In der Länderspiel-Pause

Löwen bestreiten Benefizspiel für Flutopfer

+
Michael Liendl trifft im letzten Testspiel der Löwen in Burghausen im Januar 2016 vom Elfmeterpunkt.

München - Der TSV 1860 tritt in der Länderspiel-Pause Anfang Oktober zu einem Benefizspiel für die Opfer der Flutkatastrophe von Niederbayern an.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV), der TSV 1860 München und Wacker Burghausen veranstalten in der Länderspiel-Pause der Bundesliga am Sonntag, den 9. Oktober (16 Uhr) ein gemeinsames Benefizspiel für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe im Juni. In der Wacker-Arena treten die Münchner Löwen mit ihrer Profimannschaft gegen eine BFV-Regionalauswahl an.

„Das ist Ehrensache für uns", sagte 1860-Geschäftsführer Thomas Eichin. "Wir sind nicht nur ein Münchner, sondern auch ein bayerischer Verein – und übernehmen deshalb auch Verantwortung für diese Region.“

„Wir wollen gemeinsam mit 1860 München und Wacker Burghausen ein Zeichen der Solidarität setzen und Hilfe leisten, denn viele Menschen leiden noch heute unter den Folgen des Hochwassers“, erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

Sitzplätze kosten 15 Euro (ermäßigt: 13 Euro), Stehplätze 10 Euro (ermäßigt: 8 Euro). Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Tickets für das Spiel gibt es im Kartenvorverkauf am Trainingsgelände des TSV 1860 München (Grünwalder Str. 114), bei den Bezirks-Geschäftsstellen des Verbandes in München (Brienner Str. 50) und Straubing (Heerstraße 87), der Wacker-Geschäftsstelle in Burghausen (Franz-Alexander-Straße 7) oder an der Tageskasse.

Gegen diese BFV-Regionalauswahl tritt der TSV 1860 an

Michael Kellhuber, Christoph Fuchs (FC Julbach- Kirchdorf), Uli Lahner, Matthias Schlögl (TSV Ulbering), Herbert Richly, Florian Aigner (SVDJK Wittibreut), Fabian Hofbauer, Tobias Plank (ASCK Simbach), Tobias Gruber, Julian Bachl (TSV Triftern), Daniel Haslauer, Markus Loher (SV Gumpersdorf), Alexander Sulzmaier, Mariano Parra Wallenstein (ASV-DJK Stubenberg), Raphael Demmelhuber, Christian Schmidbauer (SG Tann/Reut), Stefan Bortner (SV-DJK Emmerting), Andreas Unterhuber (SV Mehring) und Spieler des Regionalligisten SV Wacker Burghausen.

Trainer: Hartmut Herold (BFV-Verbandstrainer).

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare