Interview eine Woche vor Saisonstart

Runjaic: "Ismaik ist leidenschaftlicher Löwen-Fan"

+
Kosta Runjaic dämpft die Erwartungen für die kommende Saison. Es sei wichtig, sich zunächst zu stabilisieren.

München - Alles neu beim TSV. 14 Neuverpflichtungen stehen 12 Abgänge gegenüber. Auch der Trainer ist neu. Seit sieben Wochen ist Kosta Runjaic im Amt, nun äußerte er sich erstmals öffentlich über seine Arbeit.

Kosta Runjaic hat anstrengende sieben Wochen hinter sich. Der Kader der Löwen wurde in den letzten Tagen ein ums andere Mal mit prominenten Neuzugängen verstärkt, die jüngsten Top-Transfers sorgten für besonderes Aufsehen. Für Mittelstürmer Ribamar und den Heimkehrer Stefan Aigner gab man zusammen fünf Millionen Euro aus und setzte so nach der starken Verpflichtung von Altmeister Ivica Olic zwei dicke Ausrufezeichen. Auch der Fan-Andrang beim Fanfest war gewaltig. Trotz des schlechten Wetters feierten die 1860-Anhänger ihre Neuzugänge in kollektivem Freudentaumel.

Eine Woche vor dem Ligastart gegen die SpVgg Greuther Fürth hat sich Runjaic nun eingelebt und äußerte sich erstmals in einem Interview mit dem kicker über Sportdirektor Thomas Eichin, Investor Hasan Ismaik und die Saisonziele der Löwen. Entgegen der Erwartungen, die aus der Transfer-Offensive des TSV resultierten, steht für Runjaic die kommende Saison aber nicht unter der Prämisse, den Aufstieg schaffen zu müssen: "In dieser Saison wollen wir uns erst einmal stabilisieren. Nächste Saison reden wir über neue Ziele", erklärt der neue Trainer.

"Ismaik ist ein sehr intelligenter Mann"

Jüngst hatten die Löwen jedoch, im totalen Gegensatz zu den getätigten Transfers, zwei große Rückschläge in der Fan-Szene hinnehmen müssen. Mit der Cosa Nostra und den Giasinga Buam hatten sich die zwei führenden Ultra-Gruppierungen innerhalb kürzester Zeit aufgelöst. Dabei stand vor allem Sport-Investor Hasan Ismaik in der Kritik, über den die Meinungen innerhalb der Fan-Szene stark auseinander gehen. Runjaic hat seinerseits jedoch nur lobende Worte für Ismaik übrig: "Hasan Ismaik ist nicht nur ein Investor, sondern auch ein leidenschaftlicher Löwen-Fan." Er habe Ziele und wolle den Verein voranbringen und weiterentwickeln. "Herr Ismaik ist ein sehr intelligenter Mann, er stellt berechtigte Fragen und erwartet plausible Antworten", so der Ex-FCK-Trainer weiter.

"Thomas Eichin ist ein absoluter Profi"

Auch über den neuen Sportchef der Löwen, Thomas Eichin, der am Montag offiziell sein Amt antritt, äußerte sich Runjaic gegenüber dem kicker äußerst positiv. Die beiden stünden über Smartphone in einem intensiven Dialog. "Mit Thomas Eichin habe ich ebenfalls einen absoluten Profi an meiner Seite. Bis jetzt läuft es rund mit meinem neuen Ansprechpartner", sagt Runjaic.

Auf die Frage, welchen Fußball er mit den Löwen spielen wolle, antwortet der gebürtige Wiener trocken: "Am liebsten einen erfolgreichen." Klar sei aber auch, dass zunächst die defensive Grundordnung im Vordergrund stehe, erst danach gehe es um die Attraktivität des gespielten Fußballs. Auch weitere Verstärkungen wollte der 45-Jährige im Bezug auf die Besetzung der Verteidigung nicht ausschließen: "Ob wir on top noch etwas machen, werden wir sehen."

"Investitionen können keinen Erfolg garantieren"

Angesprochen auf die Transfer-Offensive der Blauen äußerte sich der neue Trainer dagegen relativ zurückhaltend: "Investitionen sind wichtig, können aber keinen Erfolg garantieren. Wir haben mit Sicherheit sehr gute Qualität dazubekommen. Jetzt gilt es, diese auf den Platz zu bringen."

Dass für den Fußballlehrer, der als Chef-Trainer bereits für Darmstadt, Duisburg und Kaiserslautern gearbeitet hat, vor allem die Arbeit im Mittelpunkt steht, bekamen Journalisten und Fans bereits zu spüren. Runjaic hatte die Öffentlichkeitsarbeit bisher lieber anderen überlassen und scheint damit auch in Zukunft kein Problem zu haben: "Es gab viel zu tun, es gibt nach wie vor viel zu tun, und wir werden weiterhin hart arbeiten. 'Everybody's Darling' ist unser Maskottchen - und das ist auch gut so."

14 Zugänge! Alle Neu-Löwen zum Durchklicken

Die Löwen-Fans dürfen sich angesichts so vieler positiver Nachrichten also auf die neue Saison freuen. Und auch Kosta Runjaic scheint für die bevorstehenden Herausforderungen bereit zu sein: "Dass ich nun der neue Löwen-Trainer bin, sollte so sein. Ich habe mich gefreut, denn die Aufgabe ist reizvoll. 1860 hat großes Potenzial."

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm 

auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Löwen-Chaos geht weiter: Zwei Verwaltungsräte treten zurück
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
So endete Eintracht Braunschweig gegen TSV 1860 München
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“
Hoeneß: „Vielleicht baut Trump ja ein neues 1860-Stadion“

Kommentare