... und was Hoeneß mit Nordkorea zu tun hat

Funkel: "1860 hat einen riesigen Fehler gemacht"

+
Friedhelm Funkel war Trainer bei 1860 und coacht jetzt Düsseldorf.

München - Ex-Löwen-Trainer Friedhelm Funkel unterstellt dem TSV 1860, einen großen Fehler bei einer Personalentscheidung gemacht zu haben. Auch über Uli Hoeneß sprach der 62-Jährige - und machte eine fragwürdige Aussage.

Für Fortuna Düsseldorf soll Friedhelm Funkel zum Retter werden. Beim Kampf um den Klassenerhalt muss er ausgerechnet seinen Ex-Klub abschütteln. Dass die Löwen sich überhaupt im Abstiegsstrudel befinden, macht Funkel besonders an einem Ereignis fest: die Trennung der Sechziger von Robert Schäfer.

"Es war ein riesiger Fehler, dass 1860 sich von ihm trennte", sagte Friedhelm Funkel im Interview mit der Bild. Schäfer, der vor kurzem das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei Fortuna Düsseldorf übernommen hat, hätten die Löwen im September 2013 nicht gehen lassen dürfen. "Danach ging es bergab." Funkel hält große Stücke auf den 39-Jährigen. "Er ist jung, dynamisch, hat gute Ansichten und ist glaubhaft."

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Über den FC Bayern sagte der Ex-Münchner, dass sowohl Jürgen Klopp als auch Thomas Tuchel eines Tages potentielle Trainer für Bayern seien. Auch zu Pep Guardiola hat Funkel eine Meinung: "Er ist ein bisschen wahnsinnig", sagte er dem Boulevardblatt. Dass Guardiola den ein oder anderen Spieler vom FC Bayern mit nach Manchester ziehen kann, bezweifelt der Fortuna-Coach. "Kein Bayern-Spieler wird mit Pep nach England gehen. Warum soll man aus München weg?" So sei München eine tolle Stadt - und auch finanziell könnten die Roten genug bieten. "Ob Du zwölf oder 15 Millionen verdienst, ist am Ende egal."

Friedhelm Funkel: Fragwürdiger Vergleich

Uli Hoeneß prophezeit Friedhelm Funkel unterdessen einen erdrutschartigen Wahl-Sieg - und zog dabei einen merkwürdigen Vergleich: "Wenn er sich zur Wahl stellt, bekommt er eine Mehrheit wie in Nordkorea." Kim Jong-un ist der weltweit umstrittene Machthaber der asiatischen Republik. Wegen schwerer Verletzungen der Menschenrechte steht die Staatsführung international in der Kritik. Weiter sagte Funkel über Hoeneß: "Er hat seine Strafe verbüßt. Uli ist Bayern."

tz

Merja Schubert

Merja Schubert

E-Mail:merja.schubert@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Runjaic zufrieden: "Am Ende war der Punkt verdient"
Löwen holen nach zwei Rückständen Punkt bei Pauli
Löwen holen nach zwei Rückständen Punkt bei Pauli
Löwen-Goldjunge Andrade: Nur eins muss er noch lernen
Löwen-Goldjunge Andrade: Nur eins muss er noch lernen
Darüber sprach Cassalette mit Ismaik bei einer Pizza
Darüber sprach Cassalette mit Ismaik bei einer Pizza

Kommentare