BFV-Regelung bedroht 1860 II

Darum muss Fröhling gleich zwei Löwen-Teams retten

+

München - Die Löwen kratzen in Liga 2 an den Nichtabstiegsrängen, nach oben ging es in den vergangenen Wochen und Monaten aber nur selten. Der Abstieg hätte aber noch weitreichendere Folgen.

28:35 Tore, nur 21 Punkte aus 22 Spielen - die Statistik der Löwen liest sich alles andere als gut. Mit dem neuen Trainer Torsten Fröhling soll jetzt die Kehrtwende geschafft werden. Ein erster Schritt ist mit 2:1-Erfolg über St. Pauli getan. Eine Herkules-Aufgabe ist es dennoch. Elf Niederlagen stehen in dieser Saison schon zu Buche - kurzum: 1860 spielt wie ein Absteiger.

Super-GAU: Auch zweite Mannschaft müsste absteigen

Torsten Fröhling muss beide Mannschaften vor dem Abstieg bewahren.

Ein Klassenerhalt ist aber nicht für die Profis enorm wichtig. Auch die zweite Mannschaft der Löwen hätte darunter zu leiden. In der Regionalligaordnung des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) findet sich nämlich folgender Passus (§2, 2): "Zweite Mannschaften von Drittligisten (auch wenn sie ein anerkanntes Nachwuchs-Leistungszentrum haben), dritte Mannschaften von Lizenzvereinen sowie zweite Mannschaften von Amateurvereinen sind in der Regionalliga Bayern nicht spielberechtigt." Im darauffolgenden Satz heißt es: "Steigt ein Lizenzverein in die dritte Liga ab, so wird seine in der Regionalliga spielende zweite Mannschaft nach dem letzten Spieltag an den letzten Platz der Tabelle gesetzt und gilt als erster Absteiger. Die Tabelle ändert sich entsprechend." Kurzum: Steigt die Erste ab, muss auch die Zweite runter. Am Ende der Tabelle geht es ohnehin sehr eng zu. Platz 16 bis 8 sind nur sieben Punkte auseinander. Sollten also die Junglöwen ans Ende platziert werden, wird es auch hier jemanden geben, der gerade noch die Kurve bekommt.

Unfreiwillige Schützenhilfe für den FC Bayern II?

Spinnt man das Szenario weiter, könnte der Nutznießer sogar aus München kommen - die zweite Mannschaft des großen Rivalen Bayern München. Momentan stehen zwar noch die Kickers Würzburg an der Tabellenspitze. Das könnte sich aber in den kommenden 12 Spielen freilich noch ändern. Stehen dann am Ende die zweiten Mannschaften der Münchner Vereine ganz oben und steigen dann die großen Löwen ab, ist der FC Bayern der lachende Dritte. Und Schützenhilfe für die Roten wollen die Blauen sicherlich nicht liefern.

Schlupfloch ausgeschlossen

Auf Nachfrage beim Bayerischen Fußballverband bestätigte sich, dass ein Schlupfloch ausgeschlossen ist. Die zweite Mannschaft des TSV 1860 müsste definitiv in die Bayernliga, sollten die Profis den Weg in die dritte Liga antreten müssen. Das bekommt in umgekehrter Reihenfolge gerade auch der SSV Jahn Regensburg zu spüren. Da die erste Mannschaft in der dritten Liga spielt und dort wohl auch weiterhin sein wird, kann die Zweite im Falle eines Aufstiegs (Chancen bestünden) nicht in die Regionalliga.

Anton Hirschfeld

auch interessant

Meistgelesen

Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Alle Pokal-Tickets weg - 1860-Fans toben und wittern „miese Aktion“
Cassalette: „Habe zu Hasan ein besseres Verhältnis als je zuvor“
Cassalette: „Habe zu Hasan ein besseres Verhältnis als je zuvor“
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Plant Ismaik die Luxus-Löwen?
Plant Ismaik die Luxus-Löwen?

Kommentare