Ismaik wütend - Schneider hat noch Hoffnung

1860-Gipfel gescheitert: Der Ticker zum Nachlesen

München - Der 1860-Krisengipfel hat kein positives Ende genommen. Hasan Ismaik ist mit den Worten "Ich gehe zur DFL!" abgerauscht. Dieter Schneider beschwichtigte anschließend. Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Showdown beim TSV 1860! Am Montag stand der große Krisengipfel an der Grünwalder Straße auf dem Programm.  

Hier können Sie den Live-Ticker zum Nachlesen.

22.51 Uhr +++ Damit beenden wir den Live-Ticker und danken für Ihre Aufmerksamkeit. Wenn es neue Entwicklungen gibt, erfahren Sie dies seperat.

22.45 Uhr +++ Wir haben jetzt hier einen Bericht des ganzen Tages für Sie zusammengestellt.

22.19 Uhr +++ Die Bilder des gesamten Showdown-Tages sehen Sie jetzt in der Fotostrecke. 

Die Fotos des Löwen-Showdowns

Ismaik vs. Schneider: Alle Fotos des Showdown-Tages

22.17 Uhr +++ Schneider erklärte zudem: "Es gibt in so einer Geschichte nie Sieger oder Verlierer. Wir müssen aufpassen, dass wir am Ende nicht alle als Verlierer dastehen."

22.06 Uhr +++ Eine der alarmierendsten Äußerungen von Hasan Ismaik war wohl (siehe 21.05 Uhr) die Antwort auf die Frage, ob sein Engagement bei den Löwen damit beendet sei: "Ja, ja, ich denke, das ist so!" Schneider hingegen beschwichtigte - er hat offenbar noch Hoffnung auf eine Einigung.

22.02 Uhr +++ In wenigen Minuten folgen neue Fotos von Ismaiks Abfahrt und von Dieter Schneiders Gespräch mit der Presse.

21.57 Uhr +++ Warum saß Iraki mit am Tisch? Schneider: "Herr Iraki war Gast, das ist ohne weiteres möglich." Maget ergänzte: "Er bringt interkulturelle Kompetenz mit, das kann an einem solchen Abend nicht schaden."

21.56 Uhr +++ Ismaik bleibe noch zwei, drei Tage, so Schneider, und fliege dann zurück.

21.56 Uhr +++ Schneider spielte die Unstimmigkeiten mehrfach herunter. "Wir haben uns schon öfter gezofft", so der Löwen-Präsident. Er wolle das nicht ins Lächerliche ziehen, aber man sollte erst mal darüber schlafen.

21.54 Uhr +++ Schneider: "Er hat personelle Einflussnahmen gefordert, die weit über das von der DFL erlaubte hinausgehen. Er hätte sich nicht mit der Einstellung einer neuen Empfangsdame zufriedengegeben. Seine Wünsche hätten die oberste Ebene betroffen."

21.52 Uhr +++ Schneider: "Ismaik hat den Geschäftsführer gebeten durchzurechnen, was man ohne weitere Investitionen hinkriegt."

21.50 Uhr +++ Ein Eklat war es allemal, wie Ismaik mit den Worten "Ich gehe zur DFL!" und "Ich kann mit diesen Leuten nicht zusammenarbeiten" abgerauscht war. Dieter Schneider bemühte sich, den Zündstoff herauszunehmen: "Es war nicht so hitzig, wie es ausgeschaut hat. Man hat sich bemüht, die Ratio in den Vordergrund zu stellen und ohne Hitzigkeit zu sprechen." Maget erklärte: "Alle Teilnehmer sind zivilisierte Menschen, die schon einiges erlebt haben." 

21.45 Uhr +++ Schneider erklärte: "Wir haben die von ihm gewünschte offensivere Strategie diskutiert und ihn gebeten, dass die Finanzierung hierfür gewährleistet ist, bevor wir neue Verpflichtungen eingehen. Das hat er abgelehnt."

21.43 Uhr +++ Präsident Dieter Schneider und Vize Franz Maget haben sich eben viel Zeit gelassen, um sich der Presse zu erklären. Wolfgang Hauner stand daneben und sagte wenig, Siegfried Schneider hielt sich im Hintergrund. Danach verabschiedeten sich alle, Dieter Schneider plauderte noch locker weiter. Bis ihn der Ruf ereilte: "Dieter, wir gehen. Komm, wir gehen." Franz Maget, der schon Richtung Parkplatz unterwegs war, wollte so den Präsidenten schützen. Wer was sagte, lesen Sie in Kürze.

21.32 Uhr +++ Die anderen Protagonisten sind inzwischen auch aus der Geschäftsstelle gekommen. Wir informieren Sie in Kürze über deren Zitate.

21.26 Uhr +++ Weitere Bilder von Ismaiks Abfahrt finden Sie jetzt in der Fotostrecke.

21.20 Uhr +++ Auf die Frage, wie es gelaufen sei, sagte Ismaik übrigens: "Very bad." 

21.13 Uhr +++ Was bedeutet dieser Satz "Ich gehe zur DFL!"? Unseren Informationen nach möchte Ismaik nun herausfinden, wie weit er gehen kann.

21.07 Uhr +++ Hasan Ismaik fährt davon. Er sitzt auf dem Beifahrersitz des Range Rover. Am Steuer: Hamada Iraki. Auf dem Rücksitz: der mysteriöse Mann (siehe Eintrag 19:55 Uhr), von dem keiner so richtig weiß, wer er ist.

21.06 Uhr +++ Die Abreise verzögert sich etwas, die Schranke am Parkplatz geht nicht hoch und blockiert den schwarzen Range Rover. "Sehr kalt", sagt Ismaik zu den Journalisten durch das geöffnete Autofenster. Als das Schrankenproblem durch Hamada Iraki gelöst ist, sagt Ismaik: "Bye-Bye."

21.05 Uhr +++ Ismaiks Antwort auf die Frage, ob sein Engagement bei den Löwen damit beendet sei: "Ja, ja, ich denke, das ist so!"

21.03 Uhr +++ Hasan Ismaik kommt raus! "Ich kann mit diesen Leuten nicht zusammenarbeiten", sagt er. "Ich gehe zur DFL!" Das klingt nicht nach einem positiven Ausgang des Treffens. Im Gegenteil.

20.58 Uhr +++ Auf dem Foto rechts können Sie jetzt auch einen Blick ins Präsidentenzimmer erhaschen. Bis vor etwa einer halben Stunde nutzte Dieter Schneider dort die Zeit für Beratungen mit Aufsichtsratskollegen - mit wem genau, war nicht zu erkennen, wahrscheinlich waren aber Siegfried Schneider und Franz Maget dabei. Derzeit verhandeln alle wieder mit der Investorenseite.

20.55 Uhr +++ Wir bedanken uns an dieser Stelle, dass Sie sich für unseren Live-Ticker entschieden haben und nicht für den Fernseher. Was hier passiert, dürfte ohnehin packender und ergebnisoffener sein als ein handelsüblicher TV-Krimi. Wir sind für Sie natürlich weiterhin vor Ort an der Grünwalder Straße und halten Sie  auf dem Laufenden.

20.42 Uhr +++ Das Präsidentenzimmer im dritten Stock ist jetzt wieder leer. Dieter Schneider & Co. sind wohl an den Verhandlungstisch zur Investorenseite zurückgekehrt. In Schneiders Zimmer ist ein Fenster zum Lüften gekippt. Es ist anzunehmen, dass dort die Köpfe geraucht haben. Und womöglich auch die eine oder andere Zigarette des Präsidenten.

20.33 Uhr +++ Die Verhandlungspause wurde zu einer Beratungspause. Wie durch das Fenster des Präsidentenzimmer zu erkennen ist, spricht dort Dieter Schneider mit mehreren anderen Herren.

20.19 Uhr +++ Neben Bernd Rosinger (siehe 18.08 Uhr) ist noch ein weiterer Stürmer vom Markt, der jüngst bei den Löwen gehandelt wurde: Stefan Maierhofer. Wohin es den 2,02-Meter-Mann zieht, lesen Sie, wenn Sie diesem Link folgen.

20.07 Uhr +++ Laut 1860-Pressesprecherin Lil Zercher gibt es eine kurze Verhandlungspause. Wie lange diese dauert, war nicht zu erfahren. Dass sich die Protagonisten in ihrer Pause im Erdgeschoss blicken lassen, ist allerdings nicht zu erwarten. Dieter Schneider war aber eben kurz am Fenster hoch oben zu erblicken - rauchend in seinem Präsidentenzimmer.

20.04 Uhr +++ Und immer noch brennt das Licht im dritten Stock der Geschäftsstelle, und immer noch sitzen die Herren beisammen.

19.55 Uhr +++ Mehrfach wurde hier an der Grünwalder Straße schon getuschelt: Wer ist eigentlich dieser mysteriöse Begleiter von Hasan Ismaik? Cousin und Bruder sind ja bekannt, Iraki auch - aber da war noch jemand. Der Herr war sowohl am Flughafen mit dabei, als auch um 17 Uhr, als Ismaik am Trainingsgelände eintraf. Der Mann taucht auch des öfteren in unserer Fotostrecke oben auf. Angeblich handelt es sich entweder um den Rechtsbeistand von Hasan Ismaik oder einen Finanzfachmann. Aber unverhofft kommt oft, vielleicht sieht man ihn ja bald öfter an der Grünwalder Straße - in irgendeiner Rolle bei den Löwen, als wichtige Kraft der Investorenseite, neben Bruder Abdel Rahman und Cousin Noor Basha? Jedenfalls ging auch der Unbekannte mit in die Geschäftsstelle. 

19.46 Uhr +++ Die Beteiligten sitzen immer noch im dritten Stock beisammen. Der Aston Martin, der Teil des "Anreise-Kovois" war, steht jetzt neben dem Fanshop. Als Ismaik & Co. um Punkt 17 Uhr eintrafen, waren die Parkplätze knapp.

19.29 Uhr +++ Hasan Ismaik wurde bei seiner Ankunft am Trainingsgelände auch gefragt, wen er für den richtigen 1860-Trainer halte. Die Frage blieb unbeantwortet, Ismaik wehrte sie knapp ab. Im Interview mit der Online-Redaktion zeigte sich Sven-Göran Eriksson vor wenigen Tagen etwas überrascht von Ismaiks Interview-Aussagen. Der Investor hatte gegenüber der tz erklärt: "Eriksson ist ein international anerkannter Coach mit großer Erfahrung. 1860 sollte aus dem dunklen Kanal auf den richtigen Weg kommen, von einem lokalen Klub zu einem Bundesligisten werden und später zu einem internationalen Klub. Eriksson ist ein Freund von mir. Er war bei seinen Besuchen sehr angetan von München und von 1860, seine Motive sind nicht materiell. Er will eine Erfolgsstory begründen und das Potenzial bei 1860 für einen Aufstieg nutzen. Sein Enthusiasmus ist das, was ich am meisten an ihm schätze."

19.22 Uhr +++ Eine kleine Nachricht am Rande: Neben den beiden Testspielen im Rahmen des Türkei-Trainingslagers gegen Dynamo Dresden und Dinamo Zagreb ist auch ein drittes schon fast fix. Gegner ist ein russischer Erstligist.

19.03 Uhr +++ Was bringt der Abend? Es gibt letztlich vier Szenarien, wie die Aufsichtsratssitzung endet:

Erstens: Ismaik lässt sich von der Sinnhaftigkeit des eingeschlagenen Wegs überzeugen und überweist die zugesagten zwei weiteren Darlehensraten.

Zweitens: Ismaik und das 1860-Präsidium einigen sich auf einen umsetzbaren Finanzierungsplan für eine Etaterhöhung, ohne dass sich die Profifußball-KGaA auf eine Neuverschuldung im großen Stil einlassen muss.

Drittens: Man vertagt sich und läuft sportlich Gefahr, nötige Winter-Zugänge zu verpassen.

Viertens: Die Gesellschafter erklären ihre Ehe mangels Basis für gescheitert, Ismaik schreibt sein Investment ab, stellt seine Zahlungen ein und 1860 veranlasst für die nächsten Jahre eine schrittweise Absenkung des Etats. Dann hätten beide Partner verloren. Ismaik sein bislang investiertes Geld (knapp 30 Millionen Euro), der TSV 1860 wahrscheinlich seine Perspektive im Profifußball.

18.54 Uhr +++ Aktueller Aushang vorm Löwenstüberl: "Glühwein 2,90 Euro". Davon werden heute wohl noch ein paar weggehen. Momentan sind die Tische eher spärlich besetzt, die meisten Trainingskiebitze sind heim.

18.44 Uhr +++ Die Protagonisten sind im dritten Stock der Geschäftsstelle weiter am Tagen. Übrigens von außen nicht einsehbar.

18.37 Uhr +++ Warum wurde Hasan Ismaik eigentlich von Ex-Aufsichtsrat Hamada Iraki begleitet? Iraki zur tz: "Er hat mich gebeten, ihn zu begleiten, aber ich bin hier ohne offizielle Funktion."

18.21 Uh r +++ Kleine Anekdote am Rande: Der Tross um Hasan Ismaik wurde zuerst gar nicht reingelassen. Die Tür an der Löwen-Geschäftsstelle blieb verschlossen. Erst als Hamada Iraki die Klingel betätigte, tat sich was. "Iraki hier - die Tür!", sagte er durch die Sprechanlage. Und die Tür öffnete sich.

18.08 Uhr +++ Neues in Sachen Transfers: Bernd Rosinger wird nicht zu den Löwen wechseln. Der 23-Jährige hat sich nach unseren Informationen für den 1. FC Nürnberg II entschieden. In dieser Saison erzielte er für den SV Seligenporten schon 16 Treffer in 18 Regionalliga-Spielen. Als neuer Profi-Stürmer bei den Löwen wäre er wohl ohnehin nicht in Frage gekommen, weil natürlich die Umgewöhnung von Regionalliga zur 2. Bundesliga Zeit braucht. Aber die Sechziger hatten vor geraumer Zeit durchaus Interesse angemeldet. Mehr zur Personalie lesen Sie hier bei unserem Partnerportal fussball-vorort.de.

17.47 Uhr +++ Das Löwenstüberl ist übrigens gut gefüllt. Heute ist Stammtisch der Kompetenzlöwen. Dazu sind natürlich auch einige Neugierige und Journalisten vor Ort.

17.37 Uhr +++ Die Begrüßung für Hasan Ismaik fiel gemischt aus. Der Jordanier schüttelte mehrere Hände von Fans, die ihn freundlich willkommen hießen. Eine Handvoll Menschen hinterm Löwenstüberl schrie Ismaik hingegen sehr unflätige Begriffe entgegen, die wir hier nicht schreiben möchten.

17.33 Uhr +++ Jetzt tagen sie also, im dritten und damit obersten Stock der Löwen-Geschäftsstelle. Wer genau am Tisch sitzt, ist natürlich unklar. Sicher dabei sind Präsident Dieter Schneider, die KGaA-Aufsichtsräte Franz Maget und Siegfried Schneider plus von der Investorenseite Hasan Ismaik sowie dessen Bruder Abdel Rahman und dessen Cousin Noor Basha. Dazu hilft eine Simultandolmetscherin beim Verständnis. Auch Hamada Iraki und Robert Schäfer sind dabei. Und vielleicht noch weitere Herren?

17.19 Uhr +++ Wer kam eigentlich alles an? Neben Hasan Ismaik und dessen Bruder Abdel Rahman sowie dessen Cousin Noor Basha tauchte auch Ex-Aufsichtsrat Hamada Iraki mit auf. Er fuhr den Wagen, mit dem Ismaik ankam.

17.14 Uhr +++ Ob heute eine finale Entscheidung fällt? Hasan Ismaik: "Ich hoffe es." Ismaik stellte zudem klar, er werde seinen Standpunkt nicht ändern.

17.08 Uhr +++ "Weil er nicht funktioniert" - so lautete Hasan Ismaiks Antwort auf die Frage, warum er den Dreijahresplan ändern wolle.

17.05 Uhr +++ Wichtigste Aussage von Hasan Ismaik auf die Frage, ob er weiter mit Dieter Schneider zusammenarbeiten könne: "Nein. Ich kann nicht weiter mit ihm zusammenarbeiten."

17.00 Uhr +++ Pünktlich wie die Maurer: Ismaik kommt! Ein Tross von drei Autos fährt aufs Gelände. Es kann losgehen. Trainer Alex Schmidt, der Nachfolger Maurers, fährt derweil in den Feierabend.

16.58 Uhr +++ Die Spieler geben sich vor dem großen Showdown locker, vielleicht ist es aber auch die Müdigkeit nach dem Training. Arne Feick, der sich als Letzter draußen herumgetrieben hat, sagt, dass es "sicherlich interessant" sei, aber die Spieler ihre eigenen Aufgaben hätten.

16.56 Uhr +++ Die Laternen an der Grünwalder Straße sind gerade angegangen. Das Flutlicht und die Beleuchtung im Löwenstüberl brennen ebenfalls. Launiger Kommentar von vor Ort: "Alle Lichter werden heute also nicht ausgegehen."

16.50 Uhr +++ Immer noch kein Investor da! Mal sehen, ob Ismaik und Noor Basha ihr Versprechen halten. Der Cousin des Jordaniers hatte am Mittag versichert, rechtzeitig vom Mandarin Oriental Hotel loszufahren, um pünktlich um 17 Uhr an der Grünwalder Straße zu sein.

16.45 Uhr +++ Daniel Halfar hat Besuch von seinem Söhnchen Louis. Jann George, der mit den Löwen ins Trainingslager nach Belek reisen darf, geht als Vorletzter vom Rasen, Korbinian Vollmann als Letzter.

16.43 Uhr +++ Das Training ist beendet, die Spieler putzen ihre Schuhe und verschwinden in der Kabine.

16.24 Uhr +++ 1860-Vize Wolfgang Hauner trifft ein.

16.21 Uhr +++ 1860-Sportchef Florian Hinterberger kommt aus der Geschäftsstelle und geht zum Parkplatz. Unter dem Arm trägt er eine dünne schwarze Aktentasche. Ob darin der Name des neuen Wunsch-Stürmers steht?

16.16 Uhr +++ Mehrere Video-Teams, etliche Fotografen und noch mehr Journalisten lauern am Eingang zum Löwen-Gelände. Mehrere schwarze BMW fahren vorbei, aber in keinem sitzt Hasan Ismaik. Kann vorkommen in München.

16.05 Uhr +++ In der Fotostrecke oben finden Sie jetzt auch Bilder von der Ankunft weiterer Protagonisten. Die Mannschaft hat für das Ballyhoo abseits des Trainingsplatzes übrigens keine Augen und schwitzt fleißig weiter. 

15.56 Uhr +++ 1860-Vize und KGaA-Aufsichtsrat Franz Maget kommt. Jetzt ist die Vereinsseite komplett. Fehlt nur noch die Investorenseite.

15.54 Uhr +++ KGaA-Aufsichtsrat Siegfried Schneider kommt an, begrüßt Dieter Schneider und einige Fans. Gemeinsam gehen die Schneiders durch die Tür zur Geschäftsstelle.

15.50 Uhr +++ Dieter Schneider beweist Fan-Nähe und unterhält sich mit den Kiebitzen.

15.45 Uhr +++ In der Fotostrecke oben sehen Sie jetzt Bilder von der Schneider-Ankunft.

15.36 Uhr +++ Mit der Rücktrittsforderung von Ismaik konfrontiert, sagte Schneider: "Zu mir persönlich hat er das so noch nicht gesagt. Wir hatten unseren letzten telefonischen Kontakt vor Weihnachten." Auf die Frage, ob er mit einer langen Sitzung rechne, antworte Schneider mit einem Lächeln und Achselzucken.

15.30 Uhr +++ Schneiders erste Worte übrigens nach seiner Ankunft lauteten: "Der ganz normale Wahnsinn."

15.20 Uhr +++ Dieter Schneider ist an der Grünwalder Straße eingetroffen, knapp zwei Stunden vor dem offiziellen Termin. "Ja", er habe gut geschlafen in der Nacht auf Montag, sagt er den wartenden Journalisten, die er noch um ein bisschen Geduld bittet, "bis die interessanten Leute kommen". Ein kleiner Gruß in Richtung Ismaik. Vielleicht lässt sich der Investor ja unseren Live-Ticker im Mandarin Oriental auf dem iPad von seiner Dolmetscherin übersetzen.

15.17 Uhr +++ Möglicherweise ruft der Zoff zwischen Investor Ismaik und dem Verein (Stichwort 50+1-Regel) auch die DFL auf den Plan. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands, sagte gegenüber der SZ bereits am Wochenende besorgt: "Wir beobachten die Situation genau. Ich kann nur hoffen, dass der Investor wieder auf die Vereinsseite zugeht und nicht weiter versucht, die Führung zu destabilisieren. Die fast gewaltsame Durchsetzung eigener Ansprüche kann man nicht gutheißen." Die Aussagen im Video-Interview kannte Koch da noch gar nicht ...

15.10 Uhr +++ Löwenstüberl-Wirtin Christl zeigt sich übrigens zuversichtlich, dass die beiden Parteien sich einigen werden.

15.07 Uhr +++ Das Nachmittagstraining hat vor einigen Minuten begonnen - auf seifigem, aber natürlich bei diesen Temperatoren frostfreiem Rasen. Minustemperaturen könnten dem Grün auch nicht mehr viel anhaben - wie die leeren Behälter zeigen, ist das Glysofor-Wasser-Gemisch inzwischen reichlich nachgefüllt worden. Wir erinnern uns: Wegen der fehlenden Flüssigkeit für die streikende Rasenheizung waren die Sechziger unlängst ins Kurztrainingslager aufgebrochen.

15.01 Uhr +++ Endlich mal was Sportliches: Bobby Wood und andere Youngster tragen die Tore aufs Feld. Das Training kann beginnen.

14.50 Uhr +++ Einen konkreten Vorwurf gegenüber Schneider (siehe 12.05 Uhr) hat Ismaik auch parat. Laut des Investors habe Schneider den Geschäftsführer Robert Schäfer beim vergangenen Spiel zur Seite genommen und ihm gesagt, dass Ismaik ihn - also Schäfer - loshaben wolle. Schneider habe aber behauptet, dem angeblichen Investorenwunsch widersprochen zu haben. Ismaik sagt nun, dass er mit Scheider gar nicht über Schäfer gesprochen habe. Hierfür will Ismaik sogar einen Zeugen haben. Aber wen bloß? "Fragt Schäfer", sagt Ismaik. Sagt Schäfer am Ende vor Ismaik gegen Schneider aus?

14.46 Uhr +++ Die Spieler sind nun wohl alle in der Kabine. Moritz Volz meinte zum Thema Investorenbesuch, er wisse von nichts, Kapitän Benny Lauth hatte hingegen davon gehört, "aber damit haben wir nichts zu tun."

14.45 Uhr +++ Egal, wie oft man das Video oben anschaut: Die Aussagen von Hasan Ismaik sind und bleiben starker Tobak.

14:35 Uhr +++ Jetzt ist das exklusive Video vom Flughafen online. Oben sehen und hören Sie Hasan Ismaik und dessen brisante Aussagen.

14:20 Uhr +++ Kai Bülow erklärte eben gegenüber unserer Onlineredaktion, dass der Investorenbesuch in der Mannschaft kein großes Thema sei, aber kurz beim Mittagessen darüber gesprochen wurde. Dass Ismaik am Flughafen meinte, er hoffe, dass Schneider zurücktritt, kommentiert Bülow wie folgt: "Ein klares Statement. Aber damit haben wir nichts zu tun, das müssen die Leute oben entscheiden. Sie werden schon das Richtige für den Verein tun."

14:14 Uhr +++ Die Onlineredaktion sprach eben Dominik Stahl an, ob das Thema Investor heute die Spieler in irgendeiner Weise beeinflusst. Seine Antwort: "Ehrlich gesagt nicht, aber ich kann natürlich nur für mich sprechen. Wir wissen nicht genau, was da vor sich geht und versuchen, uns auf unseren Job zu konzentrieren." Derweil sind weitere Profis eingetroffen, unter anderem Kai Bülow und Daniel Halfar.

14:11 Uhr +++ Für 15 Uhr ist eine Trainingseinheit angesetzt. Vorhin waren auf dem Platz nur einige Vögel zu sehen, und das unter trübem Himmel. Hitchcock hätte seine Freude an dieser Szenerie.

14.10 Uhr +++ Die ersten Spieler kommen zum Nachmittagstraining, unter anderem Bobby Wood und Sebastian Maier.

14.06 Uhr +++ Wie eben aus dem Löwenstürberl verlautete, schaute Dieter Schneider gestern vorbei. Demnach sagte er: "Ich hoffe, wir werden uns einigen." Hoffentlich behält er recht.

14.00 Uhr +++ In drei Stunden wird Hasan Ismaik an der Grünwalder Straße erwartet. Präsident Dieter Schneider dürfte seine Aussagen vom Flughafen (siehe 12.05 Uhr und 13.30 Uhr) inzwischen gelesen haben. Und sicherlich nicht gerade mit Freude.

13.52 Uhr +++ Im Löwenstüberl wird angeregt diskutiert. Die Frage, nach welchem Thema, beantwortet sich von selbst. So sorgt etwa für Ärger, dass Ismaik Präsident Schneider im Interview mit der tzals "alten Mann" beleidigt hat. Rund 20-30 Kiebitze sind schon da. Wirtin Christl natürlich auch.

13.49 Uhr +++ Wir haben jetzt auch an der Grünwalder Straße vor dem Löwenstüberl einen Laptop für Sie aufgeklappt. So verpassen Sie keine wichtige Neuigkeit.

13.30 Uhr +++ Weitere Hammer-Aussage über Schneider aus dem Ismaik-Interview am Flughafen (siehe 12.05 Uhr): "Ich hoffe, er tritt zurück!" Was der Investor dem Präsidenten vorwirft, klingt aus dem Englischen übersetzt ungefähr so: "Wenn ich ihm etwas sage, sieht er es anders. Wenn ich ihn dann frage, warum er etwas gemacht hat, verneint er alles, er könne sich an nichts erinnern, und so ist das immer. Er ist einfach nicht ehrlich zu mir."

13.15 Uhr +++ Noor Basha teilt mit, dass der Investoren-Tross bis zum Krisengipfel am Abend im Hotel bleibt. Dort haben es sich Ismaik und Co. in einer Suite gemütlich gemacht. Basha versichert, dass die Gruppe sich rechtzeitig auf den Weg machen werde, um pünktlich zum Treffen an der Grünwalder Straße zu sein.

13.05 Uhr +++ Der schwarze BMW mit Ismaik steuert direkt in die Tiefgarage des Mandarin Oriental Hotels in der Neuturmstraße.

12.50 Uhr +++ Die aktuellen Fotos vom Flughafen finden Sie in der Fotostrecke oben.

12.36 Uhr +++ Die Kampfansage des Löwen-Investors war übrigens nicht die einzig knackige Aussage vom Flughafen. Später sehen Sie bei uns das Interview ausführlicher im Video! Unser Löwen-Reporter steht derweil am Hotel Spalier, wo wir in Kürze den Investor erwarten. 

12.27 Uhr +++ Neues zum Wunsch-Stürmer der Löwen: Es soll sich dabei ja um Erik Jendrisek vom SC Freiburg handeln, über den wir bereits mit dem Manager der Breisgauer, Dirk Dufner, gesprochen haben. Stand ist nach tz-online.de-Informationen, dass eine mögliche Verpflichtung des Spielers vom Ausgang des Krisengipfels heute Abend abhängt. Als ob nicht schon genug auf dem Spiel stehen würde ...

12.18 Uhr +++ Ismaik und seine Entourage haben das Flughafengelände verlassen. Der Chauffeur bringt den Jordanier in ein Müchner Hotel. Wir bleiben dran.

12.15 Uhr +++ Nach den knackigen Aussagen Ismaiks rückt eine friedliche Lösung in weite Ferne. Es scheint, als müsse sich Präsident Schneider heute Abend warm anziehen. Ismaik trägt übrigens ein blaues Hemd unter seiner schwarzen Jacke. Immerhin: Farblich bekennt sich der Investor zu seinen Löwen.

12.05 Uhr +++ Schon am Flughafen kommt es zum ersten Eklat! Im Interview sagt Ismaik: "Ich will nicht mehr mit Dieter Schneider zusammenarbeiten. Er ist unehrlich. Das geht nicht mehr." Was für eine Kampfansage!

11.55 Uhr +++ Worum geht es heute Abend überhaupt? Die Agenda sehen Sie hier.

11.49 Uhr +++  Hasan Ismaik ist mit einem Privatjet am Münchner Flughafen gelandet. Das Empfangskommitee mit Cousin Noor Basha und einer Dolmetscherin ist bereits mit einem Aston Martin samt Sechzger-Kennzeichen zur Stelle. Die Spannung steigt! 

Ticker: Tobias Kimmel / Armin Linder

"Einer wie du und ich": Die wichtigsten Fakten zu Löwen-Investor Ismaik

"Einer wie du und ich": Die wichtigsten Fakten zu Löwen-Investor Ismaik

Rubriklistenbild: © sampics

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare