1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Nach Medienbericht: Dieser Portugiese wird nicht 1860-Trainer

Erstellt:

Von: Ludwig Krammer, Florian weiß

Kommentare

München - Seit dem Wochenende wird heftig darüber diskutiert, wer der neue Löwen-Coach wird. Ein in den Medien am Sonntagabend gefallener Name wird es allerdings nicht.

Der Investor des TSV 1860 München hat am Wochenende wieder die Diskussionen um den neuen Chef-Trainer der Löwen angeheizt. Nach dem 1:0-Sieg gegen Dynamo Dresden verkündete der Jordanier auf seiner Facebook-Seite: „Auf unseren neuen Trainer könnt ihr Euch schon jetzt freuen: Wir haben gemeinsam eine sehr gute Wahl getroffen.“ Doch wer es ist, wollte er noch nicht verraten. Nur soviel: „Er ist eine sehr starke Persönlichkeit mit einem guten Auge für unsere vielen Talente. Ich bin mir sicher, dass er genau der Richtige ist, um unseren Verein wiederzubeleben.“

Die Bild berichtet, dass es sich beim neuen 1860-Coach um Marco Silva handeln soll. Der 39-jährige Portugiese war zuletzt beim griechischen Meister Olympiakos Piräus unter Vertrag. Davor trainierte er Sporting Lissabon. Aber: Nach tz-Informationen wird Silva NICHT neuer Löwen-Dompteur, das erfuhr unsere Redaktion aus gut unterrichteten Kreisen. Ein Angebot der Löwen habe dem Portugiesen zwar vorgelegen, doch nach längerem Überlegen habe er sich dagegen entschieden. Das Rätselraten geht also weiter.

Klar ist aber bislang nur, dass Daniel Bierofka unter dem neuen Trainer als Assistent bei den Profis bleiben soll - zumindest laut Ismaik. „Wir sind von ihm absolut überzeugt. Nicht nur, weil er einer mit Löwen-Blut ist, sondern uns auch mit seinem großen Fleiß und Talent überzeugt. Wir sind stolz, solche Typen in unseren Reihen zu haben“, so der Investor.

Patrick Steinke, fw, lk

Auch interessant

Kommentare