Keine Chance in Freiburg

Ticker: Pleite im Breisgau! Sechzig kassiert nächsten Tiefschlag

+
Der TSV 1860 muss zum Aufstiegsfavoriten SC Freiburg reisen.

Freiburg - Der SC Freiburg ist mindestens eine Nummer zu groß für Sechzig. Beim Auftritt im Breisgau gibt es für die Blauen nichts zu holen. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

Update vom 29. Juli 2016: Wir übertragen das Testspiel des TSV 1860 gegen den SC Freiburg im Live-Stream.

SC Freiburg - TSV 1860 München 3:0 (2:0)

Aufstellungen

SC Freiburg: Schwolow - Torrejon, Höhn, Kempf, Föhrenbach (46. Günter) - Höfler, Abrashi - Philipp, Grifo (86. Hedenstadt) - Petersen, Guede (89. Stanko)

Sechzig: Eicher - Claasen, Kagelmacher, Schindler, Wittek - Stahl (71. Stahl), Lacazette (77. Neudecker), Liendl (82. Hain), Adlung - Mugosa, Okotie

Tore: 1:0 Philipp (34.), 2:0 Föhrenbach (44.), 3:0 Grifo (64.)

Löwen scheitern an Freiburg: Bilder und Noten - Sechs Mal die 5

+++ Hier gibt's unseren Spielbericht.

Fazit: Mehr als eine halbe Stunde lang präsentiert sich Sechzig vor allem defensiv ordentlich. Doch letztlich geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung.

90. Minute: Pünktlich pfeift Schiri Stieler das Spiel ab.

89. Minute:Auch Freiburg tauscht nochmal. Stanko kommt für Guede.

87. Minute: Abrashi taucht plötzlich frei vor Eicher auf, zieht aber aus zwölf Metern drüber.

86. Minute: Grifo bekommt Applaus und darf vorzeitig unter die Dusche. Dafür mischt nun Hedenstadt mit.

83. Minute: Hain holt sich nach einem taktischen Foul an Philipp gleich mal Gelb ab.

82. Minute: Möhlmann schickt Hain für Liendl in die Partie.

80. Minute: Aktuell plätschert das Spiel so vor sich hin. Freiburg hat alles im Griff.

77. Minute: Jetzt kommt Neudecker für Lacazette ins Spiel. Damit haben die beiden Debütanten Feierabend.

76. Minute: Wieder bekommen die Löwen einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte. Doch auch diese Hereingabe von Liendl aus 35 Metern landet auf einem Freiburger Kopf.

73. Minute: Die Blauen können sich nun kaum noch aus der Umklammerung befreien.

71. Minute: Erster Wechsel bei den Gästen - Wolf kommt für Stahl in die Partie.

70. Minute: Philipp bedient Guede per Hacke, doch der Freiburger Stürmer setzt sich unfair gegen Schindler durch - Freistoß für Sechzig.

67. Minute: Sechzig läuft nun fast nur noch hinterher. Jetzt geht's vor allem darum, keine Packung zu kassieren.

64. Minute: Tor für Freiburg! Da schlägt's erneut ein. Sechzig bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Dann nimmt sich Grifo das Spielgerät, geht ein paar Schritte und schlenzt aus 20 Metern in die Maschen.

63. Minute: Freiburg kontrolliert das Geschehen mittlerweile nach Belieben. Nun gehen die Gastgeber auch wieder mehr in die Offensive.

61. Minute: Die Freiburger Fans feiern ihre Mannschaft - ganz im Gegensatz zu den Anhängern der Gäste.

59. Minute: Jetzt laufen die Löwen ihre Gegner schneller an und setzen den ballführenden Spieler unter Druck. Doch die Breisgauer lösen die Situation locker.

