Nach 20 Jahren ist Schluss

Löwenstüberl-Wirtin Christl hört auf - Nachfolge offen

+
Löwen-Ikone: Stüberl-Wirtin Christl Estermann hört zum Jahresende auf.

München - Das wird nicht nur die treuen Besucher und Stammgäste des Löwenstüberls traurig stimmen: Wirtin Christl Estermann hört Ende des Jahres auf.

Die 73-Jährige war und ist natürlich immer noch eine Institution an der Grünwalder Straße 114, 20 Jahre hat die Christl den Laden dort geschmissen und ihn zu einer Kultstätte entwickelt. Ein Ratsch hier, ein aufmunterndes Wort da – die Löwenwirtin hatte für alle ein offenes Ohr.

Die Hochzeit des Stüberls war natürlich in den Neunzigerjahren, als Werner Lorant nach jedem Training an seinem Stammtisch Hof hielt und auch viele Spieler vorbeischauten, um sich einen Teller Schinkennudeln oder Christls gschmackige Fleischpflanzl einzuverleiben. Ein Grund natürlich für die Fans, häufig vorbeizuschauen – bei welchem Bundesligaverein sonst erlebte man seine Stars so hautnah. Und die Poltereien des Werner L. gratis obendrauf.

Auch Thomas Häßler saß regelmäßig am ersten Tisch gleich links neben dem Eingang und genoss die urige Atmosphäre. Als es dem Weltmeister von 1990 nach der Trennung von seiner Frau alles andere als gut ging, kümmerte sich die Christl ebenfalls um ihn. „Woasst wos“, sagte sie damals zu ihm, „mir fahrn jetzt naus aufd Modemesse und suachen a Frau für di.“

Spieler allerdings traf man in den vergangenen Jahren nicht mehr im Stüberl an. Diese Zeiten sind vorbei. Die Mannschaft findet man jetzt beim Italiener um die Ecke. Das alte Flair ist ein bisschen dahin. Christls Herz jedoch hängt nach wie vor fest an den Löwen, sie macht sich große Sorgen angesichts der prekären Tabellensituation und des zuletzt oft ausbleibenden Erfolgs. Und dann greift sie halt auch mal selber ein. Beim Geheimtraining vor dem Pokalspiel in Würzburg ging sie hinter zum Fünfer-Platz und schnappte sich Kosta Runjaic. „Trainer, Sie müssen die Mannschaft härter anpacken“, forderte sie ihn auf. Nach dem Weiterkommen im Pokal soll sich Runjaic bei ihr für den Tipp bedankt haben. Und auch zu Hasan Ismaik besitzt Christl Estermann einen guten Draht. Im Stüberl hat der jordanische Investor schon mal eine Versammlung mit den Fans abgehalten, und als Ismaik vor einigen Wochen in München war, lud er die Christl aufs Oktoberfest ein. Sie hat vor lauter Schreck abgesagt, im Nachhinein hat sie sich geärgert, dass sie sich nicht getraut hat.

Wer das Stüberl im kommenden Jahr übernimmt, ist noch offen. Der TSV 1860 und die Hacker-Pschorr-Brauerei werden wohl gemeinsam nach einer Lösung suchen. Zu beneiden wird der neue Pächter nicht sein. Wer kann schon die Christl ersetzen?

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Nach Medienbericht: Dieser Portugiese wird nicht 1860-Trainer
Nach Medienbericht: Dieser Portugiese wird nicht 1860-Trainer
1860 vs Dresden: Polizei im Dauereinsatz
1860 vs Dresden: Polizei im Dauereinsatz

Kommentare