Saftige Strafe

Nach Polonaise im Zug: 60er-Fans von Bayern-Anhängern verprügelt

Grafrath – Nach einem Fußballspiel der Amateure des FC Bayern gegen die Amateure des TSV 1860 ging es wild zu in einem Zug von München nach Buchloe. Der traurige Höhepunkt fand beim Bahnhof Grafrath statt.

Zwei Bayern-Fans (51 und 45) aus dem Unterallgäu wurden gegen zwei 60er-Fans handgreiflich.

Das Amtsgericht Fürstenfeldbruck verurteilte die Angreifer wegen Körperverletzung zu Geldstrafen. Doch dagegen legten sowohl die Angeklagten, die im Baugewerbe arbeiten, als auch der Staatsanwalt Berufung ein. Den einen war die Strafe zu hoch – Letzterem zu niedrig.

Bei der Berufungsverhandlung vor dem Landgericht München II stellte sich der Ablauf der Tat so dar: Die Bayern hatten das Spiel am 12. August 2014 drei zu eins gewonnen. Im Zug führten die 60er-Fans eine Polonaise auf und beleidigten die Bayern-Anhänger. Daraufhin stellten sich die beiden Allgäuer der Polonaise entgegen.

Der 51-Jährige schlug einem 60er-Anhänger mit der flachen Hand ins Gesicht. Einen anderen nahm er in den Schwitzkasten. Diesem schlug der 45-Jährige schließlich mit der Faust ins Gesicht.

Vor Gericht sollte alles noch einmal aufgerollt werden. Doch soweit kam es nicht. Nach einem Rechtsgespräch nahmen alle Beteiligten ihre Berufungen zurück. Somit bleibt es dabei: Der 51-Jährige muss 120 Tagessätze à 40 Euro (4800 Euro) wegen zweier vorsätzlicher Körperverletzungen zahlen, der 45-Jährige 90 à 50 (4500 Euro) wegen gefährlicher Körperverletzung.

von Nina Gut

Rubriklistenbild: © Jantz

auch interessant

Meistgelesen

Vorrunde für Boenisch beendet
Vorrunde für Boenisch beendet
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Eichin offiziell weg - Boykott gestoppt - Bierofka bleibt
Bierofka setzt auf den Leipziger Tempo-Stil
Bierofka setzt auf den Leipziger Tempo-Stil
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt
Pereira ist Trainerkandidat bei 1860 - Interesse bestätigt

Kommentare