56. Minute: Den nächsten Freistoß tritt Liendl, doch im Zentrum stützt sich Okotie beim Kopfball auf - Foul.

55. Minute: Adlung schlägt einen Freistoß von der linken Seite herein - aber viel zu flach. Die Freiburger klären.

53. Minute: Der Standard bringt nichts ein. Auch zwei folgenden Ecken überstehen die Löwen unbeschadet.

52. Minute: Lacazette langt wieder zu - diesmal gegen Günter. Erneut Freistoß von links.

51. Minute: Grifo beschäftigt weiter die komplette Abwehrreihe der Blauen.

48. Minute: Grifo zieht nach dem Freistoß nach innen, doch sein Schuss wird geblockt.

47. Minute: Lacazette grätscht Grifo um - Gelb und Freistoß von der linken Seite.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft.

+++ Einige der mitgereisten Fans haben anscheinend schon abgeschlossen mit der Saison. Mit dem Rücken zum Spielfeld hüpfen die Supporter und singen "Nie mehr 2. Liga". Auf einem Banner am Zaun steht groß geschrieben "Adios 2. Liga Tour".

Pausen-Fazit: Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Vorstellung liegt Sechzig in Freiburg scheinbar aussichtslos zurück. Beide Gegentore fallen nach leichten Fehlern.

Halbzeit: Pünktlich ist die erste Hälfte hier beendet.

44. Minute:  Tor für Freiburg! Und im Gegenzug klingelt es wieder - Petersen trifft aus 18 Metern mit links nur den rechten Innenpfosten. Föhrenbach stürmt heran und bringt die Kugel aus zehn Metern im Tor unter.

43. Minute: Torrejon spielt den Ball Mugosa in den Lauf. Aber was macht der Montenegriner? Er versucht es aus 35 Metern per Heber - am Kasten vorbei. Dabei hätte er besser Okotie bedienen sollen. 

42. Minute: Wittek setzt zu einem Solo über 30 Meter an und Höfler stoppt ihn per Foul. Den fälligen Freistoß bringt Adlung vor das Tor, wo Kagelmacher per Kopf verlängert - die Kugel landet aber auf dem Tornetz.

40. Minute: Sechzig lässt sich aber weiter nicht aus der Reserve locken und steht tief in der eigenen Hälfte.

37. Minute: Dieses Tor hat sich echt nicht angedeutet. Nun droht die vierte Pflichtspiel-Pleite nacheinander.

34. Minute: Tor für Freiburg! Wie bitter - da lassen die Löwen den Gastgebern zu viel Platz und Grifo schickt Philipp, der halbrechts in den Strafraum stürmt und den Ball über den heranhechtenden Eicher einchippt. 

31. Minute: Nun brennt's wieder auf der anderen Seite! Nach einem Grifo-Freistoß setzt sich Höhn am Fünfer gegen Schindler durch, köpft aber daneben. Zum Glück hat der Verteidiger Petersen in seinem Rücken nicht wahrgenommen - der Torjäger war einschussbereit.

30. Minute: Nach einem langen Ball verschätzen sich die Freiburger und Föhrenbach verlängert die Kugel unfreiwillig in den Lauf von Okotie. Der Österreicher vollführt im Strafraum noch einen Schlenker, zieht dann aber mit links am langen Pfosten vorbei.

29. Minute: Grifo bereitet den Löwen immer wieder Probleme. Gemeinsam können Wittek und Liendl den Freiburger stoppen.

28. Minute: Mugosa kassiert nach einer unnötigen Grätsche gegen Höhn die Gelbe Karte. Da war der Montenegriner aber deutlich übermotiviert.

26. Minute: Adlung fasst sich ein Herz, zielt aber mit links aus gut 20 Metern etwas zu hoch.

25. Minute: Höhn muss in höchster Not vor Okotie klären.

23. Minute: Die Blauen machen das bislang clever. Die Möhlmann-Elf steht tief und lässt den dribbelstarken Freiburgern keinen Platz. Das sieht bisher gut aus.

21. Minute: Gutes Zusammenspiel der Neuen - Stahl erobert den Ball und dann zieht Lacazette los. Der Franzose findet Adlung, doch dessen Chip-Pass in den Strafraum misslingt und Schwolow sagt danke. 

20. Minute: Grifo wackelt Claasen auf der linken Seite aus und zieht von der Strafraumkante ab - knapp am langen Pfosten vorbei.

18. Minute: Unglückliche Aktion von Lacazette - er will eine Ecke herausholen, bekommt jedoch die Kugel ins Gesicht und von dort springt das Spielgerät ins Aus.

17. Minute: Adlung bringt eine Ecke von der linken Seite herein, doch die Breisgauer klären problemlos.

16. Minute: Petersen verpasst eine scharfe Hereingabe von Torrejon - Gefahr gebannt.

14. Minute: Jetzt mal Sechzig! Liendl nimmt die Kugel an der Strafraumgrenze zentral vor dem Tor direkt, doch der Ball geht per Bogenlampe über das Gehäuse.

13. Minute: Die nächste Freistoß-Situation in Strafraumnähe für die Gastgeber. Kagelmacher entschärft die Grifo-Hereingabe per Kopf und dann zieht Eicher ein Foul.

11. Minute: Jetzt nimmt Petersen mal Maß, doch sein Schüsschen trudelt deutlich am Löwen-Tor vorbei.

9. Minute: Die Stimmung im Stadion ist gut. Das Geschehen auf dem Rasen plätschert eher so vor sich hin.

6. Minute: Die Freiburger geben sofort Gas, aber Sechzig steht hinten gut geordnet

3. Minute: Erste gefährliche Situation. Grifo setzt einen Freistoß aus 18 Metern knapp über das Löwen-Tor.

1. Minute: Der Ball rollt im Breisgau.

+++ Löwen-Trainer Benno Möhlmann wirbelt die Startelf ordentlich durcheinander. Gleich vier Umstellungen gibt's im Vergleich zum 1:3 gegen Heidenheim vor einer Woche. Für Yegenoglu, Degenek, Mulic und Wolf starten Stahl, Lacazette, Claasen und Mugosa.

https://www.facebook.com/TSV1860/photos/a.463075534597.252074.13373849597/10153766681084598/?type=1&theater

+++ Mit Stahl und Lacazette feiern zwei Spieler heute ihr Saison-Debüt. Der Franzose stand zuletzt vier Mal nacheinander im Kader ohne zum Einsatz zu kommen, Stahl zählte seit seiner Knie-OP im Sommer erst zwei Mal im Aufgebot.

Vorbericht

Der TSV 1860 muss zum Ende des Jahres 2015 zum SC Freiburg reisen. Damit kann das Katastrophen-Jahr mit dem zwischenzeitlichen Höhepunkt, der siegreichen Relegation, endgültig abgeschlossen werden. Die Löwen stehen mit dem Rücken zur Wand. In der 2. Bundesliga sind sie 17., haben schon fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Um nicht den Anschluss an Rang 15 (Fortuna Düsseldorf) zu verlieren, sollte der TSV 1860 mindestens einen Punkt aus dem Breisgau entführen.

Das wird schwer genug. Der SC Freiburg ist aktuell Zweiter, hat zuhause bereits 20 von 27 möglichen Punkten geholt und möchte mit einem Sieg vor heimischen Publikum im Schwarzwaldstadion die 1:2-Niederlage vom vergangenen Wochenende in Nürnberg vergessen machen und sich für das neue Jahr im Aufstiegskampf in eine passable Position bringen.

Das macht die Situation doppelt schwierig - das weiß auch Löwen-Trainer Benno Möhlmann. "Es ist Fakt, dass wir aktuell nicht vor Selbstbewusstsein strotzen", räumte er am Freitag ein. Ein weiterer Grund dafür ist das Pokal-Aus unter der Woche, das die Blauen verdauen müssen. Im Vergleich zur Partie gegen den VfL Bochum am Mittwoch hatte der Coach ein, zwei Veränderungen geplant. Aller Voraussicht nach wird Vitus Eicher wieder im Tor auflaufen. Ob die Löwen einen versöhnlichen Jahresausklang schaffen oder weiter im Abstiegsstrudel ertrinken, erfahrt Ihr in unserem Live-Ticker. Anpfiff ist um 13 Uhr.

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Last-Minute-Sieg! Aycicek lässt Löwen jubeln
Ticker: Last-Minute-Sieg! Aycicek lässt Löwen jubeln
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München

Kommentare