Regionalliga als Schaufenster für 1860-Youngster

Profitiert Biero vom Überangebot im Profi-Kader der Löwen?

+
Florian Neuhaus (li.), Moritz Heinrich (re.) und Sertan Yegenoglu kämpfen bei den Profis um einen Platz im Kader.

TSV 1860 München II - Diesen Sommer findet ein gewaltiger Umbruch bei den Profis der Löwen statt. Der 32-Mann-Kader wird wahrscheinlich noch verkleinert. Davon könnte auch die Regionalliga-Elf von Daniel Bierofka profitieren.

Der neue starke Mann beim TSV 1860 München heißt Thomas Eichin. Der Ex-Sportvorstand von Werder Bremen hat seit Anfang Juli das Zepter bei den Löwen in der Hand - und krempelt den Kader seither kräftig um. Alleine in der letzten Woche konnten gleich drei Transferhammer eingetütet werden. Neben dem erst 19 Jahre alten brasilianischen Toptalent Ribamar, wurde auch Ivica Olic überzeugt an die Isar zu wechseln. Doch damit nicht genug: Mit Stefan Aigner kommt ein alter Bekannter zurück an die Grünwalder Straße. Nicht nur die Profimannschaft kann sich über die vielen Neuzugänge freuen, denn auch die Regionalliga-Elf um Daniel Bierofka könnte nun vom Überangebot profitieren.

Es wird gewaltig eng im Kader. Ganze 32 Spieler tummeln sich im aktuellen Zweitliga-Kader - das erinnert fast an die Zeiten von Felix Magath bei Schalke oder Wolfsburg. Wenn man bedenkt, dass zu einem Ligaspiel nur 18 Mann mitfahren können, ist es gut möglich, dass die Löwen weitere Akteure abgeben. Präsident Peter Cassalette sagte am Sonntag beim Fanfest: „Der Kader muss noch reduziert werden. Nicht nur wegen des Geldes, es ist auch frustrierend für die Spieler, die dann nur auf der Tribüne sitzen.“

Mit Stephan Hain und Dominik Stahl wurden bereits zwei Spieler zur SpVgg Unterhaching transferiert. Besonders wegen dem Überangebot in der Offensive könnten einige U-21 Profis zunächst bei den Amateuren zum Einsatz kommen.

Vor der Saison wurden viele Jugendspieler mit einem Profivertrag ausgestattet. Der Sportchef zum damaligen Zeitpunkt war jedoch ein anderer. Oliver Kreuzer band die YoungsterFlorian Neuhaus, Nicholas Helmbrecht und Moritz Heinrich an den Klub. Inzwischen ist es gut möglich, dass die drei ehemaligen Jugendspieler den kleinen Löwen zu Beginn der Saison in der Regionalliga helfen sollen. 

Heinrich gilt als großer Hoffnungsträger. Der Stürmer netzte in der abgelaufenen A-Junioren-Bundesliga-Saison ganze 19-mal ein und wurde Torschützenkönig. Der Youngster muss sich allerdings beim großen Gedränge um die Offensivplätze erst beweisen.Beim Sieg der kleinen Löwen in Hof machte Heinrich bereits auf sich aufmerksam und betrieb mit zwei Treffern gute Eigenwerbung.

Auch Sertan Yegenoglu war zuletzt im Kader der zweiten Mannschaft. Der 21-Jährige kam in der abgelaufenen Spielzeit immerhin auf 13 Einsätze in der 2. Bundesliga. Allerdings zeigte sich Runjaic bislang als großer Fan von Maxi Wittek auf der Linksverteidiger-Position. Laut dieblaue24.com steht sogar ein Verkauf von Yegenoglu zur Debatte. Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg soll Interesse haben.

Bereits zu Anfang des Jahres wurde das Eigengewächs Felix Uduokhai mit einem Profivertrag bis 2019 ausgestattet. Der 18-Jährige spielt seit seinem achten Lebensjahr bei den Münchner Löwen und hat sogar vier Angebote aus der Bundesliga ausgeschlagen. Im Testspiel gegen Dortmund durfte die Nachwuchshoffnung sogar von Anfang an, zusammen mit Jan Mauersberger die Innenverteidigung bilden. Aufgrund der dünnen Personaldecke in der Defensive hat Uduokhai gute Chancen auf einen Platz bei den Profis.

Ganz bitter erwischte es Nico Karger. Der Offensivspieler zog sich im Training einen Kapseleinriss im Knie zu - Ausfallzeit: Vier Wochen. Die Verletzung kommt für den 23-Jährigen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Gut möglich, dass sich Karger nach überstandener Verletzung zunächst in der Regionalliga für Einsätze bei den Profis empfehlen soll.

 

Text: Daniel Georgakos

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
1860-Investor Ismaik droht Hoeneß und dem FC Bayern
Nach Eichin-Entlassung: Was Ismaik besonders sauer machte
Nach Eichin-Entlassung: Was Ismaik besonders sauer machte
Neuer Job? Runjaic bei zwei Vereinen im Gespräch
Neuer Job? Runjaic bei zwei Vereinen im Gespräch
Maurer: „Medienboykott bringt 1860 nicht nach vorne“
Maurer: „Medienboykott bringt 1860 nicht nach vorne“

Kommentare