flanke kommt auch bei Picault an, doch wieder ist der Kopfball zu harmlos für Ortega.

39. Minute: Jetzt mal wieder Sechzig: Claasen geht den Sechzehner entlang an die Grundlinie und flankt hoch, doch Ramas Direktabnahme mit links ist zu lasch.

38. Minute: Die Gastgeber werden jetzt wieder aktiver und auch gefährlicher. Doch bis jetzt hält Ortega und die Münchner Abwehr die Null.

35. Minute: Jetzt wird's wild! Nach einer Löwen-Ecke kontert Pauli über Picault, der wird von Kagelmacher und Schindler in die Zange genommen und will den Freistoß schnell ausführen. Doch da hat Wittek etwas dagegen. Kircher beruhigt die Lage und zeigt Wittek und Buchtmann die Verwarnung.

32. Minute: Nach der zweiten Ecke für Pauli segelt Ortega ein wenig orientierungslos durch den Strafraum. Ein Nachschuss von Maier wird gerade noch so von Mauersberger geklärt.

30. Minute: Mölders steigt Sobota am Mittelkreis auf den Fuß. Kircher zeigt ihm humorlos die gelbe Karte.

29. Minute: Inzwischen agieren die Gastgeber etwas zurückhaltender. St. Pauli scheint beeindruckt von der Arbeit, die die Münchner hier abliefern.

27. Minute: Adlung schickt Rama steil in den Strafraum, der steht frei vor Himmelsmann und legt dann unmotiviert quer. Da ist es fast schon tröstend, dass Abseits gepfiffen wurde.

24. Minute: Kaiserslautern hat gegen Frankfurt ausgeglichen. Dadurch steht der TSV nun sogar auf Platz 14!

22. Minute: Ortega faustet den von rechts reingeschnibbelten Standard aus der Gefahrenzone heraus.

21. Minute: Ein Vorstoß von Pauli über Picault endet an Mauersberger. Leider mit dem Ergebnis: Freistoß für St. Pauli.

20. Minute: Die Löwen verlegen sich jetzt wieder aufs Kontern und überlassen Pauli das gestalten.

19. Minute: Rzatkwoski holt die erste Ecke für Pauli heraus. Auch diese Situation endet ohne nennenswertes Ergebnis.

16. Minute: Die Sechziger haben die linke Seite als Schwachstelle der Hamburger ausgemacht. Der nächste Vorstoß über links bringt wieder einen Eckball ein.

14. Minute: Nächste gute Szene im Angriff! Valdet Rama startet in den Strafraum von Pauli, doch er legt sich den Ball einen Tick zu weit vor. Schade!

13. Minute: Gegenstoß der Gastgeber: Flanke von Sobota auf den kleinen Picault. Hinter dessen Kopfball ist aber kein Druck.

10. Minute: Das war nach der Anfangsphase erst einmal nicht zu erwarten. Verdient ist der Treffer aber allemal. Da Düsseldorf zeitgleich noch kein Tor erzielt hat, der FSV Frankfurt aber führt, sind die Löwen im Moment auf Platz 15.

9. Minute: TOOOOR FÜR DIE LÖWEN! CLAASEN BRINGT SECHZIG IN FÜHRUNG! Nach einem zu lässigen Pass von Alushi geht der Südafrikaner dazwischen und geht mittig an den Sechzehner. Dort zieht er mit links ins lange Eck ab!

7. Minute: Die erste Ecke der Partie haben aber die Löwen! Mölders holt sie heraus. Sie bringt aber nichts Zählbares ein.

6. Minute: Die Lienen-Mannen übernehmen hier das Kommando und drücken Sechzig hinten rein. Kurz danach bekommt Mölders nach einem Zweikampf unglücklich die Stollen eines Gegners an die Achillesferse. Er kann aber weitermachen.

4. Minute: St. Pauli stört hier sehr früh. Rzatkwoski  hat Lacazette schon zweimal den Ball abgenommen.

3. Minute: Typisch Hamburgerisch ist der Rasen nicht unbedingt trocken. Das Ergebnis: Ein, zwei Spieler sind hier schon ausgerutscht.

2. Minute: Erster Angriff der Gastgeber. Buballa geht über links an den Sechzehner, Kagelmacher dazwischen.

1. Minute: Die Sechziger stoßen an. Auf geht's!

+++ Der Unparteiische ist heute Knut Kircher. Für so ein wichtiges Spiel sicherlich der richtige Mann.

+++ Zu den Klängen von ACDC betreten die Mannschaften den Rasen.

+++ Am Millerntor herrscht beste Stimmung. Nur wenige Plätze sind frei. Immerhin knapp 2500 Löwen-Fans haben sich nach Hamburg aufgemacht. Es kann losgehen!

+++ Sechzig-Interimstrainer Daniel Bierofka bei Sky: "Ich habe versucht den Jungs mit einem System auf dem Platz ein wenig Halt zu geben. Wir wollen mutig spielen und Einsatz zeigen. Wir haben gegen Braunschweig bis zum Schluss an den Sieg gebraucht und das hat man auch an dem späten Treffer gesehen. Wir werden nicht passiv sein sondern aktiv gegen den Ball arbeiten."

+++ Auch wenn die Löwen heute natürlich hauptsächlich auf ihr Auswärtsspiel gegen St. Pauli schauen werden: Zeitgleich spielt auch die Konkurrenz der Sechziger! Die punktgleichen Paderborner empfangen den Tabellenführer aus Freiburg, Frankfurt ist ein Zähler vor den Münchnern und hat Kaiserslautern zu Gast und die Düsseldorfer spielen in Duisburg. Wir halten Euch natürlich über die Ergebnisse auf dem Laufenden.

+++ Auch die Startformation der Gastgeber ist inzwischen da.

+++ Die Aufstellung der Löwen ist jetzt da. Und was soll man sagen? Sascha Mölders beißt die Zähne zusammen und will den Löwen auf den letzten Schritten zum Klassenerhalt helfen. Guter Mann!

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Gastspiel des TSV 1860 München beim FC St. Pauli! Für Sechzig ist es das wohl schwerste der verbleibenden drei Liga-Spiele im Kampf um den Klassenerhalt. Anstoß im Hamburger Millerntor-Stadion ist am Freitag um 18:30 Uhr.

FC St. Pauli - TSV 1860 München: Vorbericht

Noch drei Spiele sind es bis zum Saisonende. Drei Spiele, in denen der TSV 1860 aus eigener Kraft die Klasse halten kann. Die vermeintlich schwerste Partie steht für die Löwen am Freitag an, dann gastiert die Bierofka-Truppe am Millerntor beim FC St. Pauli. Die Hamburger stehen auf Rang vier, also nur einen Platz vom Aufstiegsrelegationsplatz entfernt. Allerdings haben sie nur noch rechnerische Chancen, den 1. FC Nürnberg von dort zu verdrängen.

Der Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig am vergangenen Wochenende bei der Premiere von Interimstrainer Daniel Bierofka und auch der 2:0-Erfolg gegen St. Pauli im Hinspiel dürften dem TSV 1860 allerdings Selbstvertrauen geben. "Für Siege gibt es keinen Ersatz. Man glaubt wieder mehr an sich selbst", sagte Bierofka, der zudem sagte, es sei ihm egal, wie der Gegner heiße.

Pauli-Trainer Ewald Lienen erlebte Bierofka im Herbst seiner Karriere persönlich in München. "Daniel war ein unglaublicher Kämpfer, der sich immer wieder motiviert hat, neu anzufangen", erinnert er sich und weiß: "Das ist eine harte Schule, die er durchlaufen hat. Und ich denke, dass ihm das viel Kraft gegeben hat – auch für die Arbeit als Trainer." Der Respekt ist also da.

Kann 1860 bei St. Pauli punkten und sich weiter Luft im Tabellenkeller verschaffen? Hier im Live-Ticker erfahren Sie es.

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Paukenschlag: TSV 1860 München verhängt Medienboykott
Paukenschlag: TSV 1860 München verhängt Medienboykott
Veh-Entscheidung bis Sonntag, Alternative Hecking - Ex-Löwe als Sportdirektor?
Veh-Entscheidung bis Sonntag, Alternative Hecking - Ex-Löwe als Sportdirektor?

Kommentare