tz-Kolumne

Heinrich heute: Biero auf den Balkon

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Bierofka-Abschied vom 1860-Cheftrainer-Stuhl.

Münchens erfolgreichster Fußballtrainer hört auf. Trotz einer Super-Super-Bilanz wird er künftig nicht mehr auf der Bank sitzen. Und viele Fans sind traurig, dass der Erfolgscoach geht. 3,0 Punkte hat Daniel Bierofka mit den Löwen pro Spiel geholt, viel mehr ist kaum möglich. Zum Vergleich: Pep kommt auf 2,5 Punkte, und das war auch schon ziemlich gut. Aber: Bierofka ist nicht in der Champions League ausgeschieden, klarer Punkt für ihn. Viele fordern jetzt, dass der Löwenretter einen Empfang auf dem Rathausbalkon bekommt, mit jubelnden Fans auf dem Marienplatz. Einige nennen ihn bereits den Münchner Mourinho – quasi eine Art Vinzenz-Murrinho. Nun soll Super-Biero seine Trainerprüfung absolvieren, obwohl er die härteste Schule der Welt bereits bestanden hat. Das ist wie ein Formel-1-Weltmeister, der den Mofa-Führerschein machen muss.

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © MIS

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion
Ismaik macht‘s möglich: Lorant darf wieder ins Stadion

Kommentare