Berater: "Kein Name, der Sorgen bereitet"

Unnerstall-Gerüchte lassen Ortega kalt - Eicher vor Abschied?

+
Stefan Ortega stand bei Sechzig in der abgelaufenen Spielzeit 15 Mal zwischen den Pfosten.

München – Holt der TSV 1860 mit Lars Unnerstall einen neuen Torhüter? Stefan Ortega und sein Berater nehmen es gelassen zur Kenntnis. Vitus Eicher könnte die Löwen allerdings verlassen.

In der Winterpause hieß der Schattenmann Dirk Orlishausen, zuletzt war es Jaroslav Drobny, und ganz aktuell wird Lars Unnerstall von Fortuna Düsseldorf mit dem TSV 1860 in Verbindung gebracht. Namen, die Stefan Ortega eigentlich aufschrecken müssten. Jörg Neblung, Berater des Löwen-Keepers, sagt jedoch: „Unnerstall ist kein Name, der uns groß Sorgen bereitet.“ Soll heißen: Seinen Urlaub kann der 23-Jährige trotz des drohenden Konkurrenten genießen.

Momentan befindet sich Ortega „auf Hochzeits-Tournee“, wie Neblung scherzt. Viele Fußballprofis suchen sich die Sommerpause zum Heiraten aus, auch Kapitän Christopher Schindler, ein guter Spezl des 1860-Keepers. Doch wie stabil ist eigentlich die Ehe Ortega/1860?

Aus Sicht des ehrgeizigen Halbspaniers endete die Saison versöhnlich, mit einem Stammplatz. Trotzdem gab es ein paar Vorgänge, die Irritationen auslösten bei der Partei Ortega/Neblung. Bei Ex-Trainer Benno Möhlmann litt der Torhüter unter allzu deutlicher Kritik, seinem Berater missfiel zudem, dass Ortega beim Saisonfinale in Frankfurt zurück auf die Bank musste. Das „Bonbon-Spiel“ für Konkurrent Vitus Eicher war überflüssig aus Neblungs Sicht, schließlich hätte sein Klient im Einsatzvergleich ohnehin schlechter abgeschnitten. 19 Mal stand Eicher in der zurückliegenden Saison zwischen den Pfosten, Ortega lediglich 15 Mal.

Und in der neuen Saison? Bleibt Ortega die Nummer eins? Kommt Unnerstall oder gar ein anderer, der ihm den mühsam erkämpften Stammplatz streitig machen könnte? Zu hören ist, dass Ur-Löwe Eicher bereits auf dem Transfermarkt angeboten wird. Sportchef Oliver Kreuzer erweckte zuletzt nicht den Eindruck, als wolle er krampfhaft am bewährten Torwartduo Ortega/Eicher festhalten.

Ortegas Berater geht es so wie fast allen Menschen, die mit dem TSV 1860 zu tun haben: „Im Moment ist das große Warten auf den neuen Cheftrainer angesagt.“ Abhängig von dessen Vorstellungen möchte Neblung die Zukunftsperspektiven seines Klienten bewerten. Ortegas Vertrag läuft bis Juni 2017, und im Hinblick auf die Zukunft steht nur eines fest: Ortega will spielen.

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare