1860-Präsident im tz-Gespräch

Cassalette: "Jahrelang herumgedoktert, nun gibt es ein Rezept"

+
Peter Cassalette (l.) und Investor Hasan Ismaik.

München - Peter Cassalette ist derzeit auf Mallorca, doch von Abschalten kann beim Löwen-Präsidenten keine Rede sein. In der tz spricht er über Ismaik, seine Wiederwahl und die Geschäftsführerfrage.

Bis Freitag weilt Peter Cassalette noch im Mallorca-Urlaub, doch von Abschalten kann beim Löwen-Präsidenten keine Rede sein. „Ich bin täglich in Kontakt mit Deutschland und Abu Dhabi - per Telefon und Mail“ sagte der 62-Jährige gestern beim Bestandsaufnahme-Termin mit der tz. Peter Cassalette über ...

... den Stand bei der Trainersuche: „Alle sind ungeduldig, ich verstehe das. Es gibt mehrere Kandidaten, die Entscheidung will wohlüberlegt sein und fordert viel interne Abstimmung, deshalb sage ich außer ‚baldmöglichst‘ keinen Zeitpunkt. Es soll ein bodenständiger Typ sein, der mit unserem speziellen Umfeld zurechtkommt und Erfahrung vorweisen kann, am besten Aufstiegserfahrung. Jos Luhukay hätte ich mir gut vorstellen können, aber der ist ja jetzt zum VfB Stuttgart. Hasan Ismaik stellt keine Forderungen, er will nur, dass es besser wird. Und das wollen wir auch. Jetzt schnellschnell einen Trainer einzustellen, den wir dann nach drei Monaten wieder entlassen, nein, das kann’s nicht sein.“

… über den neuen „Kandidaten“ Bert van Marwijk (Nationaltrainer Saudi-Arabiens): „Das ist völlig abwegig, überhaupt kein Thema. Ich habe den Namen im Internet gelesen – zum ersten Mal seit Jahren. Wenn da bei uns irgendwas im Gespräch wäre, dann hätte ich das mitbekommen (lacht).“ Van Marwijk (64) äußerte sich bei Sport1 wie folgt: „Ich habe vor zwei Monaten meinen Vertrag in Saudi-Arabien erst verlängert und bereite das Team auf die Qualifikation zur WM in Russland vor. Das ist das Wichtigste für mich. Kein Verein ist im Moment ein Thema für mich, also auch 1860 nicht. Ich denke gar nicht nach über einen neuen Klub. Ich habe kein Interesse, irgendetwas anderes zu machen.“

… über die Geschäftsführer-Frage: „Das ist ein Thema, ja. Aber Markus Rejek hat einen Vertrag bei 1860 und wir sind handlungsfähig. Entscheidungen scheitern hier gewiss nicht an Unterschriften. Die Situation ist nicht vergleichbar mit der im vergangenen Sommer, als sich die handelnden Personen gegenseitig blockiert haben. Dieses Mal ziehen wir alle an einem Strang. Es hakt nirgends, es ist ein positiver Entscheidungsprozess.“

…über das Budget:Das Geld für die Lizenz ist da, unser Profi-Etat bewegt sich im Mittelfeld der Liga. Was darüber hinaus noch gehen wird, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen, dazu kann und will ich mich jetzt nicht weiter äußern. Es wurde jetzt fünf Jahre lang herumgedoktert an der Beziehung zu Hasan Ismaik, nun gibt es ein Rezept. Ich bin wirklich guter Dinge, dass es mit unserem Verein vorwärts geht.“

… über die Präsidenten-Wahl am 19. Juni: „Ich werde nach heutigem Stand zur Verfügung stehen. Von einem Gegenkandidaten habe ich noch nichts gehört. Es ist sicher keine leichte Aufgabe, Präsident bei 1860 zu sein, es gibt zu viele verschiedene Strömungen im Verein, als dass alles reibungslos laufen könnte. Mir gefällt es trotzdem. Jetzt wird’s doch erst richtig interessant!“

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Ismaik: So entwickelte sich sein Verhältnis zu den Fans
Sechzig bejubelt den Sieg: „Eine unglaubliche Befreiung“
Sechzig bejubelt den Sieg: „Eine unglaubliche Befreiung“
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
TSV 1860: Wer ist eigentlich Anthony Power?
Medien-Boykott: Wir bleiben an der Seite der Löwen-Fans
Medien-Boykott: Wir bleiben an der Seite der Löwen-Fans

Kommentare