Chelsea-Spieler war bei den Löwen im Gespräch

Miazga nicht zu 1860, sondern zu ...

München - Matthew Miazga vom FC Chelsea wurde auch mit dem TSV 1860 in Verbindung gebracht. Doch statt nach München zieht es ihn etwas weniger weit weg von Chelsea.

"Wir wollten keinen Ergänzungsspieler holen, nur dass wir was machen." So begründet Thomas Eichin, der Sportchef der Löwen, dass man nicht mehr auf dem Transfermarkt aktiv wurde. Somit war auch das mögliche Leihgeschäft mit Matthew Miazga vom FC Chelsea vom Tisch. Der Verteidiger war mit 1860 in Verbindung gebracht worden.

Matthew Miazga (r.) bei der U20-WM im Sommer 2015 in Neuseeland.

Der verließ London nun doch noch, nachdem die Blues auf den letzten Drücker noch David Luiz (38,5 Millionen Euro) von Paris St. Germain und Marcos Alonso (23 Millionen Euro) verpflichteten. Der 21-jährige US-Amerikaner wurde zu Vitesse Arnheim verlieben, dem aktuell Tabellen-Fünften in den Niederlanden.

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare